Psychisch Kranken ins Krankenhaus schicken?

6 Antworten

Melde dich beim sozialpsychiatrischen Dienst der Stadt. Die sind dafür zuständig und können auch beraten. Und vor Ort kommen. Und im Zweifel ziehen die auch die Polizei selbst hinzu. Zwangseinweisen können die auch und zwar als Einzige!

Polizei kann niemanden zwangseinweisen und verschlimmert die Situation evtl nur weil sie im Umgang damit nicht gut geschult ist.

Das ist nicht ganz so einfach.

Vor allem sind das zwei verschiedene paar Schuhe, die ihr da betrachten müsst.

1) der Untermieter, muss die Wohnung Verlust. Je nach dem, ob ein Mietvertrag besteht oder nicht kann das von heute auf morgen oder bis zu vier Wochen dauern.
Eigentlich muss ich wohl nicht erwähnen, dass er die Wohnung von heute auf morgen verlassen muss, sofern kein Mietvertrag ausgehandelt wurde und nach 4 Wochen, falls es einen Mietvertrag gibt (für alle semiinformierten Juristen : wenn ein Mensch in einem Haus oder in einer Wohnung wohnt, kann der Vermieter den Mieter innerhalb von 4 Wochen rauswerfen, anders als in einem unabhängigen Mietobjekt).

2) die Einweisung.

Ein Mensch kann nur dann gegen seinen Willen zwangseingewiesen werden, wenn er akut fremd- oder eigengefährdet ist.
Ob das aggressive verhalten ausreicht,mag ich nicht beurteilen.

Am besten wäre es für beide Fälle, wenn ihr die Polizei ruft und das klärt.

verhält der bruder sich aggressiv kann man den notarzt rufen und der verordnet nach gefahrenlage eine zwangseinweisung.

man sollte unbedingt kontakt zu den behandelten ärzten des bekannten aufnhemen, die können richtig eingreifen.

im notfall auch die polizei rufen, wenn man sich bedroht fühlt. die ziehen dann auch fachärzte dazu. 

Was möchtest Du wissen?