Psychisch krank oder doch normal?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, das ist leider normal und ein menschlicher Trieb. Jeder möchte das beste für sich selbst und der Gedanke, dass da draußen immer jemand ist der noch besser ist, lässt viele Menschen untreu werden oder sich unseren, obwohl man noch in einer Beziehung ist. Schön ist das nicht. 

Meine Vermutung ist, dass dein Wunsch nach einer Beziehung,  di funktioniert und mit der du leben kannst,  so groß ist, dass du dabei die Liebe aus den Augen verloren hast. 

Natürlich lässt du eine ganze Menge Menschen hinter dir, die du nur benutzt hast um keinen Teil zu haben, bei dem du von Sprung von Ast zu Ast keinen sicheren Halt hast. Diese Menschen verletzt das dann. 

Wenn du wirklich was ändern möchtest, dann musst du lernen, auch mal alleine klar zu kommen und dir die Suche nach einem neuen Partner streng verbieten, bis du dir sicher bist, dass das was du für jemanden empfindest wirklich Liebe ist und nicht nur ein egoistischer Drang danach, Bestätigung zu haben liebenswert zu sein oder um jeden Preis nicht allein. Der zweite wichtige Schritt ist, zu akzeptieren, dass kein Mensch perfekt ist. ALLE haben Fehler, auch du wie du merkst. Da du diejenige bist, die den ernsthaften Fehler aufweist, Beziehungen zu beenden, büßt du diejenige die daran arbeiten muss, zu lernen, dass Menschen die man liebt schwerer wiegen als die Fehler die sie machen und dass die Fehler eigentlich Kleinigkeiten sind, die keine Beheizung dermaßen belasten, dass die beendet werden muss. Fehler kann man ansprechen und versuchen Kompromisse zu finden oder sie gar zu beseitigen, auch wenn es mal länger dauert. 

Das einzige wo man sagen könnte, dass das auf dich zutreffen könnte, wären Bindungängste. Du hast Angst, dass du kleinere Fehler nicht für den Rest deines Lebens erträgst und suchst deshalb Perfektion - wenn das so ist, wäre es durchaus eine Möglichkeit mit, sich professionell beraten zu lassen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weder noch. Nicht krank im Sinne einer Störung, aber normal und gesund sicher auch nicht.

Schließlich benutzt du Menschen, du manipulierst sie absichtlich und lässt sie dann fallen... empfinde ich als Verhaltensstörung. Ebenso dass man ein Singledasein über kürzere Zeit nicht aushält. Man macht sich auch abhängig damit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist etwas andem man ruhig arbeiten kann, auch wenn ich das als normal einstufen würde sooft ich höre, dass jmd. gefrendzoned wurde.

Du könntest mit einem spychologen dagegen arbeiten, dafür sich die auch da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht ist Monogamie einfach nicht Dein Ding. Deshalb ist man nicht gleich psychisch krank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist für Frauen normal.
Das ist wie beim Gynäkologen, der nächste Bitte, danke auf Wiedersehen der Nächste bitte, ab und die Beine breit und dann wieder der Nächste bitte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?