Psychisch instabile Freundin- Ich möchte Schluss machen- habe aber Angst vor den Auswirkungen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das tut mir sehr leid ... Sag ihr das am Besten genau so wie uns aber in Form eines Briefes, dann kann sie das lesen und redet nicht dazwischen. Sag ihr aber auch dass ihr Freunde bleibt damit sie weiss sie verliert dich nicht. Lg alles gute

MissBadabummtss 30.03.2016, 13:24

Also sollte ich ihr das nicht persoenlich sagen?

0
Vivibirne 30.03.2016, 13:34

Hmm vllt weint sie dann und redet dazwischen und rastet aus. Aber wie du willst! :)

0

Ich kenne euch nicht und ich weiß man soll nicht immer von eigenen Erfahrungen auf andere schließen aber mein Rat lautet:

Hau ab, so schnell du kannst.

Zieh einen klaren Schlußstrich und schau nicht mehr zurück. Kein Rumgeeier (ja, nein oder doch) und keine Diskussionen oder laß es und noch einmal versuchen.

Sage ihr, dass dein Akku leer ist und du dringend selber Hilfe brauchst. Du hättest lange genug darüber nachgedacht und an deiner Entscheidung gibt es nichts zu rütten. Laß dich nicht erpressen oder zwingen. Wenn du es nicht alleine schaffst, dann laß dich dabei begleiten. Zur Not mache es schriftlich oder im öffentlichen Raum, aber mach es!

Mit öffentlichem Raum meine ich z.B. ein Cafe. Dort wird sie ja wohl nicht gefährlich werden.


MissBadabummtss 29.03.2016, 22:22

Meinst du also sie zu verlassen ist die richtige entscheidung? :/

1
Realisti 29.03.2016, 22:23
@MissBadabummtss

Ohne Frage ja. Hier versucht der Blinde dem Lahmen zu helfen. Das Experiment ist gescheitert. Du wirst leergesaugt. Du brauchst Menschen die dir Kraft geben oder dich zumindest nicht anzapfen.

1
netflixanddyl 30.03.2016, 18:23

Ist genau meine Meinung!

0

Du willst für jemand anderen dasein, während du mit dir genug Probleme hast. das ist ehrenwert und doch zum Scheitern verurteilt. Du musst selbst wieder zu dir finden, stabil werden. Solange du selbst angeschlagen bist, kann eine Kombination mehrerer zusätzlicher Störungen dir mehr schaden als du denkst.

du kannst und darfst dich nicht für andere so verantwortlich fühlen, dass du mehr drüber nachdenkst als über dich selbst.

Mach dich frei von dieser Sorge und konzentriere dich auf deine Seele und deinen Körper.

Rede nochmal mit der anderen, sag ihr, dass du selbst an eine Behandlung und deren Erfolg glaubst und ihr auch zu einer rätst. Sag ihr, sie soll sich wichtig nehmen und für sich sorgen so wie du es fortan für dich tun wirst.

Hallo MissBadabummtss,

darf ich erfahren wie alt ihr beide seit und wie lange eure Beziehung schon läuft? Ist die Bipolarstörung eine Vermutung oder diagnostiziert?

Keine Trennung ist einfach und wenn dann auch noch Depresionen eine Rolle spielen, ist es besonders schwer. Ich hoffe natürlich das du hier noch eine professionelle Antwort bekommst, versucher jetzt aber trotzdem dir zu helfen.

In einem solchen Fall gilt es zuerst einmal das Thema ruhig und nüchter anzugehen, aber das denke ich ist dir bereits klar. Vermutlich wird aber ein "einfaches" Reden nicht funktionieren, so wie ich das bei dir heraus gelesen hatte. Hast du vielleicht die Möglichkeit mit ihren Eltern über ein solches Thema zu reden? Evt. Freunde die das schon einmal mitgemacht hatten bei ihr?

Ansonsten gilt hier der Rat "sei du selbst". Es bring dir nichts, wenn du dein Leben zerstörst, nur um einem Anderem nicht zu schaden. Rede sachlich mit ihr oder such dir eine therapeutische Hilfe, die dir in dieser Situation hilft. Auch ich kenne Beziehungen, wo Sie mit Suizied gedroht hatte. Es ist nichts dabei raus gekommen, denn normalerweise siegt der Überlebensinstinkt und es wird nichts passieren (zumindet nichts schlimmes). Aber wie gesagt, ich bin kein Dr.med.

MissBadabummtss 29.03.2016, 22:28

Wir sind beide 15 und die beziehung laeuft erst wenige monate& die stoerung ist diagnostiziert. Vielen Dank fuer die Antwort.

0
Sven8219 29.03.2016, 22:32
@MissBadabummtss

Versteh mich bitte nicht falsch, aber hier spielt das Alter oft eine Rolle. Gerade in der Pubertät werden aus Mücken, Elefanten gemacht. Geh offen und Ehrlich mit ihr um und sag ihr deine Gefühle, das du so nicht weiter machen kannst. Akzeptiert sie es, ist doch alles super. Wenn nicht, hast du ihr wenigstens nichts vor gemacht, aber sie muss trotzdem damit klar kommen. Ihr seit 15, ihr habt euer ganzes Leben noch vor euch, vergeudet es nicht!

0

Ich würde sagen, hier geht der Selbstschutz vor. Das ist ja auch keine Freundschaft, wenn du nur aus Angst vor möglichen Konsequenzen bei ihr bleibst. 

Dann lieber ein Ende mit Schrecken.

MissBadabummtss 29.03.2016, 22:17

Aber wie soll ich das machen..?

0
Ini67 29.03.2016, 22:22

Du solltest es ihr so ehrlich wie möglich sagen. (Mir liegt ein um den heißen Brei reden so gar nicht.) Vielleicht so, wie du es in der Frage formuliert hast? Das bringt das Problem ja recht gut auf den Punkt.

1
Nasuada2810 29.03.2016, 22:23

Versuch es ruhig und langsam an zugehen. Sag ihr was deine Probleme sind und das du Abstand benötigst. Versuch ihr klar zu machen, dass du es bist die nicht mehr kann. Sie soll nicht das Gefühl bekommen dass sie ganz alleine daran schuld ist (keiner ist daran schuld sinister das manchmal).

0

NABEN: vorab, finde ich total klasse, dass du darüber nachdenkst und versuchst alles richtig zu machen.
Ich muss dir aber ehrlicher Weise sagen, dass das eine enorme Belastung für dich und für eure Beziehung ist. Ihr könnt natürlich alles gemeinsam angehen, ich denke jedoch, dass es nicht klappen kann. Ich meine, hilf erstmal dir bevor du anderen helfen möchtest. Du brauchst und darfst dir auch kein schlechtes Gewissen machen, du bist weder emotional noch Lebenstechnich für sie verantwortlich.
Viel Glück

Ich würde Schluss machen. Du brauchst eine Beziehung, die unkomplizierter ist

Damit muss sie wohl fertig werden, Rücksicht kannst du da eher nicht nehmen, wäre umgekehrt garantiert auch nicht der Fall.

Schieß sie einfach in den Wind, damiz tust du dir nur einen Gefallen!

Was möchtest Du wissen?