Psychisch am Ende, keine Perspektiven... Was würdet ihr tun?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Hey Süße, du bist ne gaaaanz tolle und starke Persönlichkeit, mit vielen vielen seelischen und einigen körperlichen Narben. Ich achte dich deshalb sehr. Wäge doch einfach mal ab. Welche Vor- und Nachteile hätte es mit deiner Familie zu gehen und welche hätte es, wenn du hier bleibst? Schreib es am besten auf. Zwingen dich deine Eltern? Hast du überhaupt eine Wahl? Und wenn du dich gegen ihren Willen entscheidest, hat das dann ernsthafte Konsequenzen?? Überleg bitte, was HÄLT dich überhaupt noch bei deiner Familie? Verstehen tun dich deine Eltern wohl kaum, oder? Du arme Maus. Mach dir bitte diese Gedanken. Hast du eine Freundin, die dir zuhören und auch wirklich HELFEN will und kann? Hast du jemanden? :)

Möge Allah Dich auf ewig rechtleiten und beschützen. Möge Er Dir recht bald ein wirklich laaanges Lächeln in Dein wunderbares Gesicht zaubern. Amin. LG Dunya :))

P.S. Die Diakonie wird dir ganz sicher weiterhelfen. Das weiß ich.

hilfemirdoch 19.07.2017, 18:33

Hä das sind ihre eltern.. Sie ist mental nicht stabil sie braucht ihre eltern und du scheinst ein problem damitzuhaben das sie zur türkei gehen so wie du schreibst sie muss einfach raus aus Deutschland hier wird es ihr schlimmer gehen in der Türkei ist sie bestens aufgehoben

1
User47228 19.07.2017, 18:36
@hilfemirdoch

Wieso sollte ich ein Problem damit haben? Und nein, da gebe ich dir Unrecht. Lies die Antwort von hutten52, exakt der Meinung bin ich auch.

3
hilfemirdoch 19.07.2017, 18:57

Wer will denn bitte in Deutschland leben ? Der einzigste grund wieso leute hier leben ist finanziell.... Türkei wird für sie viel besser sein

0
hutten52 19.07.2017, 20:46
@hilfemirdoch

Deine offenen Bekenntnisse werden dir bei Deutschen viel Sympathien schaffen. 

3
hilfemirdoch 19.07.2017, 21:45

Guck dir mal deine deutschen medien an bevor du was von Sympathie mir erzählen willst

0
AllesLiebe12 19.07.2017, 22:23
@hilfemirdoch

Die deutschen Medien zielen auf etwas ganz anderes ab und zwar primär auf die politischen Systembedingungen in der Türkei und deren mangelnde Verantwortlichkeit.

Der türkische Präsident lässt bekanntlich kein Fettnäpfchen aus. Da können aber die türkischen Bürger in Deutschland nichts für.

2
CherryLady94 21.07.2017, 22:08

Hey :)
Ich danke dir sehr für deine Antwort! <3

Ja, ich habe eine beste Freundin, mit der ich auch viel darüber rede. Nur manchmal verlässt mich die Kraft.
Ja, man kann es schon zwingen nennen. Also weil ich ja ein unverheiratetes Mädchen bin, kommt es nicht in Frage, dass ich hier bleibe. Ich hatte schon so viel Stress mit meiner Familie, deswegen kann ich jetzt nicht hier bleiben. Aber ich möchte sobald ich kann wieder nach Deutschland zurückkehren, spätestens wenn ich selbst eine Familie gründe.
Ich danke dir sehr. Möge Allah auch all deine Wünsche erfüllen und dir ein langes und gesundes Leben geben.
LG

2
User47228 21.07.2017, 22:11
@CherryLady94

Zuerst mal vielen Dank für deine Auszeichnung. Aber fühlst du dich denn auch wohl bei deiner Familie? Meinst du, du kriegst es hin, in der Türkei zu leben? Verstehst du dich denn mittlerweile mit deiner Familie besser? :))

0

Hallo CherryLady94,

es tut mir sehr leid, dass Du in all den Jahren so viele schlimme Dinge erleben musstest! Da kann ich gut verstehen, dass Dich nun der Mut verlassen hat.

Denke immer daran, dass sich belastende Situationen, egal wie ausweglos sie im Moment erscheinen, ändern können und sich sogar plötzlich zum Besseren wenden. Selbst wenn das nicht oder nicht so schnell geschieht, wie man sich das wünscht, sollte man nicht versuchen, alle Probleme auf einmal zu lösen, sondern jeden Tag für sich zu sehen.

Natürlich gibt es auch immer Umstände, die sich nicht mehr ändern lassen. Doch auch in diesen Fällen kann man etwas tun: Die eigene Einstellung ändern. Man kann entweder dem unabänderlich Geschehenen endlos nachtrauern oder aber sich innerlich damit abfinden. Dann gelingt es besser, die eigene Situation positiver zu sehen. Auch hält man eher danach Ausschau, wie man mit der Krise klarkommen kann, statt in trüben Gedanken zu versinken. So kommt man an den Punkt, wo man sich in einer Situation, die unveränderlich erscheint, nicht mehr völlig hilflos ausgeliefert fühlt.

Du solltest auch folgendes niemals vergessen: Kann man einen Berg nicht auf einmal ersteigen, schafft man es vielleicht in mehreren Etappen— also Schritt für Schritt. Dasselbe gilt für die meisten Hindernisse im Leben, ganz gleich wie riesig sie einem vorkommen. Du kannst auch eines sofort tun: Mit jemandem über die Situation reden, zum Beispiel mit einem Freund oder einem Familienangehörigen. Vielleicht kann er oder sie Dir helfen, die Lage nicht mehr so schwarz zu sehen. Wenn sie auch nicht immer von selbst auf Dich zukommen mögen, so kannst Du sie vielleicht ansprechen und in einem vertraulichen Gespräch Dein Herz ausschütten.

Wenn Du im Moment auch völlig am Boden zerstört bist, heißt das nicht, dass das für immer so bleiben wird. Wie bereits gesagt, ändern sich Situationen, so dass man wieder Hoffnung schöpfen kann. Deine momentane Situation mag einem Tunnel gleichen, dessen Ende Du im Moment noch nicht sehen kannst. Denke jedoch daran, dass irgendwann auch der längste Tunnel zu Ende ist und man wieder das Tageslicht erblickt. Vielen vor Dir ist es schon so ergangen, und so kann es auch in Deinem Fall sein! Auch wenn es schwer ist, mache Dir jedoch eines zum Motto: "Aufgeben ist keine Option". Diese Einstellung kann Dir dabei helfen, niemals die Hoffnung zu verlieren, egal wie dunkel es um Dich herum gerade aussieht.

Außer diesen praktische Hinweisen, möchte ich Dir zum Schluss auch noch einen kleinen Tipp aus der Bibel geben. Ich fand einmal einen sehr schönen Text in den Psalmen, der zeigt, dass wir uns mit unseren Sorgen und Problemen jederzeit an Gott wenden können. Der Text lautet: " O Hörer des Gebets, ja zu dir werden Menschen von allem Fleisch kommen." (Psalm Kapitel 65, Vers 2). Ich selbst habe immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Gebete nicht einfach ins Leere gehen. Gott kann einem helfen, auch wenn er nicht durch ein Wunder all unsere Probleme beseitigt.

Ich wünsche Dir sehr, dass Du es mit der Hilfe und Unterstützung anderer schaffst, Dein seelisches Tief zu überwinden und es in Deinem Leben wieder bergauf geht! Alles Gute und viel Kraft!

LG Philipp

Hallo CherryLady,

trotz einfühlsamer und kluger Ratschläge schreibe auch ich Dir noch ein paar Sätze, weil mich einige Worte von Dir sehr beunruhigt haben:

Wie soll sich der Vater fühlen, wenn er das Zimmer der 16 Jährigen Tochter betritt, sie mit geschlossenen Augen im Bett auffindet, und die  Tablettenver-packungen neben ihr. Oder wie soll sich ein Vater fühlen, wenn er die Tochter mit einer riesen Blutlache im Bett und zerschnittenen Armen auffindet? Ob sie mir je verzeihen werden...

Nun weiß ich ja nichts von Deiner Familie und muss mit jedem Werturteil sehr vorsichtig sein.

Aber wenn Du in der größten Verzweiflung, die einen Menschen befallen kann, im Nachhinein Dich mit Schuldgefühlen gegenüber Deinem Vater rumschlägst, dann läuft es mir kalt den Rücken runter.

Du hast in Deinem Leben nicht zu Dir finden können. Du warst unter vielem anderen dem Zwiespalt  zweier Kulturen ausgesetzt.

Überlege Dir doch bitte, in welchem Land Du eher zu Dir finden kannst.

Wenn Du nicht hier bleiben darfst, weil Du nicht verheiratet bist, dann ..... ja, was ist dann Deine Entscheidung?

Es gibt Beratungsstellen für Frauen in Deiner Lage. Die Diakonie wurde ja schon erwähnt.

Versuche wirklich herauszufinden, wo Du als Frau mit eigenem Kopf und eigenen Gefühlen am ehesten zu Dir finden kannst.

Ein liebender, zur Freiheit führender Gott/Allah sei mit Dir!

Hui das ist wirklich schade zu lesen!

Wenn ich keinen Sinn mehr im Leben sehen würde dann würde ich dem Leben einfach einen Sinn geben für dass es sich zu kämpfen lohnt!

Dass der Weg weit wäre, ist mir wohl klar, daher wären Etappenziele eine Idee!

Bleib tapfer! (Mehr weiss ich leider nicht zu sagen)

Gruß

Hey, Cherrylady94,

das ist echt ernst!

Frag` doch DottorePsycho hier auf GF um Rat: Der ist Moslem UND Psychologe und hat viele Fälle ähnlich dem Deinen!

Ich bin sicher: DER kann Dir den richtigen Tipp geben!

Ansonsten würde ich Dir gerne buddhistische Meditation empfehlen, um zu Dir zu kommen (ist übrigens kein shirk, da Du beim Meditieren niemanden anbetest!) - doch wird das natürlich Dein Problem nicht lösen - Du brauchst professionelle Hilfe....

...und vielleicht die Erkenntnis, das SOOO sehr Deine Religion Dir nicht geholfen haben kann, sonst ginge es Dir psychisch besser!

Ich wünsche Dir wirklich alles Gute!

CherryLady94 21.07.2017, 21:25

Hey, vielen Dank für deine Antwort.
Ich denke, mir wird auch nichts anderes übrig bleiben. Eine Therapie muss ich wohl oder übel machen.
Nein nein. Weil es in meinem Leben total bescheuert läuft höre ich nicht auf, an meine Religion zu glauben.
Aber Meditation finde ich auch durchaus sehr interessant.

2
User47228 21.07.2017, 22:32

Du hast aber nicht das durchgemacht, was sie durchgemacht hat oder?! Dann würdest du als "emotionales lebloses Wrack" dir genauso denken, wofür habe ich das alles verdient? Dann kannst du ihr doch nicht sagen, deine Religion hat dir nicht sehr geholfen! Ich muss sagen, ich bin durch wirklich miese Zeiten und Gott hat mir jedes Mal Kraft gegeben. Was sind das denn für Worte? Die trösten sie doch erst recht nicht! Gott kann nicht mehr machen als zu sagen: "Hab Geduld und vertraue auf mich!" Und das ist in so gut wie jeder Religion so, oder nicht? Gott ist ja nicht für das Leid auf dieser Welt schuld, viele der Stärksten unter den Gottesgläubigen sind dennoch durch einen Hinterhalt umgekommen. Wenn man so gut wie niemanden auf Erden hat, der einem zuhört und in schweren Zeiten zur Seite steht, dann ist das nun mal verdammt schwer, durchs Leben zu kommen!! Kannst du mir denn sagen, dass du durch solch schwere Zeiten gegangen bist und dein Glaube oder dein Gott dir geholfen hat? Ich denke NEIN, denn dann würdest du in deiner Antwort mehr Verständnis und Mitgefühl zeigen und davon finde ich keine Spur. Du als neutrale Person kannst einfach einen gut gemeinten Rat geben, wie jeder hier, aber dann tadle nicht ihren Glauben! 

2
ArbeitsFreude 22.07.2017, 00:10
@User47228

DOCH, liebe Dunyaaa

GOTT schweigt

Er schweigt mich seit Jahrzehnten an!

GOTT hilft nicht

er ist einfach nicht da

ICH habe mir immer selber aus der Patsche geholfen -

DAnke, lieber Gott, dass Du mich allein
gelassen hast

danke, dass Du mir gezeigt hast, wie es auch ohne Dich geht:)

 DOCH, ich tadle ihren Glauben, weil es der falsche ist!

Er hilft ihr ganz offensichtlich nicht!

DAS kreide ich ihm an: Hey Du Allah, Du hast ein Problem: Du hast zu viele Smartphones und Whatsapps und du hast Cherrylady darüber vergessen! -

Mach mal ein paar weniger Computerspiele - ja - und hilf Cherrylady!

Aber da ist nichts!

Da kommt nichts!

1
User47228 22.07.2017, 00:32
@ArbeitsFreude

Das denkst du, aber nicht wir! Außerdem habe ich bereits alles gesagt, was gesagt werden muss. Nur Mitleid verspüre ich für Geschöpfe wie dich.. Weiter will ich nicht reden. Alle Gute dir weiterhin!

2
AllesLiebe12 22.07.2017, 03:23
@ArbeitsFreude

An "ArbeitsFreude":

Wer dazu bereit ist, sich selbst in der Not - so gut es irgendwie geht - zu helfen und Gott dabei um Mithilfe oder zumindest ein deutliches richtungsweisendes Zeichen bittet, dem wird auch geholfen, wenn auch evtl. erstmal sehr mühselig bzw. nur in kleinen Schritten.

Wer sich aber am Zustand von (noch) fehlender Hilfe regelrecht ergötzt und lieber selbst bemitleidet, dem kann Gott keine Hilfe zu Teil werden lassen, weil derjenige diese Hilfe in seinem Innersten gar nicht erst als solche erkennen und für sich annehmen möchte.

Es mangelt solchen Menschen an wahrer Selbstliebe und tiefem- Vertrauen-in sich-selbst (damit meine ich keine egobehaftete Selbstverliebtheit und kein egobezogenes Selbstvertrauen) !

3
3runex 22.07.2017, 03:24
@User47228

Habe leider nicht alles gelesen. Aberes wiederholt sich ja eh alles...

1
ArbeitsFreude 22.07.2017, 20:27
@AllesLiebe12

Alles richtig, was Du schreibst, AllesLiebe!

...und natürlich hat Dunyaa auch recht!

Doch für das Lösen meiner Probleme brauche ich keinen Gott: Dafür reicht mir mein Buddhismus völlig aus!:)

1
ArbeitsFreude 22.07.2017, 20:36
@User47228

Warum nicht, liebe Dunyaa?

Ich habe den starken Eindruck, dass Cherryladys Glauben ihr nicht (hinreichend) geholfen hat.

Dann ist es nur folgerichtig, wenn ich ihn tadle!

Oh, und Du hast natürlich Recht: NEIN: Durch solch schwere
Zeiten bin ich nie gegangen.

Du vielleicht?

Ich vertraue darauf, dass ich die Buddhaschaft in mir habe, dazu brauche ich keinen Gott (dazu brauche ich noch nicht einmal Buddha:)

1
AllesLiebe12 22.07.2017, 22:53
@ArbeitsFreude

An "Arbeits-Freude":

Der Buddhismus hat sehr weise Inhalte. Passt schon !                 

Letztlich ist jeder auch seines Glückes eigener Schmied

1

"Ich weiß nicht ob mir irgendwer helfen kann." - Nein, das wird hier kaum einer können. Auch wenn man auf GF oft sowas liest wie "Glaub an dich", "Alles wird wieder gut" etc. Sowas hilft einem nicht und solche Worte sind bereits am nächsten Tag wieder vergessen. Ja, dein Leben ist bis jetzt beschi**en verlaufen. Da braucht man jetzt nichts schönreden. 

Aber. Es gibt kaum einen, der morgens mit einem Lächeln aufsteht und sich freut am Leben zu sein. Was ist etwas traurig finde ist, dass viele sich anscheinend gar nicht bewusst sind, dass das Leben keine Einbahnstraße ist. Dein Leben war früher wahrscheinlich besser und schöner, oder? Wieso kann es also nicht wieder genau so sein? Wenn es sich ins negative verändert hat, dann kann es sich doch wieder genauso gut zum positiven wenden. Zum Glück hast du deinen Glauben. Ich will nicht sagen, dass wenn man nur fest genug daran glaubt, dass es einem dann auch besser gehen wird, aber er verschafft einem zumindest mehr Zeit. Mehr Zeit zu leben und im besten und häufigsten Fall bessert sich dein Leben irgendwann und du wirst heilfroh sein dich damals nicht umgebracht zu haben.

Dass du anscheinend keine Möglichkeit hast hier zu bleiben ist sehr sehr traurig und mir würde auch nichts auf die schnell einfallen, was du tun könntest um doch noch hier zu bleiben. Aber was spricht dagegen vielleicht irgendwann wieder nach Deutschland zu kommen? Vielleicht lernst du ja dort auch jemand netten kennen, der dir wieder etwas mehr Lebensfreude gibt? (Tut mir Leid, So kitschig wollte ich nicht sein).

Du hast doch sicherlich so etwas wie eine beste Freundin oder vielleicht Cousine, mit der du dich unterhalten kannst oder? Du solltest alles rauslassen, um deinen Problemen ein wenig die "Macht" zu nehmen. Hast du ja hier schon getan, aber es jemandem ins Gesicht zu sagen (und zu wissen, dass man verstanden wird) ist nochmal etwas ganz anderes.

CherryLady94 21.07.2017, 21:56

Vielen Dank für deine Antwort. :) ja ich habe eine beste Freundin, mit der ich über alles rede. Ich denke mir halt auch, dass ich nicht für immer in der Türkei bleiben werde. Diesen Gedanken vor meiner Familie zu äußern, würde nur Probleme mit sich bringen, doch der Gedanke, irgendwann wieder nach Deutschland zurück zu kehren, gibt mir irgendwo Kraft. Ich habe ja auch den Deutschen Pass, doch soo einfach ist es ja auch nicht, einfach alles zusammenzupacken und herzukommen. Der Wunsch ist zwar da und sehr stark, doch ob ich es jemals umsetzen kann - das weiß ich nicht.
Das ist auch meine Hoffnung - auch wenn es kitschig ist - vielleicht lerne ich dort jemanden kennen, dann wären auch meine Eltern bereit, mich "loszulassen". Das ist unsere Kultur, deswegen will ich mich nicht noch einmal dagegen wehren... LG

2
3runex 21.07.2017, 22:03
@CherryLady94

Ich weiß du kennst mich nicht, aber ich kenne diese Kultur sehr sehr gut. Ich bin selbst vor vielen Jahren aus meinem gewohnten Umfeld weggezogen. Es war wirklich die schlimmste Zeit meines Lebens, die mich leider auch sehr geprägt hat (wahrscheinlich auch fürs Leben). Nach 7 Jahren war ich dann alt genug und konnte endlich wieder zurück. Habe selbst gestaunt wie einfach das ging. Im Endeffekt steht später nur die Entfernung zwischen dir und Deutschland - und Entfernungen kann man zurücklegen. :) So einfach ist das. Der Glaube + der Gedanken irgendwann wieder zurückzukönnen, haben mich auch damals am leben gehalten und wie sagt man so schön - Die Zeit heilt die größten Wunden. Nochmals alles Liebe.

1

Anhand Deines Profiles ist erkennbar, dass Du ein durchaus intelligenter, sehr feinfühliger Mensch bist mit guten Veranlagungen zu gewissen Fähigkeiten. 

Du solltest wirklich nochmal ganz genau überlegen, inwiefern Du Dich mit Deiner Situation im Zusammenhang mit Deiner Behinderung von Deinen Eltern abhängig machen möchtest bzw. musst ? Ist es wirklich so zwingend ?

Du bist erwachsen und mündig mit Deinen immerhin bereits 23 Jahren.

Gibt es evtl. gute Bekannte / Freunde, die Dich - trotz der Behinderung - möglicherweise in eine zweckmäßige Wohngemeinschaft mit aufnehmen könnten ? Man kann solches auch inserieren oder im Internet erkunden.

Wie könntest Du Dich selbst finanzieren, d.h. erstmal mit einem einfachen Nebenjob ? Was ist beruflich mit Deiner Behinderung realistisch möglich ?  

Gibt es möglicherweise Ansprüche auf Sozialhilfe - auch im Zusammenhang mit Deiner Behinderung ? Es gibt kostenlose Hilfsorganisationen wie die Caritas, kostenlose Tafeln, sonstige Diakonien (alles hier in Deutschland).

Was eigentlich über diesen ganzen Fragen stehen sollte, ist natürlich Deine Gesundheit und damit eine (nochmalige) gründliche Aufarbeitung Deiner seelisch bedingten Ursachen, welche Du hier ziemlich vielfältig schilderst.

Diese Hilfe solltest Du über Deinen Hausarzt anhand einer psychotherapeutischen Behandlung wahrnehmen. Du hast bereits diesbezüglich eine Vorgeschichte, welche eine effektive Hilfe für Dich möglich machen sollte.

Ich empfehle Dir alles nochmal ganz in Ruhe aufzuschreiben, um Dir Klarheit zu verschaffen und ggfs. Prioritäten zu setzen, wie Du Dir helfend nun weiter vorgehst. Es geht um Deine Zukunft, Dein weiteres Leben !

Ich habe die Vermutung, wenn Du wirklich mit auswanderst, dann wirst Du über kurz oder lang dort (wo das auch sein wird) immer mehr in gewisse Abhängigkeiten geraten in einem Land, wo es solche Möglichkeiten der sozialen Unterstützung wie hier in Deutschland bei weitem so nicht gibt ! 

Du würdest woanders womöglich "untergehen" und es später bereuen !

Ich wünsche Dir von ganzem Herzen Alles Gute und Liebe !

CherryLady94 21.07.2017, 21:48

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Wir werden in die Türkei auswandern, ich weiß auch nicht, ob ich dort die selben Möglichkeiten haben werde wie hier. Zwar habe ich dort nähere Verwandte, doch dennoch zweifle ich daran, dass ich dort glücklich werden könnte... Aber erstmal werde ich mitreisen müssen, um weiteren familiären Problemen aus dem Weg zu gehen, und da es jetzt viel zu knapp ist, als dass ich eine Alternative für mich finden kann.
Welche Berufschancen ich angesichts meiner Behinderung habe, muss ich mich noch einmal genau informieren. Ich wollte eigentlich so gern studieren...
Das mit dem Aufschreiben ist eine gute Idee, so kann ich strukturierter vorgehen, danke. LG

2
AllesLiebe12 22.07.2017, 02:56
@CherryLady94

Gern geschehen. Natürlich kannst nur Du letztlich für Dich selbst entscheiden, weil nur Du die Details der Situation genau kennst.

Es ist schade, auch weil Du Dich entwickeln möchtest, also den guten Willen und die geistigen Voraussetzungen mitbringst, aber die von Dir beschriebenen Umstände es leider (noch) verhindern.

Das Wichtigste ist - so denke ich - Deine Gesundheit und dass Du Dir dauerhaft eine innere Zufriedenheit und ein "gutes-zu-Hause-Gefühl" verschaffen kannst, egal wo das letztlich auch sein wird.

Ich denke an Dich und bete gerne für Dich !

Alles Liebe !

1

Hi. Ich kann mir vorstellen, dass das eine schwierige Situation für dich ist. Vor allem die Auswanderung scheint ein großes Problem zu sein. Aber hattest du nicht in einer vorherigen Frage mal deine beste Freundin erwähnt? Mit Sicherheit steht ihre Tür immer offen für dich. Noch was: tue dir nichts an! Das ist es nicht wert und kann niemals die Lösung sein! Es gibt mit Sicherheit so viele Menschen, die dich lieben…

CherryLady94 21.07.2017, 21:49

Hey, dankeschön. Das ist sehr lieb von dir. :)

0

Ich wünsche dir viel Kraft, um aus der schwierigen Lage herauszukommen.

Unklar ist, welche Rolle deine Familie dir gegenüber spielt, eine entscheidende Frage. 

 Du hast dich offenbar entschieden, mit deiner Familie in die Türkei zu gehen. Ob man dir dort mit Beratung, Selbsthilfegruppen, Therapien ebenso gut wie In DE helfen kann, bezweifle ich. Auch die Rolle der "Deutschländerin" ist dort vllt nicht einfach. 

CherryLady94 21.07.2017, 22:13

Dankeschön!
Ich denke nicht, dass ich dort die selben Möglichkeiten haben werde, wie hier. Aber erst mal muss ich mit, aber das ist für mich keine Dauerlösung. Ich werde zwar dort direkt eine Therapie machen, frage mich aber, ob ich verstanden werde...
Andererseits denke ich mir, wenn meine Familie in der Türkei sieht, wie unglücklich ich bin, werden sie ja vielleicht meiner Rückkehr eher zustimmen... Ich weiß nicht, ob das ein naiver Gedanke ist, aber nur die Hoffnung, eines Tages zurückzukehren gibt mir irgendwie Kraft.

1

Also ich glaube du solltest dir professionelle Beratung holen. Es ist schwer aus sowas wieder raus zukommen, deine ganze Einstellung muss neu eingerichtet werden. Du brauchst einen Neuen Weg. 

Lebens oder Ausbildungsberatung, aber vielleicht auch THerapie? 

WOhin wandert ihr aus? 

Du könntest einen Stundenlohnjob annehmen und hier bleiben, das ist auch ohne Ausbildung möglich. 

also erstmal alles was ich gleich schreibe ist meine meinung und soll dich in keiner weise verletzen ich persönlich glaube an keinen gott und man kann sich auch nicht auf einen Gott verlassen das auf einmal alles wieder gut wird man muss selbst arbeiten und wenn du einen traum hast dann tu alles was möglich ist um diesen Traum zu erreichen wenn du Psychologie studieren willst dann mach dein abi irgendwann auf der abendschule nach lass dir zeit aber verschwende dein leben nicht soweit es wissenschaftlich gesehen bisher zu verstehen ist hat jeder Mensch nur ein Leben und das sollte man nicht einfach so weg schmeißen also tu dir einen gefallen und gib nicht auf ganz egal wie schwer es ist immer weiter machen irgendwann wirst du erfolge erzielen und dann wird alles auch besser aber noch einen rat Träume sind wichtig ohne träume wüssten viele nicht was sie machen sollten Menschen mit Träumen können große fortschritte machen und wer weiß vielleicht wird das bei dir der Fall sein, aber dafür musst du hart arbeiten und viel auf dich nehmen aber es ist MÖGLICH ich wünsche dir noch viel glück

lg

Hitblunt 19.07.2017, 17:29

Bin voll bei dir!
Aber warum hat dein Text nur ein verdammtes Komma? 
Sonst gar kein Satzzeichen :D
Das macht das Lesen echt schwer.

1
flash97 22.07.2017, 17:36
@Hitblunt

sry war stoned war zu faul auf sowas zu achten

0

Ich hoffe es geht dir besser viele haben solch eine Vergangenheit hinter sich ich bin 20 männlich und Türke glaub mir du bist nicht schlimm und sieh es als eine lehre.

Hallo Cherrylady94

Es betrifft mich sehr ,deine Geschichte zu lesen.

Ich würde es mal mit einer Sebsthilfegruppe versuchen. Da gehe bitte hin und wenn du dich Öffnen kannst, kommen bestimmt gute Ansätze raus,wie du aus diesem "Loch" wieder raus kommst. Mach das bitte.....

Alles Gute dir.....

Was möchtest Du wissen?