Psychiche Störung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gegen deine psyche solltest du nicht (versuchen zu) kämpfen. Das ist kein wirklicher Lösungsansatz, um Abstand von den emotionalen Ausnahmezuständen gewinnen zu können.
Viel mehr solltest du probieren, mit deiner seele kooperieren zu lernen zu akzeptieren was sie zum ausdruck bringt.. Mit deiner seele / an der seele zu arbeiten. Deinem Gefühlsleben gegenüber etwas achtsamer sein / oder es zumindest: werden. . . .vielleicht?

Du schreibst von ''Schwäche'', ''Nutzlosigkeit'' unter anderem.... es klingt ein stückweit schon ziemlich negativ/abwertend beschrieben Und irgendwie vermittelt es den Eindruck als wären diese eigenschaften welche, die du dir persönlich nicht zugestehen magst.... die du anscheinend mit dir nicht in verbindung bringen/gebracht haben
willst.......
diese art und weise macht es jedoch enorm kompliziert, auf emotionale ebene bewusster einzuwirken um gefühlsmäßig einen stabileren zustand herzustellen.... sodass die psych. Tiefpunkte sich ebenfalls für Dich zu verändertem Gefühls-Erleben entwickeln..... im 'positiven' Sinn... . -

Die auseinandersetzung damit ist wichtig!! Um zugang zu finden und umgang zu erlernen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder führt psychische Kämpfe, einige sind schwerer andere leichter. Manche gewinnt man andere kann man nicht gewinnen, aber man versucht es.Hauptsache man steht wieder auf und lässt sich nicht unterkriegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt jemanden, der Deine Seele geschaffen hat und genau weiß, wie sie funktioniert. Jesus Christus hat auch am Kreuz kurz vor seinem Tod Deine Schwachheiten getragen, und er weiß genau, wie Du Dich fühlst. Sprich doch mit ihm, er kennt .dich genauer als du selbst, und er will Dir helfen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?