Psychiatrie Zimmer partner?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hoffe, das Rücksichtslosigkeit nichts mit Autismus zu tun hat.
Also ich mein jene Rücksichtslosigkeit, die man sich erlaubt, aufgrund einer Diagnose. Ohne darüber nochmal nachzudenken. Quasi als "Ich bin Autist, also brauche ich auf niemanden Rücksicht nehmen".

Doch! Zumindest dann, wenn er unter Menschen sein will. Wenn nicht, dann soll er die Klinik verlassen und sich in sein Zimmer einsperren, wo er tatsächlich keine Rücksicht nehmen braucht.

Zu drastisch!? - Vielleicht. 
Trotzdem ist es wichtig einen Mittelweg aus Individualität und Anpassung zu finden. Und wenn er aus genau diesem Grund in der Klinik ist, dann sollte das Pflegepersonal auch eingreifen. Weil Patienten sollten nicht die "Co-Therapeuten" sein. Schließlich haben sie ihre eigenen Probleme und sollten nicht da sein, ihre Mitpatienten zu therapieren und denen den Weg weisen.

Ob Du das Zimmer wechseln kannst, das weiß ich nicht. Wenn es Dir aber aufgrund seinem Verhalten mieser geht, dann wäre es schon mies, dies nicht zu können. Weil Therapien sollten hilfreich sein und nicht noch mehr Probleme schaffen. AUßER Du wirst unterstützt, dich von seinen Problemen abzugrenzen. Dann kannst auch Du etwas daraus lernen....

Ich würde dir empfehlen, es noch etwas zu versuchen. Geh ihm so gut es geht aus dem Weg und lass dich nicht auf Diskussionen ein. Wenn er zum Beispiel Musik hört und du willst das nicht, bitte ihn freundlich sie abzustellen. Sollte ihn das dann nicht interessieren, sag es den Pflegern. Du musst ihn nicht mögen, sondern nur mit ihm auskommen.

Am besten versucht ihr für Probleme Kompromisse zu finden. Ich hatte das Problem, dass meine Zimmergenossin immer ewig im Bad war. Also gab es die Abmachung, dass sie um eine bestimmte Uhrzeit fertig sein musste. Hat dann auch geklappt.

Sollte auch diese Idee nicht klappen, musst du fragen, ob du ein anderes Zimmer bekommen kannst. Manche Kliniken machen das zwar aus Prinzip nicht, ganz nach dem Motto "Ihr müsst lernen, mit anderen aus zukommen.", aber ein Versuch ist es wert. Sag ihnen aber nicht, dass er ein"richtig kranker Vogel ist", wie du es ausdrückst. So kommst du nicht weit. Bleib freundlich und vernünftig.

Ich bin übrigens der Meinung, dass jeder, so gut wie er kann, auf die anderen Rücksicht nehmen muss. Also du auf ihn aber auch er auf dich. Dass er Asperger ist, ändert an meiner Meinung nichts. Aber ich kenne auch den ein oder anderen Asperger und viele davon nehmen kaum Rücksicht. Also kann ich dich gut verstehen. 

Darauf bestehen, dass du ein anderes Zimmer willst, bringt nichts. Du hast nämlich kein Recht darauf. Du hast zwar (solange es keine private Klinik ist) das Recht auf ein Bett, aber nicht das Recht darauf zu sagen, mit wem du nicht im Zimmer sein willst. Also versuch es lieber mit Kompromissen oder mit Vernunft.

Aber das er sagt ihm ist alles egal und er nimmt keine Rücksicht auf andere stört mich massiv.

Auch du bist in der Klinik weil du Probleme hast. Was bei anderen ist muss dich nicht interessieren. Konzentrier dich auf dich selbst, damit bist du sicherlich genug beschäftigt. Du bist da auch nicht im Hotel, dass du dir das Zimmer aussuchen kannst. Zimmerwechsel werden für gewöhnlich keine vorgenommen. So viele Leute mit Asperger kannst du nicht kennen. Das ist kein Allerweltsdiagnose.

MaxSchradin 23.01.2017, 21:14

Es gibt allein schon 2 stück auf meiner Arbeit.. 

0

Ich würde darauf bestehen und deine Argumente anbringen warum. Dann müsste es klappen. 

Ich würde mich da einfach nicht so drauf einlassen.

Geh ihm so gut es geht aus dem Weg. Auch mentale.

Und wie nennt sich deine Störung, die du hast?

Was möchtest Du wissen?