Psychiater Standards

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie das auch schon gesagt wurde, geht die Sache mit der Couch auf Freud zurück. Die Couch auf der er seine Patienten behandelt hat kann glaube ich auch im Freud Museum in Wien besichtigt werden. Der Patient sollte sich gemütlich auf die Couch legen entspannen und dann frei assoziieren.

Wie Psychiater und Psychotherapeuten ihre Praxisräume einrichten ist ihnen selbst überlassen. Vielleicht steht bei vielen auch eine Couch im Zimmer. Der Patient liegt aber in der Regel nicht an die Decke starrend herum, sondern befindet sich im Gespräch mit dem Therapeuten, weswegen wohl auch eher ein Sitzarrangement gewählt wird, bei dem die beiden Gesprächspartner sich ansehen können.

Die "Tintenklecksbilder" sind der Rohrschachtest. Das ist ein projektives Diagnoseverfahren, welches heute aber stark in der Kritik steht und nur noch selten angewandt wird, oder angewendet werden sollte.

Es kommt ganz darauf an um welche Therapie es sich handelt. Einerseits gibt es Methoden bei denen man nur auf einem Stuhl sitzt und mit dem Psychiater redet und andererseits eben auf einem Sofa, bei dem man, wie Sigmund Freud es damals gemacht hat, die Augen zu macht und über seine Probleme redet. Tintenklecksbilder ist auch eine Methode. Ich vermute, man will damit feststellen welche Fantasie die zu behandelte Person hat, ob gut oder ob schlecht.

P.S.: Sicher bin ich mir allerdings nicht - also bitte nicht 100%ig glaubwürdig.

Ein Psychiater spricht mit dir ohne das daran irgendwas geknüpft ist also Bedingungslos. Du entscheidest wie weit du dich im Gespräch öffnen kannst und möchtest.Er kann sich in dein Problem einfühlen und Möglichkeiten und Wege zeigen.Was du im Film siehst ist die Idee des Drehbuchschreibers oder des Regisseurs etwas so in Szene zu setzen. Das deckt sich nicht mit deiner aktuellen Situation.

JA, es gibt heute noch beides. Aber nicht bei einem Psychiater, er ist Arzt und stellt Diagnosen und verordnet Medikamente.

Es gibt eine psychologische Therapieform, die psychoanalyse, "Erfinder" ist Siegmund Freund. Dabei liegt der Patient auf einer Liege/Couch und erzählt frei über seine Probleme, der Therapeut verhält sich eher passiv und hört zu.

Die Tintenbilder dienen zur Diagnostik, ich weiß nur leider den fachlichen Namen nicht...aber über google findest du da sicher was!! Dieser Test kommt aber nur bei bestimmten Diagnosen zum Einsatz, ist nicht so häufig.

LG

Es ist nie so, wie es im Fernsehen gezeigt wird. Egal worum es geht. ;-)

Nein, ein Psychiater ist ein Arzt. Zu dem gehst du in seine Praxis wie zu anderen Ärzten auch. Was du vermutlich meinst ist Psychoanalyse.

KlickKlackKluck 23.03.2012, 11:11

Google mal "Psychiater" (Bilder; meist Comics). Man sieht fast immer eben ein Sofa auf dem der Patient liegt und eben den Psychiater der sich das gebrabel von dem anhört. Das eben oft diese Szenen gezeigt werden muss ja irgendwo herkommen. Will nur wissen ob's eben heute bzw. bei uns in DE ebenfalls so ist; oder ist das evtl. der Amerikanische standard?

0
StephN 23.03.2012, 11:30
@KlickKlackKluck

Ja und wenn du Alien googlest findest du auch Bilder ^^ Das hat damit doch nichts zu tun ! Ein Psychiater ist ein Arzt der 99,9 % nicht mit Sofa und Tintenkleckse arbeitet ! Ich habe noch keinen getroffen !

0

Nein, das ist i.d.R. so, dass man mit dem Pschiater am Tisch sitzt und redet.

Was möchtest Du wissen?