Psychiater in Wien?

1 Antwort

Der Unterschied zwischen einem Psychiater und Psychologen liegt darin, dass der Psychiater Medikamente verschreiben darf. Du solltest möglichst nach einem Kinder- & Jugendpsychotherapeuten suchen. Dort bekommst du Gesprächstherapie, die dir denke ich gut helfen wird, wenn du keine Medikamente möchtest. Du kannst ja mal nach Kinder- & Jugendpsychotherapeuten in Wien googlen oder du schaust auf dieser Seite http://www.docfinder.at/arztsuche/psychotherapie/wien?q=eyJmcm9tU2VhcmNoRm9ybSI6MSwib3JpZ2luYWxXaGVyZSI6IldpZW4iLCJvcmlnaW5hbFdoYXQiOiJQc3ljaG9sb2dlIiwid2hlcmVUeXBlIjoiIiwid2hhdFR5cGUiOiIiLCJ3aGVyZURhdGEiOiIifQ%3D%3D da stehen auch gleich Bewertungen

Wie gesagt, die Medikamente hab ich schon, ich würde nur gerne gescheit lernen damit umzugehen. Aber Danke :)

0

Dann sollte dir eine Gesprächstherapie gut helfen

0

Und die Seite ist zwar eine schöne Übersicht, aber es steht nicht ob sich der Arzt auf etwas spezialisiert hat.....hab ja eh auch so schon gesucht^^

0

Wenn du auf die einzelnen Psychologen gehst steht da meistens was ihr Fachgebiet ist. Depressionen, Borderline und Personlichkeitsstörungen sind das gängigste, was eigentlich jeder gute Psychologe gelernt hat. Ansonsten kannst du auch hier nochmal schauen ob du wen passenden findest http://www.herold.mobi/gelbe-seiten/was_Arzt++Facharzt+f+Psychiatrie/Wien/?channel=redirect AD(H)S wird kaum einer als Fachgebiet ausgeschrieben haben, aber auch damit können die meisten Psychologen gut umgehen. Sonst einfach mal anrufen und nachfragen, wenn dir einer gefällt

0

Was verschreibt der Psychiater bei ständigen weinen mit Erbrechen und Angstzuständen?

Wenn man beim Psychiater ist und sich jahrelang selbstverletzt hat, muss man dem Psychiater die Narben zeigen? Und wie würde er medikamentös vorgehen wenn ich ihm beschreibe das ich wegen jeder Kleinigkeit weine und so stark weine das ich erbreche und dafür von meiner Ärztin nur Neurexan bekommen habe und etwas stärkeres brauche? Hält er mich für dumm? Verschreiben Psychiater Benzodiazepine? Das ist das einzige Medikament das ich kenne, das angstlösend, krampflösend und beruhigend wirkt? Antidepressiva wär in meinem Fall ja nicht wirklich notwendig. Weil ich keine Depressionen habe. Habe als Diagnose von meiner Hausärztin bekommen: V.a. Borderline

...zur Frage

Ablauf beim ersten Psychiater Termin?

Letztens habe ich meiner Mutter erzählt das ich befürchte unter Depressionen zu leiden, wir einigten uns darauf mir Hilfe zu suchen und nun hat sie mir heute einen Termin gemacht. Wenn ich ehrlich bin habe ich etwas Angst und keine Ahnung wie so ein Termin/ eine Sprechstunde abläuft.

Stellt er eher viele fragen? Oder muss ich erzählen wie ich mich fühle usw.? Wie wird eine Diagnose gemacht.. ich hab keinerlei Vorstellungen wie das ablaufen würde..

...zur Frage

Unterschied zwischen Psychologen und Psychiater sehr groß?

Ich werde derzeit gemobbt in der Schule und habe mich damals geritzt. Ich hab es meiner Ärztin erzählt (ich Ritze mich nicht mehr) sie hat mich krank geschrieben bis zu den Sommerferien und hat mir eine Überweisung zum Psychiater gegeben als Diagnose: Borderline und Depressionen. Ich möchte aber nicht in eine Klinik oder sowas. Meine Frage: warum kann ein Arzt so eine Diagnose stellen? Ich verletze mich nicht mehr selber und was ist der Unterschied zwischen einem Psychologen und einem Psychiater?

...zur Frage

Bin ich zu hübsch ?

Ich (m/17) habe mal gehört, dass Mädchen bei der Partnerwahl jemanden suchen, der nicht so gut aussieht wie sie selber. Nun hatte ich nochnie eine Freundin. Könnte es daran liegen dass sie finden, dass ich zu gut aussehe?

...zur Frage

Mit Depressionen zum Hausarzt, was dann?

Erstmal guten Abend.

Ich wollte wissen was mit mir passiert wenn ich mit meinen Hausarzt über meine aktuelle Situation rede. Depressionen, Selbsetverletzung, Selbstmordgedanken,... Werde ich dann zum Psychiater geschickt? Eingewiesen? Ich meine wie läuft das dann ab?

Ich habe bis jetzt noch nie mit jemanden über meine Probleme gesprochen, war auch noch nie in Therapie, hab mich jetzt aber entschlossen mir Hilfe zu suchen bevor ich wirklich noch das Zeitliche segne.

Danke schon mal für eure Antworten.

...zur Frage

Helfen Hunde bei Depressionen?

Hey! Wie oben bereits gefragt wollte ich fragen ob Hunde bei Depressionen helfen, da ich schwere Depressionen habe und ich keinen wirklichen Grund habe aus dem Bett rauszugehen oder für irgendwas oder irgendjemanden “weiter zu kämpfen” ich habe ja nicht wirklich jemanden in meinem Leben und bin alleine, meine Eltern schauen weg wenn es mir nicht so gut geht und die wollen damit nichts zu tun haben, meine Mutter macht sich sogar lustig über meine Depressionen und hat mir eine geschlagen als ich versucht habe mich ihr zu öffnen indem ich ihr gestanden habe das ich mich manchmal selbstverletze und jemanden brauch bei dem ich mich sicher fühle oder mich geliebt fühle. Sie hat sich darauf hin immer wieder drüber lustig gemacht und über meine Krankheit und Einschränkung die ich wegen den Depressionen habe, aber wenn ich unter Tieren bin geht es mir viel besser und ich vergesse für eine Zeit die Probleme leider haben wir keinen Hund mehr aber wir hätten das Grundstück dafür. Hunde sind natürlich viel Aufwand und erfordern Zeit aber ich denke das ist genau das was ich jetzt brauche, das ich meine Zeit in etwas investiere anstatt das ich in meinen Zimmer verrecke. Und ich liebe auch Hunde über alles. Ich hab versucht es meiner Mutter zu erklären aber sie meinte das ich sie in Ruhe lassen soll und das ich das machen kann wenn ich ausgezogen bin (ich bin erst 17 geworden ). Ich hoffe ihr könnt mir helfen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?