Warum bekommt mein Psychiater mich nicht zum Schlafen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Dein Arzt kann dir womöglich nicht helfen aus verschiedenen Gründen.

Z.B. könntest du ihm gegenüber nicht ehrlich genug sein und ihm (oder sie) nicht alles sagen was du tatsächlich einnimmst, trinkst, oder welche Probleme dich im Grunde tatsächlich bedrücken. Dann wird er dir deshalb nicht wirklich helfen können.

Oder er ist nicht in der Lage dir zu helfen, weil er sich nur auf die Medikamentenvergabe konzentriert und dir nicht zuhört. Dann ist er nur ein kostenloser Drogendealer.

Schlaflosigkeit hat seine Gründe. Warum wird ein Organismus einen Menschen am Schlafen hindern? Meistens könnte es eine vermutete Gefahr sein (Trauma, Posttraumatischer Stress), ein schlechtes Gewissen (haben viele), oder nur Stress, zu viel falscher Ehrgeiz ... oder Geiz im Allgemeinen, emotionale Überladung, koffeinreiche Getränke, Aufpuschmittel und so weiter. Auch Alkohol stört den Schlaf. Dann gibt es da niederfrequente Brummgeräusche in der Nähe von Fabriken und Flughäfen. Das Schlafzimmer ist vielleicht zu hell, LED Lämpchen könnten stören. Actionfilme kurz vor dem Schlafen gehen werden nicht für einen erholsamen Schlaf sorgen.

Es ist schon seltsam, dass du nichts von einer möglichen Ursache erwähnst. Wenn es dir schon in einem anonymen Forum nicht gelingt, dann hast du womöglich deinem Psychiater nur gesagt "ich kann nicht schlafen". Dann gibt er dir nur irgendwelche Mittel die man an seinen fünf Finger an der Hand abzählen kann. Du musst da schon etwas mehr von dir preisgeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 15:20

du hast recht ja diagnose ist schwere depressive episode +suizidalität ...koffein nein,actionfilme nein,lärm nein ,licht nein,drogen nein alkohol nein posttraumatische belastung könnt gut möglich sein ...

1

Hi yoyo17,es könnte auch eine organische Erkrankung mitverursachen sein,wie Herz-Kreislauferkrankungen auch Schilddrüsenfunktionsstörungen wären möglich.Zolden ist auch abhängig machend,eine Toleranz entsteht nicht (d.h.eine Steigerung der Tabletteneinnahme findet seltener statt).LG Sto

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
27.01.2016, 11:22

hatten ein ekg schon... schildrüse hat er in blutwerte kontrolliert...abhängig nach zolpidem? wohl kaum.. haste mal die entzugs erscheinungen gesehn? die sind heftig

0

Wurde mal über die schlafhygiene gesprochen? ( also gleiche Uhrzeit ins Bettaufstehen usw), ist nämlich ein ganz wichtiger Bereich.

Kannst nuch einschlafen, wirst du anchts wach oder fühlst du dich morgens gerädert? IM letzten Fall würde vielleicht ein Schlaflabor Sinn machen, wenn uns zum bsp atemaussetzer nachts wach werden lassen.

Wieviel benozos hast du genommen, wurden die auch wieder ausgeschlichen? ich ahtte während dem ausshclecihen und danach auch kurze Zeot Schlafprobleme.

Was ist mit hömöpathischer Unterstützung,schon ausprobiert? Welche osis Mirtazapin hast du bekommen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 15:36

mirtazapin 30mg dazu tianeurax 3 mal täglich , benzos (zolpidem) 1 pro tag und 28 stk und ja ausgeschlichen ....pflanzlich hab ich auch schon viel durchprobiert :/

0
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 15:38

hahaha habs au schon mit yoga versucht ...

0

Wenn der Psychiater dir nicht helfen konnte, wie sollen dir dann Laien im Internet helfen können?? Medikamente behandeln nur die Symptome, nicht aber die Ursache deiner Schlaflosigkeit. Sie sind kein Allheilmittel. Warum gehst du nicht zu einem anderen Psychiater/Psychologen und machst eine Psychotherapie, damit die Ursache für deine Schlafprobleme gefunden wird?

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 11:54

ja ? ich bin verzweifelt... des war noch der einzige ausweg den ich noch kannte...

0

die meisten Psychiater heutzutag sind bloss Pillendreher. Du solltest lieber zu nem "medizinischen Psychotherapeuten" (also n Arzt mit dieser Zusatzausbildung) oder zu nem Facharzt für "Psychosomatische Medizin" gehn.

Denn da die ganzen Pillen nicht helfen, ist es doch scheints n stark seelisches Leiden, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann deutlich besser schlafen, seit ich täglich meditiere.

Zum Einschlafen hilft mir am Besten eine Art Mantra-Meditation oder Herzensgebet - also ein auf einer Gebetsschnur oder Mala wiederholtes Wort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mir hat Valproinsäure sehr geholfen. Hatte auch jahrzehntelange massive Schlafstörungen durch Schichtarbeit und hatte irgendwann alle "Schlafmittel" durch. Das mit dem Cannabis finde ich auch nicht schlecht; ist aber ja nicht einfach auf legalem Wege zu bekommen.....

Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Psychiater sollte mal die Ursachen  mit dir klären und dich nicht mit Tabletten vollstopfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 11:47

ja hab da schon einen aufstand gemacht es ko*** mich an

0
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 11:58

er ist ganz ok aber das sind halt psychiater ...die einen mit medis vollpumpen...das lustige ist... nichtmal damit bekommt er mich zum schlafen...

0

Ich muss dazu sagen, dass du es vielleicht einmal mit einer speziellen Therapie versuchen solltest, die dir hilft, Schlafprobleme ohne Medikamente zu lösen. habe dies damals bei einem Mitpatienten beobachtet, der an starken Schlafproblemen litt. Am Ende der Therapie brauchte er gar keine Medikamente mehr sondenr hatte gelernt, den Körper anderweitig auf Schlafen einzustellen. Das war wirklich toll zu sehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 11:47

Und was ist das für eine therapie ?😊

0
Kommentar von SaSaLiA
26.01.2016, 11:49

Das war in einer Klinik, die sich speziell um psychosomatische Krankheiten gekümmert hat, wozu auch Schlafstörungen gehören...oft übernimmt das die Kasse sogar. Ich würde einfach mal bei deinem Psychiater nachfragen :)

0
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 11:52

wo ich in behandlung bin also vom psychiater, ist die sogenannte "pia" klinik für psychiatrie,psychotherapie und psychosomatische medizin

0

und was genau ist deine Frage?

hier im Forum wird dir sicherlich niemand helfen können, falls es um die spezielle Krankengeschichte geht. Für mich wäre allerdings interessant welche biolog. Ursachen denn bereits ausgeschlossen wurden, wenn bereits ein "Psychiater" da dran ist.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der gesunde Schlaf wird nicht durch Medikamente gesteuert - sondern
durch das körpereigene Hormon Melatonin. Mehr zu dem Thema findest Du
hier in meiner Antwort.

https://www.gutefrage.net/frage/hilfe--schlimme-schlafstoerungen?foundIn=answer-listing#answer-180256595

Genaueres zum Hormon Melatonin im Kommentar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 12:11

bei mir ist es aber nicht so das ich erst um 1 uhr zu bett gehe sondern um 5,6,7 und meistens um 9 wd aufwache... mir is tag für tag schwindlig,bin unfit,schlapp,laustlos und kraftlos...

1
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 12:18

er hat mir schon mind 4 mal blut abgenommen...machen wir alle 3 monate immer...denke das er da nachgeschaut hat

1

Was wirklih hilft ist schäfchen zählen wenn du über 500 kommst dan respekt ansonsten hilft lesen... nichts zu spanendes!
Medikamente helfen hauptsächlich der Pharmaindustrie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Miss mal die erdstrahlung in deinem Schlafzimmer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von yoyo17
26.01.2016, 12:14

was fürn ding ?

0
Kommentar von jasminschgi
26.01.2016, 12:16

ja es kann sein dass du wegen zu viel Strahlung schlecht schlafst

0
Kommentar von jasminschgi
26.01.2016, 12:17

oder es laufen wasseradern unter der erde durch

0

Schlafprobleme haben viele .

Aber ein guter Tipp sucht Dir einen besseren Arzt oder Psycho-Fritze

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?