Psychaiter Termin, auf Zettel steht "EEG + T4" (oder TU)?

3 Antworten

T4 ist ein Schilddrüsenhormon und sehr wichtig für den ganzen Körper, hat man davon zu wenig, kann es die Schilddrüse vergrößern (Kropf), beeinflußt den Blutdruck, die Psyche und vieles andere, daher wird dies untersucht. Möglich ist auch, das dementschrechent ein Medikament verabreicht werden, bzw eingestellt werden. Medikamente wirken unterschiedlich und bevor du eines bekommst will er wohl wissen, ob da alles in Ordnung ist.

Also keine Sorge, es ist alles im grünen Bereich mit der Untersuchung, wenn die Werte gut sind.

T4 ist ein Schilddrüsenhormon, das unter anderem den Stoffwechsel im Gehirn beeinflussen kann.

Genau und Thyroxin (t4...) und Triiodthyronin haben ferner einen Stellenwert in der Wirkungsverstärkung und Phasenprophylaxe zur Behandlung von Depressionen.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Thyroxin

Ob damit aber genau das gemeint ist auf deinem Zettel, weiß ich auch nicht.

1

Dann frag doch in der Praxis nach.

Ich will nicht nur deswegen dahin gehen und fragen. Telefonieren kann ich leider nicht

0

Escitalopram 5mg, Tropfen + Tabletten?

Hallo, Ich leide seit Jahren schon unter Angstzustände und Panikattacken - die bisher aber immer gut Händelbar waren. Leider hatte es sich zwischenzeitlich so extrem verschlimmert das ich einen Termin beim Psychiater vereinbarte. Den Termin beim Psychiater hatte ich Vorgestern, am Donnerstag. Mein Zustand hat sich seit der extremen verschlechterung vor ca. 6 Wochen aber wieder etwas gebessert, von alleine, und stabilisiert. Trotzdem schaffe ich es nicht zur Arbeit zu gehen und meine Ausbildung steht auf der Kippe. Ich stehe im Zwiespalt. Ich habe Escitalopram 5mg als Tabletten bekommen - und Escitalopram 20mg als Tropfen. Man hatte mir empfohlen mit 1Tropfen Mittags zu starten - und ich pro Tag es um 1 Tropfen steigern soll, bis ich bei 5 Tropfen bin und dann auf die 5mg Tabletten umsteigen kann.

Leider hab ich panische Ängste vor Medikamenten. Und ich hab panische Ängste vor dem, wie es mir mit dem Medikament ergehen wird da ich aus verschiedenen Erfahrungsberichten herausgelesen habe das erstmal eine strake verschlechterung auftritt die bis zu 8 Wochen andauern kann. So schlimme verschlechterung das die Leute teilweise versucht haben sich das Leben zu nehmen, sich einweisen zu lassen oder das Haus nicht mehr verlassen...... Ich würde gerne mit dem Medikament beginnen, aber der Angst vor einer erneuten so schlimmen verschlechterung macht mir wirklich Angst. Ich kann keine 8 Wochen lange verschlechterung brauchen. Was soll ich tun? Hat jemand erfahrung mit Escitalopram?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?