PSP privat verkauft nun will bekannter vom Käufer die zurück geben?

1 Antwort

Der Bekannte vom Käufer ist nicht Vertragspartner und kann weder etwas reklamieren oder zurückgeben.

Wenn der Käufer einem Bekannten etwas für den Urlaub überlässt und es defekt zurück bekommt, ist dies doch zunächst einmal eine Sache zwischen dem Käufer und seinem Bekanten. Denn es ist wohl nicht davon auszugehen, dass der Käufer defekte Geräte verleiht.

Muss nicht sein, doch eine Masche von Abzockern ist, nicht das gekaufte, sondern ein identisches, aber defektest Modell zurück zu schicken, nachdem sie den Kaufpreis erstattet bekommen haben.

In diesem Fall müsstest du beweisen, dass es sich nicht um deine PSP handelt. Und wahrscheinlich müsstest du Ansprüche gegen den Käufer zivilrechtlich einklagen. Abzocker wissen, dass das die wenigsten Privatverkäufer machen, weil sie das Prozeßrisiko scheuen.

Tipp: Man sollte sich auf jeden Fall immer die Typen- bzw. Gerätenummer notieren. Oft und gerade bei Elektroartikeln, gibt der Verkäufer auch die Papiere mit aus der Hand und dann fällt es in der Tat nicht leicht, zu beweisen, dass man ein völlig anderes Gerät zurück bekommen hat.

Hunde die bellen beißen nicht. Mag sein, dass du durch eBay den Vorschlag bekommst, die Ware zurück zu nehmen und den Kaufpreis zu erstatten.

Dazu sollte man jedoch folgendes wissen:

eBay ist nicht Vertragspartner und darf keine Rechtsberatung geben. Das steht auch deutlich in den eBay AGB. In den E-Mails von eBay steht auch deutlich, dass deine Rechte gegen den Käufer/Verkäufer durch die Rücknahme unberührt bleiben.

Letztendlich heißt das aber nicht mehr als: "eBay hat erfolgreich in dem Fall in dem Fall vermittel (mehr darf eBay nicht). Der Fall wird geschlossen und wenn du Ansprüche gegen den Käufer geltend machen willst, dann doch bitte außerhalb von eBay.

Wer sich durch solche E-Mails einschüchtern lässt, ist sein Geld los, bekommt unter Umständen Schrott zurück und kann sich überlegen zu klagen.

Wenn du dir wirklich sicher bist, dass es keine Mängel zu beanstanden gab, würde ich abwarten bis du tatsächlich Post vom Anwalt bekommst.

Der Käufer muss schließlich erklären, warum er die PSP kauft, sie seinem Bekannten intakt mit in den Urlaub gibt und der sie defekt zurück gibt.

Erstmal vielen Dank für deine Antwort. Das ganze lief über EbayKleinanzeigen statt. Er ist angeblich Polizist und würde das an seine Kollegen weitergeben. Der eigendliche Käufer der hält sich ganz raus und sagt regelt das zwischen euch er habe da nichts mehr mit zu tun.

Ich bin mir sicher das die psp heile war. Die soll jetzt angeblich einen Wackelkontakt zur speicherkarte haben aber wer sagt mir das sie das nicht vom Flug hat? Ich weiß nicht wie empfindlich sowas ist wenn man damit fliegt.

0
@MuellerMue

Das ganze wird doch langsam wirklich lächerlich.

Was bilden die Typen sich eigentlich ein. Frag den "Polizisten" doch einfach mal nach seinem Namen und der Dienststelle, wo man sich über ihn wegen Amtsmissbrauch beschweren kann.

Das Gleiche solltest du bei eBay tun. Was der da abzieht grenzt an Nötigung. Und das der Käufer, also dein Vertragspartner sich da raus hält ist doch die Krönung.

Du brauchst es ja dem Käufer nicht auf die Nase binden, aber er ist verpflichtet Ansprüche wegen Mängel, unverzüglich geltend zu machen.

Ich kan mir folgende Situation gut vortsellen:

Der Käufer hat die PSP wie vereinbart erhalten (wurde eigentlich noch keine Bewertung abgegeben). Der Käufer hat die PSP an seinen Kumpel verliehen und der hat sie im Urlaub geschrottet.

Der Käufer will den Schaden verständlicherweise ersetzt haben. Weil der Kumpel nicht bezahlen will, versucht er den Schwarzen Peter dir unter zu schieben.

Der Käufer hingegen stellt gegen dich keine Ansprüche, weil er dir nichts vorwerfen kann.

0
@heurekaforyou

Also kann ich mich beruhigt zurücklehnen und abwarten? Hab eigendlich keine lust auf schwierigkeiten und einen Anwalt zu bezahlen ist auch sone Sache.

PS: Magst mir eine Freundschaft anbieten? Irgendwie kann ich das noch nicht :/

0

Was möchtest Du wissen?