Prüfungsangst... bin ich verloren?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

du musst versuchen beim lernen gar nicht, an die Prüfung zu denken. Versuche beim lernen, dich nur auf den Lernstoff zu konzentrieren. Das lernen ist eigentlich die halbe Miete. Wenn du gut vorbereitet bist, brauchst du auch gar nicht so nervös bei den Prüfungen zu sein.

Also:

  • Rechtzeitig mit dem Lernen anfangen!
  • Mach dir immer wieder klar, was du alles schon gelernt hast. Konzentriere dich auf deine Lernerfolge.
  • Versuch dir in ruhigen Momenten die Prüfung geistig vorzustellen. Du kannst auch mal ne Art Übungsprüfung schreiben. Ich meine damit, dass du Prüfungsaufgaben unter Zeitdruck zu Hause übst, also unter normalen Prüfungsbedingungen.

Lernen ist eine Sache. Was auch helfen könnte ist Autogene Training. Danach kannst du ja mal googeln oder andere Entspannungstechniken.

Du könntest auch mit jemanden darüber sprechen, z. B mit deinem Vertrauenslehrer oder so. Vielleicht hat er/sie einen Rat bezüglich Prüfungsangst.

Sag dir vor der Prüfung etwas positives wie "ich bin gut vorbereitet, also schaffe ich das auch".

Ich kann immer mit Musik konzentriert lernen. Vielleicht hilft es dir ja auch.

Verbinde unterschiedliche Methoden: Lese Texte laut vor, schreib Dir Wichtiges heraus oder markiere Informationen farbig. Mach Dir Stichpunkte, fertige Zeichnungen oder Mindmaps an. => Abwechslungsreich lernen

Fertige Karteikarten an. Dabei beschränkst Du Dich auf das Wichtigste und fasst dieses grob und in eigenen Worten zusammen. Dadurch lernst Du bereits, während Du die Karten erstellst. Zudem kannst Du Karteikarten überall mit hinnehmen und Dir unterwegs immer wieder anschauen.

Versuche, den Stoff zu visualisieren und finde Eselsbrücken. Wenn Du abstrakte Lerninhalte auf Deinen Alltag beziehst oder mit persönlichen Interessen oder bereits bestehendem Wissen verknüpfst, fällt es Dir leichter, diese zu behalten.

Das gelernte immer wieder wiederholfen. Dabei ist es wichtig, dass Du Deine Karteikarten und Zusammenfassungen zunehmend weniger zu Hilfe nimmst und stattdessen versuchst, den Stoff aus dem Kopf zu ergänzen

Les dir das ganze vor dem schlafen gehen nochmal durch. Im Schlaf wird es nochmal verarbeitet.

Und wie gesagt Regelmäßig lernen, dich nicht verrückt machen und dich jemanden anvertrauen

LG Jasmin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du viel geübt hast und dich nicht überabeitest kannst du beruhigt in die prüfung gehen. Deine Lehrer werden dich gut vorbereiten. Deine Eltern haben es auch überlebt ;). Denk auch dran: es gibt Leute die lernen nicht darauf und sind nicht vervös, einfach üben und das wird kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivacervato
02.02.2015, 19:57

Hab ich mir auch gedacht, hilft aber nicht. Ich steigere mich da richtig rein. :/

0

Hallo :)

Lasse dich therapieren. Von welchen Prüfungen redest du? MSA? Abitur??

Wie gesagt, lass dich mal therapieren. Vielleicht kannst du ja mal deine Lehrer fragen oder mit deinen Eltern drüber reden...viel Erfolg!

LG ShD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vivacervato
02.02.2015, 19:54

Fachabitur 2j. Meine Mam weiß auch nicht so ganz was man da tun kann. Aber Therapie ist doch bestimmt teuer?

0

Ich würde dir Homöopathische mittel empfehlen die Helfen wirklich und sind auch noch Rezept frei & völlig ungefährlich Google einfach mal nach Homöopathische mittel gegen Angstzustände Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rolfmartin
29.06.2016, 14:55

Völlig ungefährlich ist richtig. Nur schaffen die meisten nicht den Erfolg, der in vielen Medien zum Ausdruck gebracht wird. Dem diesseitigen Urteil liegen Versuche vor, die die Ursache einer Un-pässlichkeit nicht beseitigt haben.  

0

Jasmin hat dir ein paar Tipps gegeben !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?