Prüfungsangst beheben....?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hi Beata,

Habe selbst beruflich mit Menschen zu tun, die unter teilweise sehr starker Prüfungsangst leiden. Es klingt zwar blöd, aber was manchen von ihnen die Augen geöffnet hat, war ein generelles Umdenken gegenüber von Prüfungen. Indem man nämlich erkennt, dass hinter einer Prüfungsangst auch immer steckt, dass Dir eine Sache besonders wichtig ist, kann eine solche Angst auch zu Deinem Verbündeten werden (auch, wenn das jetzt recht theatralisch klingt).

Ein Beispiel: Wenn Du beispielsweise ein Quiz-Spiel machst, hast Du dann auch Angst? Wenn nein, dann ist es ja nämlich schon mal keine grundsätzliche Angst vor dem Versagen. Die hättest Du ja sonst jedes Mal, wenn Wissen oder Lernerfolge abgefragt werden.

Sollte das also nicht der Fall sein, so hilft es Dir vielleicht, wenn Du Dir vor Augen führst, dass es gerade erst die Prüfungsangst ist, die Dich zu echten Höchstleistungen antreiben kann.

Ich nehme an, durch Deine Vorgeschichte (Therapie, Medikamente etc.) hast Du solche ganz simplen Tipps wie auf dieser Seite hier schon durch, oder?

[editiert]

Vielleicht solltest Du es dann tatsächlich mit dem dort als "letzten Ausweg" propagiertem Ratschlag halten und es einfach weiter mit ärztlichen Behandlungen versuchen? Ich meine, das ist ja keine "neue" oder "unerforschte" Krankheit und anerkannt ist sie auch. Mit der Zeit wirst Du sicher die richtige Therapie finden.

Bis dahin immer positiv denken (Angst als Indiz dafür sehen, dass Dir eine Sache wichtig ist, und nicht als Bremsklotz). Ich drücke Dir die Daumen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte das problem auch naja ab und zu kommt darauf an was für eine prüfung habe ich das noch bisschen.. ich habe aber nix gemacht du musst dich beruhigen und possitiv denken hört sich dumm an aber das hilft 😊😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?