Prüflinge nachträglich disqualifizieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich kann jetzt nur aus dem österreichischen Schulunerrichtsgesetz zitieren, aber ich vermute, dass es in Deutschland nicht viel anders sein dürfte.

Bei uns gibt es nämlich den schönen Satz: "Vorgetäuschte Leistungen sind nicht zu beurteilen."

Sprich in dem Moment, wo man beim Schummeln erwischt wird, kann der Lehrer einem die Note aberkennen und als Nicht beurteilt eintragen – ob mit oder ohne großem Tamtam.

Ist auch an der Uni bei uns schon vorgekommen…

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wann ist egal - die Täuschung war da.
Da muss man keine Theateraufführung machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?