Prozessor mit zwei Kernen = doppelte Taktrate?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Betriebssystem teilt die Aufgaben auf die Prozessoren auf. Dadurch wird mehr Rechenleistung erzielt.

Da der Rest vom PC nur einmal vorhanden ist, kannst Du nicht die Taktraten addieren.

Mit der Einführung der Mehrkernprozessoren wird die Rechenleistung gesteigert ohne die Taktfrequenzen anzuheben. Bei den Taktraten gibt es immer wieder Probleme, die man lösen muss. Je kleiner die Prozessoren werden um so schwieriger wird die Herstellung. Die Elektrotechnik wartet bei diesem kleinen Dimensionen mit Problemem auf, die schwer zu lösen sind. Als ein Beispiel ist das von alten TElefonen bekannte übersprechen, so etwas könnte auch im Prozessor auftreten, wenn der Entwurf nciht 100% richtig ist.

Ein weiteres Problem ist die Fertigung. Mittelerweile sind die Leiterbahnen 45nm breit. Zum Vergleich beim 8086 waren es 3 micrometer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, bei Weitem nicht. Der Großteil der zusätzlichen Mehrleistung wird zur Kommunikation zwischen den beiden Kernen verbraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du hast 1,8 ghz da beide kerne mit jeweils 1,8 ghz takten. die arbeit wird soweit ich weiss bei zwei kernen verteilt.

es wird ft 2 x 1,8 ghz geschrieben. das bedeutet zwei kerne mit jeweils 1,8 ghz. man darf nicht 2 x 1,8 ghz rechnen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Krakitauer
09.10.2011, 16:56

richtig ;)

0

Du hast 1.8ghz dual core

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?