Prozesserfahrungen mit Sonnenstudiokette SunYa?

1 Antwort

Hattest du Erfolg? Die Frage ist ja, warum es nicht geklappt hat, wie gewünscht. Ich musste leider auch kündigen wegen einer Hauptkrankheit. Hatte mir vorher die AGB nochmal durchgelesen und bei der Hotline angerufen, was für Unterlagen notwendig sind. Hab hier super freundliche Auskunft bekommen, alles hingeschickt und innerhalb 2-3 Tage schon eine Bestätigung zu sofort bekommen.

Wenn ich wieder gesund bin, werde ich wieder einen Vertrag abschließen. Man spart ja schon jede Menge Geld.

Kann eine Kündigung zu schwer sein?

Ich hatte im Februar 2017 in einem Fitnessstudio einen Vertrag in einem hochpreisigen Fitnessstudio in Hamburg für ein Jahr abgeschlossen (Kosten bei 20 Euro pro Woche) Da mir das Ganze jedoch zu teuer wurde, habe ich im August letzten Jahres wieder gekündigt. Ich bin zum Studio hingefahren, und wollte dort meine Kündigung abgeben. Diese wurde jedoch nicht angenommen. Kündigungen gingen nur per Post. Ich hab die Kündigung direkt in den Briefkasten des Studios geworfen. Jedoch wollte ich auf Nummer sichergehen, und habe deshalb zusätzlich per Aboalarm gekündigt . Ich habe dann versucht, eine Kündigungsbestätigung zu erhalten – leider ohne Erfolg. Ich hatte nie etwas gehört und irgendwann geriet meine Nachfrage dann bei mir auch in Vergessenheit. 4 Monate später im Januar dieses Jahrs (Kündigungsfrist längst abgelaufen) habe ich dann nochmals nachgefragt. Ich erhielt einen Brief von der Geschäftsleitung mit dem Hinweis, dass nie eine Kündigung eingegangen sei und ich doch einen Beweis liefern sollte. Ich wollte einen Termin mit dem Personal ausmachen, für eine persönliche Klärung. Am Telefon sagte man mir, dass es für so etwas keine Termine gibt und mir nur die Post bleibt. Trotz meiner Aufregung bin ich sachlich geblieben und habe dann noch folgenden Satz gesagt: „Ich habe immer sehr gerne in diesem Fitnessstudio trainiert, und finde es jetzt sehr schade, dass ich aufgrund der Schwierigkeiten mit der Kündigung keine gute Bewertung abgeben kann“. Darauf kam ein Brief, wo ich mit Gesetztexten auf mögliche Strafen aufgrund unwahrer Tatsachen, übler Nachrede hingewiesen wurde. Unter anderem steht in diesem Schreiben etwas von „Freiheitsstrafe bis zu 10 Jahren“. Ich habe die Sache einem Anwalt übergeben. Dieser schrieb das Studio auch nochmal an, schickte auch den Versandnachweis von Aboalarm mit. : Das Studio drohte dem beauftragten Anwalt mit einer Beschwerde bei der Anwaltskammer (warum genau weiß ich auch nicht). Den Versandnachweis will man nicht anerkennen. Das Risiko des Eingangs der Kündigung würde bei mir liegen. Ich habe Aboalarm nochmals kontaktiert, mir wurde der erfolgreiche Versand der Kündigung erneut bestätigt. 

Ich kenne mehrere Leute die auch so „freundlich“ von den Verantwortlichen des Studios behandelt wurden, wenn es um Kündigungen ging. Mein Kumpel hat dieselben Probleme wie ich. Er hat jedoch leider einen normalen Brief ohne Einschreiben verschickt. Trotz mehrmaliger Nachfrage erhielt er nie eine Bestätigung. Da er keine Zeugen hatte, war die Lage für ihn Aussichtslos. Er hat dann gleich eine Kündigung mit Abolarm für 2019 verschickt und ihm wurde der Kündigungstermin für 2019 bestätigt. Aus den Bewertungen im Internet ergibt sich, dass das der Anwalt des Studios mit Unterlassungsklagen wegen negativer Bewertungen droht. Auch war das Studio schon oft vor Gericht, eben wiegen dieser Kündigunssachen von anderen Leuten.

Kann man tatsächlich so argumentieren, dass ein Versandnachweis von Aboalarm nicht ausreicht? 

...zur Frage

Prozesskostenhilfe mit Minijob als Student?

Guten Tag liebe Community,

mein Vater weigert sich konsequent dagegen, mir statt 285€, 300€ zu zahlen. Mein Anwalt hat mir nun empfolen das Ganze vor Gericht zu tragen, auch davor hat mein Vater nicht zurück geschreckt. Nun ist es aber so, dass ich neben meinem Studium auch am Wochenende noch eine Minijob auf 450€ Basis ausübe, bei dem monatlich zwischen 150 und 200€ zusammenkommen. Meinen Anwalt habe ich diesbezüglich angelogen, weil er diese Information an meinen Vater weitergegeben hätte und dieser damit den Unterhalt mir gegenüber stark gesenkt hätte (Da ein Eigenverdienst des Unterhaltsempängers ja von der Endsumme abgezogen wird). Kann ich mit meinem Einkommen + dem derzeitigen Unterhalt(~380€) eine Prozesskostenhilfe beantragen?

...zur Frage

Urheberrechtsverletzung und Anwalt, was nun?

Hatte dazu bereits in der Vergangenheit Fragen dazu gestellt und die Tipps befolgt. D.h. dem Mahnbescheid, welcher nach 4 Jahren eintraf widersprochen und abgewartet.

Vor 4 Jahren hatte ich einen Fachanwalt mit der Sache beauftragt. Ich war es nicht. Meinen damals minderjährigen Sohn lasse ich nicht ins Messer laufen, seine Freude auch nicht. Ein Täter war nach dieser Zeit (Verletzung im Oktober 2013) nicht eindeutige feststellbar, Minderjähriger, Besucher usw., in diese Richtung hat der Anwalt agiert.

Verjährung gilt nicht. Nun heute Anwaltsschreiben, obwohl ich ihn nicht weiter beauftragte, dass ich dringend auf den angebotenen Vergleich eingehen sollte. Ursprüngliche Forderung: 2.376,38 € Vergleichssumme: 1.214,50 € Mit Zahlung wären alle Forderungen abgegolten.

Zahle ich nicht, geht es vor Gericht und würde wesentlich teurer, weil die Verteidigungsaussichten keinen Erfolg hätten.

Sollte ich mich auf den Vergleich einlassen?

Leider steht noch so ein Ding aus. Auch diesen Mahnbescheid hatte ich widersprochen. Das liebe Kind!

...zur Frage

Betrugsversuch,vor Gericht?

Hallo,ich schreibe diesbezüglich meiner letzten Frage und ich weiß nicht wenn ich den Täter kriege (Was ich jederzeit machen kann) ob der mit mir dann ins Gericht muss weil das ist mir viel zu stressig und umständig mit dem Anwalt etc....Also wenn ich den Anzeige und er festgenommen wird muss er dann nur ne Geldstrafe bezahlen oder muss er dann ins Gericht wo ich auch hinkommen muss? Zudem kotet das auch Geld?

...zur Frage

Arbeitsgericht selbst erscheinen?

Ich habe Klage gegen meinen Arbeitgeber,wegen einer unberechtigten Kündigung erhoben.Kann ich mich durch meinen Anwalt vor Gericht vertren lassen oder muss ich da selbst hin.?

...zur Frage

Fristlos Kündigung und Reparaturkosten

Hallo,

Ich habe die Mieterin wegen drei Monate Mietrückstände fristlos gekündigt.

Zieht die Mieterin trotzdem nicht aus, und bezahlt die Mietrückstände nicht.

Einen Anwalt wurde freigeschaltet, und hat einen Mahnbescheid wegen der rückständigen Mietforderungen beantragt. Der Mahnbescheid wurde vom Gericht erlassen.

Reagierte die alleinerziehende Mutter trotzdem nicht! die Miete wurde weiter von Agenturen für Arbeit bezahlt, aber die drei Monate sind immer noch im Verzug.

Bevor einige Zeit hat mich angerufen, nicht wegen Mietrückstände sondern weil das Anschlusskabel vom Herd geschmolzen ist, und da ein Brandgefahr entsteht.

Ich habe geantwortet, dass sie sofort einen Elektriker beauftragen kann, aber sie soll die Kosten jetzt selbst bezahlen, und wenn sie die Mietrückstände bezahlt, können wir die Kosten verrechnen.

Sie hat ja gesagt, aber trotzdem bekame ich eine Rechnung vom Elektriker auf meinen Namen!!

Die Frage, bin ich in diesem Sonderfall verpflichtet zu bezahlen?

Mein Anwalt, meinte nicht, ich möchte aber mehrere Meinungen hören.

Vielen Denk!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?