Prozeskostenhilfe Rückzahlung

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, Du musst jedes Mitglied der "Wohngemeinschaft" angeben. Jedes Mitglied der "Wohngemeinschaft" muss seine Einkünfte angeben, aber auch die entsprechenden persönlichen Ausgaben. Wenn Ihr z.B. beide berufstätig seid, werdet Ihr Euch die Miete für die gemeinsame Wohnung teilen. Dadurch sinken natürlich Deine mtl. Kosten und es bleibt mehr Geld übrig, das sich, vll., die Gerichtskostenhilfe heute, da es Dir finanziell besser geht, wieder zurückholen will.

Wenn es im Antrag vorgesehen ist den neuen Partner mit anzugeben musst Du das auch tun. Hatte auch vor einigen Monaten so eine Überprüfung bekommen. Deinen Partner musst Du deswegen mit angeben, weil Euer Einkommen zusammen gerechnet wird, wenn Ihr in einem eheähnlichen Verhältnis zusammen lebt.

ich glaube,solange ihr nicht verheiratet seid,musst du ihn auch nicht angeben. ruf doch mal beim zuständigen amtsgericht an.die können dir das genau erklären.

Was möchtest Du wissen?