Provisionen im Versicherungsgeschäft

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Grundsätzlich sind Sie von Stornogefahren unverzüglich -wie der BGH mehrfach festgestellt hat- vom Versicherer zu unterrichten.

Storno ist der Wegfall des Vertrages. Also Kündigung durch VN oder Aufhebung wegen Nichtzahlung.

Wenn ein neuer Kundenberater die Verträge auf sich umschreibt, ist das kein Storno. Sie dürfen also auch nicht belastet werden.

Macht das ein Versicherer trotzdem, müssen Sie sofort widersprechen. Hilft er dem Widerspruch nicht ab, müssen Sie BaFin unterrichten. Hilft BaFin Ihnen nicht, dann können Sie mich anschreiben. Ich helfe Ihnen privatissime et grate.

Vielen Dank für das Lob.

0

Das wird wohl nur aus deinem Vertrag hervorgehen.

Diesen kennen wir nicht und können daher auch nicht beurteilen, ob dieser zweifelhafte Inhalte beinhaltet.

Stornos werden aber auch bei großen seriösen Versicherungen so angerechnet, wenn man denn weiß, wie...

Das fand ich damals auch relativ ärgerlich, als ich mich aus der Versicherungsarbeit entfernt habe.

Was möchtest Du wissen?