Provision für Mietshausverwalter beim Hausverkauf

3 Antworten

Ihre Recherche hatte ein falsches Ergebnis zur Folge, soweit es sich um einen Mietverwalter und nicht WEG-Verwalter handelt. Der reine Mietverwalter darf beim Verkauf der Immobilie in der er als Mietverwalter tätig ist, durchaus eine Maklerprovision beim Verkauf vom Käufer verlangen. Verwehrt hingegen wäre ihm die Erhebung einer Provision gegenüber Mietern, für die er den Mietvertrag organisiert. Der WEG Verwalter darf wiederum bei einem Verkauf der von ihm verwalteten Immobilie keine Provision verlangen; freigestellt bliebe ihm wiederum das Provisionsbegehren gegenüber Mietern, für die er provisionsplfichtig tätig werden darf.

Im angefragten Fall ist der Mietverwalter folglich durchaus provisionsberechtigt, wenn er als Makler beim Verkauf erfolgreich tätig war.

Wenn ER das Haus vermakelt, bekommt auch ER die Courtage. Das ist in dem Maklervertrag so festgelegt. Ob er nebenbei als Hausmeister arbeitet oder als Gartenzwerg, ist völlig egal.

LG

MCX

Das ist so falsch! Bei der Frage geht es ausschließlich um die Alleinstellungsmerkmale in der Tätigkeit des Verwalters, die dann ausschlaggebend für die Berechtigung zur Erhebung einer Provision ist.

0

Meistens ja:

" (Eine Verflechtung des Verwalters von Gewerberaum ist mit dem Eigentümer nicht gegeben. Der Verwalter kann als Makler für den Käufer provisionspflichtig tätig werden. Ausnahmen können dann gegeben sein, wenn der Verwalter ganz überwiegend nur für einen Eigentümer tätig wird und damit eine gewisse Abhängigkeit von diesem Auftraggeber/Eigentümer zu unterstellen ist.)

Gleiches gilt für den Verwalter von Häusern mit Mietwohnungen.

Der Verwalter solcher Wohnhäuser gilt beim Verkauf nicht mit dem Eigentümer als verflochten. Er kann Provisionen verlangen. Auf seine Verwalterstellung muss er nicht besonders hinweisen.

Eine Ausnahme kann sich auch hier dann ergeben, wenn der Verwalter überwiegend nur für einen Auftraggeber tätig ist. "

http://www.breiholdt-voscherau.de/aktuell/m04.html

Das paßt nicht auf die Frage! Bei der geht es ausschließlich um die Alleinstellungsmerkmale in der Tätigkeit des Verwalters, die dann ausschlaggebend für die Berechtigung zur Erhebung einer Provision ist.

0

Kann ein Makler Provision für eine bereits installierte Photovoltaikanlage verlangen?

Wenn man ein Haus von einem Eigentümer kaufen möchte, welches bereits mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet ist, betrachte ich dies als Zubehör zum Haus. Darf also der Makler eine Provision auch dafür verlangen?

...zur Frage

Hat Makler Anspruch auf Provision, wenn ein Nachbar das Haus kauft?

Ein Hauseigentümer versucht sein Haus zu verkaufen, ohne Erfolg. Dann beauftragt er einen Immobilienmakler. Ein Nachbar weiß schon von Anfang an, dass das Haus verkauft werden soll. Nun wurde der Preis gesenkt, was der Nachbar vom Makler erfuhr. Jetzt zeigt der Nachbar Kaufinteresse, wendet sich aber direkt an den Eigentümer, den er persönlich kennt und möchte das Haus kaufen.

Steht dem Makler die Provision des Käufers zu?

...zur Frage

Darf der Immobilienmaker gleichzeitig der Eigentümer sein?

Wir interessieren uns für eine Immobilie, die von einem Makler angeboten wird. Beim ersten Gespräch stellte sich heraus, dass die Eigentümerin bei dem Makler angestellt ist und auch erste Ansprechparterin ist. Ist es rechtens, dass die Eigentümerin noch Provision verlangen darf, da sie als Maklerin auftritt???? Vielen Dank im Voraus!!

...zur Frage

Frage an Wohnungseigentümer/Hausverwalter?

In einem 8-Parteien-Haus hat jemand eine Wohnung. Jeder Eigentümer zahlt im Monat eine Summe x auf ein Hausgeldkonto als Rücklage falls am Haus Reperaturen usw zu machen sind. Ein Hausverwalter verwaltet u.a. auch diese Hausgeldkonten. Ein Eigentümer hat dieses mtl. Hausgeld nicht bezahlt weswegen der Verwalter einen Anwalt einschaltete. Nach einem Schreiben hat der Eigentümer sein Hausgeldkonto ausgeglichen. Der Anwalt schickt die Rechnung dem Verwalter (obwohl sie an den Eigentümer gerichtet war) und der Hausverwalter bezahlt ohne Rücksprache die Anwaltsrechnung vom Hausgeld des säumigen Eigentümers. Darf der Verwalter das?? Gibt es diesbezgl. Urteile oder Ähnliches wo ich nachlesen kann? Hab bei Google nichts gefunden.

...zur Frage

Garten zur Pacht: Makler = Verwalter - Provision rechtmäßig?

Guten Tag,
wir haben über einen Makler einen Gartengrundstück gepachtet. Der Garten war auf einem Immobilienportal ausgeschrieben und wurde nicht durch uns beauftragt.
Mit Abschluss des Pachvertrages wurde eine Provision fällig. Nun ist der Makler auch gleichzeitig der Verwalter des Grundstücks (und weiterer Immobilien des Eigentümers). Ich bin nun nachträglich darauf hingewiesen worden, dass der Makler eventuell keine Provision nehmen darf? Oder gilt das nur für Wohnräume?
Danke

...zur Frage

Makler Provision hilfe?

Wie funktioniert das mit der Makler-Provision also kann mir das jemand erklären? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?