Provision für Mieter selber auch wieder verlangen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Vermieter, ein solcher wärst Du ja bei Untervermietung, dürfen keine Provision verlangen. Das ist allein das Recht eines Maklers der einen Mietvertrag erfolgreich vermittelt.

Was Du verlangen kannst wäre Kaution. Maximal 3 Kaltmieten. Die mußt Du dann aber bei Vertragsende, wenn keine Forderungen mehr bestehen, + Zinsen zurückzahlen.

Der Vermieter darf für sein eigenes Objekt keine Provision nehmen. Wenn du also untervermietest, gilt für dich das gleiche. Deine Untermieter könnten erst zahlen, dann einziehen und anschließend die Rückgabe fordern.

Seit wann dürfen Mieter oder Eigenmtümer eine Provision bei Mietvertragsschluß verlangen?

Sofern du eine Maklergebühr für die Anmietung entrichten mußt, kannst du die nicht auf den Untermieter abwälzen. Ihm ist nämlich egal, wie du die Wohnung gemietet oder was du dafür zahlst.

Und solltest dich tunlichst vorher vergewissern, ob der Vermieter eine WG oder Untervermietung denn gestattet - dass muss er nämlich keinesfalls tun :-O

Du kannst eine in drei Monatsraten zahlbare Kaution, also Sicherheitsleistung über max. drei Monatsmieten für Schäden am Mietgegenstand und Zahlungsausfälle vom Untermieter verlangen.

So denn Untervermietung besteht und nicht etwa der Vermieter Einzelmietverträge mit den WG-Mitgliedern schließt.

G imager761

Nein, Provision ist eine Zahlung an einen Makler für die einmalige Tätigkeit der Vermittlung einer Wohnung. Vermieter dürfen keine Provision verlangen. Nachmieter haben damit gar nichts zu tun. Es ist auch nicht üblich, diese quasi als Ablöse vom Nachmieter zu verlangen - weil dem keine Leistung / kein Wert gegenüber steht.

Will jemand eine WG gründen, ist es üblich, dass er sich vorher Mitmieter (WG-Partner) sucht und alle zusammen sich die Provision (am besten auf der Basis der Zimmergrößen) teilen.

Eine Provision dürfen Sie nur verlangen, wenn sie ein Makler sind und aufgrund ihrer Tätigkeit einen Mietvertrag zwischen dem Mieter und Vermieter zu Stande kam. Also nicht zu einem Hauptmieter und einem Untermieter. Außerdem darf keine Provision verlangt werden, der Makler und Vermieter ein und dieselbe Person sind oder miteinander verwandt.

Die einzige Möglichkeit, die Provision auf die anderen zu verteilen, wäre, wenn alle als Hauptmieter im MV eingetragen werden. Natürlich vorausgesetzt, sie sind damit einverstanden, dass die Wohnung über einen Makler vermittelt wird und alle im MV stehen. Bedenke, dass die Wohnung dann auch nur gemeinsam gekündigt werden kann. Als alleiniger Hauptmieter hast du keine Chance und die Provision geht allein zu deinen Lasten.

Was möchtest Du wissen?