Provision für einen Jobvermittler

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Rechtens ist das schon, ich würde es trotzdem nicht machen.

Must du doch selber wissen ob du dich abzocken läßt. Wenn der mit einer Firma zusammenarbeitet schmeißen Sie dich wieder raus und dann wir geteilt. Und das dann öfter mit mehreren Personen, das bringts. Wer sagt denn das sowas seriös ist.

Dafür die Hilfreichste Antwort? aha... nunja ich will dir trotzdem noch ein wenig weiterhelfen. Eine private Jobvermittlung darf eine vermittlungsgebühr verlangen (Seit das Arbeitsamt das Vermittlungsmonopol verloren hatte hat sich in der Richtung unwahrscheinlich viel getan) Im Regelfall beträgt diese ca. 321€ Jedoch wenn du einen Vermittlungsgutschein hast den du nach 6 Wochen Arbeitslosigkeit bei der Agentur für Arbeit beantragen kannst, entfällt diese Gebühr für dich, weil die AA diese dann für dich trägt. Solltest du diesen Schein nicht haben, musst du diese Gebühr bezahlen. Gerne machen diese Jobvermittler auch eine Vorstellungsprovision aus. d.h. alleine für dein erscheinen und Ausfüllen der Blätter sollst du 30€ bezahlen. Soviel zu meinen Erfahrungen. diese Vermittlungsgebühr ist zulässig (Die 30€ Gebühr weiß ich jedoch nicht) allerdings wenn du schlau bist unterschreibst du sowas natürlich nicht. Da mir diese ganzen Arbeitsvermittlungen gehörig auf den Zeiger gehen bin ich langsam aber sicher (denn du kommst so gut wie nirgends mehr hin ohne über so eine Firma vermittelt zu werden) in Versuchung selbst so eine Unternehmung auf die Beine zu stellen und mir vom Arbeitsamt mein Gehalt zahlen zu lassen oder eben von "dummen" Arbeitern.

Brauche dringend Hilfe bei privater Arbeitsvermittlung!

Hallo zusammen, ich habe mich vor kurzen bei einer Privaten Arbeitsvermittlung beworben als Produktionshelfer. Heute kam ein Anruf und die Frau meinte eben dann ich soll bei der Arbeitsagentur um einen Vermittlungsgutschein fragen oder ich kann das irgendwie selbst in Raten abzahlen. Da ich heute zufällig auch einen Termin in der Arge hatte, fragte ich gleich um den Vermittlungsgutschein. Die Frau von der Arge meinte nur das kann ich vergessen, weil die eben ingsgesamt 2000€ bekommen wenn sie mich vermitteln und die meisten nach 6 Wochen wieder Arbeitslos sind. Was soll ich jetzt machen, da ich bisher eigentlich nur Absagen bekommen hab? Und ich keinerlei Erfahrung mit Privaten Arbeitsvermittlungen hab, bin ich skeptisch ob ich das selbst zahlen soll. Schließlich handelt es sich ja auch um ein paar hundert Euro. Wer kann mir helfen? Ich bin am Verzweifeln :(

...zur Frage

Sind die Jobangebote von Personalvermittlern auf der Jobbörse der Arbeitsagentur seriös?

Ich meine, wie ist der Ablauf? Ich melde mich bei dem Vermittlungsunternehmen auf eine ausgeschriebene Stelle A und die wählen dann einen Bewerber aus, den Sie dem Unternehmen mit der freien Stelle vorstellen?

Oder wie funktioniert das? Kann man da auch irgendwie auf etwas hereinfallen?

...zur Frage

Kann man dem jobvermittler stagepool trauen?

Vielleicht haben ja welche unter euch erfahrungen? Sich schon auf stagepool.de angemeldet? Bekommt man überhaupt jobs als schauspieler/model etc. ?

Danke

...zur Frage

Zeitarbeitsfirma bietet schlechtere Stelle an.

Habe mich schon ein paar mal bei einer Zeitarbeitsfirma beworben, jedoch wurden mir dann immer schlechtere Jobs angeboten, nie die auf die ich mich beworben habe (Fließbandarbeit, unter 7 Euro die Stunde) Das waren aber immer Stellen, auf die ich mich freiwillig beworben habe. Jetzt hab ich aber einen Vermittlungsvorschlag bekommen mit rb. An der vom jc angebotenen Stelle hab ich ja Interesse, aber nicht an denen die mir die za Firma stattdessen wieder anbietet :( Habe zwar schon die zusage für eine andere Stelle, allerdings erst ab 1.4.... Muss ich jeden Schrott annehmen?

...zur Frage

Wie kann ich mein Geld von MyFinance zurück verlangen?

Hallo zusammen

Durch einen dummen Fehler bekamen wir einmal einen Schufa-Eintrag (hatten für den Schwager gebürgt). Obwohl wir damals direkt alles abbezahlt hatten bleibt es natürlich dabei, für die nächsten zwei Jahre!

Jetzt brauchten wir dringend ein Auto und da wir keinen Kreditgeber finden, fielen wir dummerweise auf die Website "Certo Finanz" herein. Diese vermittelte uns an die "MyFinance Vermittlungs AG". Von denen erhielten wir auch sehr bald einen Vermittlungsvertrag per Post. Darin hieß es bereits, dass wir eine Gebühr in Höhe von 346,70€ für die Bearbeitung und Vermittlung zahlen müssten.

Da hatten wir uns gedacht, was solls! Wir brauchen diesen Kredit. Dann kam ein Vertrag der "Primus Ltd." Bank an, der wurde per Nachname mit der oben genannten Summe bezahlt und unterschrieben mit allen Daten und Versicherungspolicen etc. zurückgesandt.

Jetzt kam wieder eine Forderung in Höhe von 119,00€ - eine weitere Bearbeitungsgebühr. Da wurden wir natürlich stutzig und bezahlten NICHT!

Telefonisch erreiche ich natürlich niemanden, und nachdem ich, leider viel zu spät, mal nachgeforscht habe bin ich auf zahlreiche Warnungen im Internet gestoßen, die davon abraten mit "MyFinance" einen Vertrag zu schließen.

Man lernt immer wenn's zu spät ist.....

Jetzt ist es so, dass ich natürlich gern das Geld wieder zurück haben möchte. Die Widerrufsfrist von 14 Tagen ist bereits vorüber.

Hat jemand einen guten Rat?

Ich bitte wirklich nur um Ratschläge; alberne Kommentare wie "Hättest du vorher gucken sollen" brauch ich nicht ;-) Das weiß ich nämlich mittlerweile auch. Aber wenn man verzweifelt dringend einen Kredit braucht und absolut nicht aufpasst passiert nun halt das, was uns passierte!

Ich bedanke mich schon Mal für die kommenden Antworten!

Lieben Gruß, Katrin245

...zur Frage

Was steht im Atomabkommen mit dem Iran? Und welche Rolle spielt die USA darin, wieso will Trump es abschaffen?

Was steht im Atomabkommen mit dem Iran?

Was steht im Atomabkommen mit dem Iran? Und welche Rolle spielt die USA darin, wieso will Trump es abschaffen?

danke fuer alle antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?