Protokoll der Eigentümerversammlung bei Eigentümerwechsel nur an neuen Eigentümer?

1 Antwort

Sehr ausführlich habe ich hier etwas zu Ihrem Problem geschrieben:

[...]

Um Ihre Fragen kurz zu beantworten:

1. Sie hätten aus meiner Sicht die Einladung für die Eigentümerversammlung 2016 und die WEG-Abrechnung für 2015 nicht bekommen sollen, da anzunehmen ist, dass zum Zeitpunkt der Versammlung Ihr Käufer bereits Eigentümer war.

2. Ehemalige Eigentümer werden - auch bei jahresübergreifenden Themen wie einer WEG-Abrechnung für das Vorjahr - nicht eingeladen, haben kein Stimmrecht und bekommen auch kein Protokoll.

3. Beschlüsse der Eigentümerversammlung zulasten Dritter sind nichtig. Deshalb kann die Eigentümerversammlung eine Nachzahlung in 2016 (für welches Jahr auch immer!) nicht gegen Sie beschließen, wenn Sie mangels Eigentümereigenschaft nicht an der Versammlung teilnehmen können und kein Stimmrecht haben.

4. Weil Sie nicht mehr Eigentümer sind und zum Zeitpunkt der Beschlussfassung auch nicht mehr waren, haben Sie kein Anfechtungsrecht mehr. Das ist auch nicht falsch, da Beschlüsse der Versammlung schließlich nicht gegen Sie wirken können (siehe 3.).

5. Eine Nebenkostenabrechnung mit dem Mieter einer vermieteten Eigentumswohnung kann zunächst einmal unabhängig von der Beschlussfassung der Eigentümerversammlung über die Jahresabrechnung der WEG erstellt werden. Nichtsdestoweniger dürfte - sofern im Kaufvertrag nicht anders vereinbart - Ihnen das Abrechnungsergebnis der Nebenkostenabrechnung mit dem Mieter zustehen.

6. Die Punkte 1. bis 4. betreffen das Verhältnis der WEG zum Sondereigentümer der Wohnung (also zu Ihnen bzw. Ihrem Käufer). Davon unabhängig zu betrachten ist Ihr Innenverhältnis untereinander: Wenn Sie im Kaufvertrag vereinbart haben, dass der Käufer von Lasten aus Vorjahren freigestellt ist, kann er Sie intern in Anspruch nehmen.

Hallo Jan,

einfach großartig, auch die sehr ausführliche Darstellung im Nebenkostenblog.

Besten Dank und viele Grüße.

Gerd (malepartus)

0

Erneuerung Wintergarten

Wir haben eine Wohnung gekauft, bei der ein Teil der Dachterrasse verglast ist (wintergartenähnlich, aber mit total dicken dunklen Holzbalken, Decke auch aus Holz). Dieses hässliche Ungetüm steht da schon seit vielen Jahren, war damals von der Eigentümergemeinschaft mit Auflagen genehmigt worden. WIr wollen das Teil nun komplett abreißen und neu bauen (Größe kleiner, Auflagen lt. Protokoll werden beachtet, aber statt der dicken Holzbalken nun Metall und dafür mehr Glas, Dach auch verglast) Frage 1: Brauchen wir dafür einen neuen Beschluss der Eigentümerversammlung (über das Material steht in dem alten Protokoll nichts; nur zu Größe und Bauauflagen, die aber wie gesagt beachtet werden würden)? Frage 2: Wenn die Antwort zu Frage 1 ja ist: Hat die Eigentümerversammlung das Recht, uns den neuen Wintergarten komplett zu verwehren oder hat sie nur das Recht, uns baumäßige Auflagen zu machen (denn die Genehmigung einen Wintergarten zu bauen, haben wir doch eigentlich schon...)

...zur Frage

Hausverwaltung setzt beschlüsse der eigentümerversammlung nicht um. kann ein eigentümer alleine abmahnen oder braucht es mehrheit?

Eigentümerversammlung beschließt im April 2015 die prüfung der Heizkostenabrechnung und deren korrektur durch die Ablesefirma, per auftrag der hausverwaltung.

HV hat diese prüfung bis heute nicht veranlasst. auf briefe wird nicht reagiert. kommunikation nada.

ist dies ein schwer genug wiegender verstoß gegen die pflichten eines verwalters, die sich aus §27 Wohneigentumsgesetz ergeben, der eine vorzeitige kündigung des verwaltervertrages rechtfertigen könnte?

bedarf es dazu einer vorherigen abmahnung? wer kann die aussprechen, nur die eigentümerversammlung oder auch ein einzelner eigentümer in einer eigentümergemeinschaft aus 10 wohneinheiten?

vielen dank.

...zur Frage

Wie wird bei einer Eigentümerversammlung abgestimmt, gibt es gesetzliche Vorschriften?

Wie wird bei einer Eigentümerversammlung abgestimmt, gibt es gesetzliche Vorschriften zu beachten? Also muss z.B. schriftlich, geheim, per Namensaufruf, Handhebung abgestimmt werden und muss ein Protokoll unterschrieben werden? Wird das Protokoll auch ohne Unterschrift wirksam oder nicht?

...zur Frage

Beschlußfassung bei Wohneigentum

Hallo, wir sind Wohneigentümer und haben jetzt unsere Abrechnung 2012 und die Einladung zur Eigentümerversammlung erhalten. Unser Verwalter hat aus der Instandhaltung 1000 € für den Kauf eines Rasenmähers genommen. Wir haben darüber im vergangenen Jahr keinen Beschluß gefaßt. Jetzt steht auf der TO, daß wir beschließen sollen, daß das Geld aus der Instandhaltung genommen werden soll. Meine Frage geht dahin, kann der Verwalter erst das Geld entnehmen, die Abrechnung erstellen und uns dann einen Beschluß vorlegen, daß wir das rückwirkend beschließen sollen?

...zur Frage

Verwalter verbietet uns als Eigetümer das grillen, darf er das, oder ist er berechrigt dazu?

Unser Verwalter hat auf der letzten Eigentümerversammlung ein grill Verbot für Balkon und Dachterrasse ausgesprochen. Ist er dazu berechtigt ohne Absprache mit uns als Eigentümer? Wir sind 34 Parteien, davon sind 17 Eigentümer und die anderen 17 sind ein Hotel, Restaurant, Spielhalle und 14 Mieter, wobei diese durch einen Besitzer vertreten sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?