Proteinbiosynthese - Ablauf

1 Antwort

oh Mann, ich habe eben schon mal ausführlich geantwortet, nur dan hat sich mein Broswer aufgehängt, bevor ich die Antwort absenden konnte. Daher jetzt ein neuer Versuch:

Also im Zellkern hat man ja die DNA und in der DNA ist ganz vieles codiert. Unter anderem findest du dort die "Rezepte" für die Proteine, die die Ribusomen produzieren sollen. Proteine unterscheiden sich in ihrer Primärstruktur ja dadurch, wie die Abfolge der unterschiedliche Aminosäuren ist. Und da steht in der DNA an entsprechenden Stellen genau geschrieben, welche Aminosäuren in welcher Reihenfolge zu einer langen Proteinkette verknüpft werden sollen. Da das für jedes Protein anders ist, sagt man, das ganz ist eine spezifische Basensequenz. Es ist so, daß die Rezepte in der DNA stecken und die im Zellkern ist, aber die Ribosome, die die Proteine synthetisieren sollen außerhalb des Zellkerns im Zytoplasma vorkommen. Und deshalb muß das Rezept von der DNA kopiert werden und zu den Ribosomen gebracht werden. Dazu öffnet sich der Doppelstrang der DNA und passende Gegenstücke, also einzelne RNA-Nucleotide können sich da anlagern. Dabei lagert sich gegenüber von Cytosin Guanin an, gegenüber von Guani Cytosin, gegenüber von Thymin Adenin und gegenüber von Adenin (vorsicht!) Urazil. Dabei entsteht auch so ein ein stück Nucleinsäure, aber im Gegensatz zur DNA ist es eine RNA und wird als mRNA bezeichnet. Die mRNA wird zwar noch einmal bearbeitet, also so Sachen wie Capping, Napping und Splicing finden noch statt (also Trennung von Exons und Introns usw.) und ich meine, daß sie noch einen Poly-A-Schwanz erhält, aber im wesentlichen ist es noch die Kopie der DNA. Dann wandert sie durch die Karyomembran und kann so zu den Ribosomen gelangen. Da die Enzyme ja mit der Produktion der RNA quasi eine Abschrift anfertigen, nennt man diesen Teil auch Transscription. Allerdings ist es nicht so, daß die sich erst die ganze DNA öffnet und die Enzyme dann die passende Stelle suchen um die mRNA zu bilden. Es ist so daß immer nur ein Teil der DNA sich öffnen kann. Klebende Proteine an der DNA verhindern, daß es zuweit geht. Und nur der Bereich, der gerade abgelesen wird, öffnet sich gerade. Also quasi blasenartig. Also damit habe ich auch lasenartigen Auftrennung der DNA-Doppelhex und abgelesener Bereich verständlich rübergebracht. Der nächste Schritt ist ja die Translation. Also das Protein muß gebildet werden. Das passiert bei den Ribosomen. Jetzt nur mal ganz allgemein gesagt: Die beiden Untereinheiten kommen zusammen und fahren mRNA-Stücke ab und lesen quasi das Rezept aus, so daß sie die passenden Aminosäuren aneinander bringen. Das ist so, daß immer drei Basen eine Aminosäure codieren oder ein Start- bzw. Stop-Codon sind. Als die erste drei Basen nach einem Startcodon sagen, wie die erste Aminosäure des Proteins aussieht, die nächsten drei wie die nächste Aminosäure aussieht und das soweiter, bis ein Stopcodon kommt. Das funktioniert, weil es zur mRNA auch spezifische Gegenstücke gibt, die tRNA und jede tRNA hat wiederum spezifische Aminosäuren, die sie tragen kann. Nun ist natürlich die Frage, welches Protein ensteht denn nun bei welchem Tripplet. Und um das ablesen zu können, hilft dir dieseCodesonne. Du liest dort einach von innen nach außen die Basen ab, die du hast und dann steht ganz außen die Aminosäure, die dadurch kodiert wurde.

So ich hoffe, ich konnte dir jetzt mal mit groben Worten die Vorgänge beschreiben und dabei auch die von dir erfragten Begriffe verdeutlichen. Natürlich ist das jetzt viel zu allgemein für die Bioklausur. Aber wenn du jetzt noch einmal durchliest, was im Biobuch steht, ist das ganze sicher wesentlich verständlicher, wenn du das erst einmal so verstanden hast, wie ich es erklärt habe.

Viel Glück bei deiner Klausur!

7

Wow, danke für die ausführliche und gut verständliche Antwort! Das hilft mir ganz sicher! :)

0
4

Ehrenmann. Ich kenne das Gefühl nur zu gut.

0

RNA und DNA die OH-Gruppe

Hallo Leute :) Ich lern gerade fürs Bioabi und mein Wissensdurst lässt sich nicht so leicht mit Google und buch lösen .... Vielleicht wisst ihr ja die Antwort auf meine Frage? Und zwar ist der Unterschied in der Struktur von DNA und RNA ja nur die weitere OH-Gruppe am C2-Atom bei der rna soweit ich das verstanden habe. Jetzt Frage ich mich aber was diese überhaupt verändert da bei der Verbindung der Nucleotide ja das 3' und 5' ende eine rolle spielen. Außerdem Frage ich mich warum Uracil statt Thymin verwendet wird. Da die Base ja an dem C1-Atom bindet (die OH-Gruppe am c2-Atom spielt also wieder keine Rolle) und der Unterschied zwischen den beiden Basen ist ja das CH3-Atom dass in der Struktur wieder keine Rolle spielt weil thymin/Uracil ihre Wasserstoffbindungen zu Adenin ja wieder wo anders liegen haben.... Kann mir jemand helfen? LG Svenja

...zur Frage

Welche Funktion hat die DNA ?

Hallo und zwar habe ich einen Text bekommen der mit Fehlern ist. Es handelt sich um die DNA und ich finde irgendwie keine Fehler. Der Text lautet:


DNA erfüllt zwei wesentliche Funktionen. Die Verdopplung der genetischen Information vor jeder Zellteilung wird durch die konservative Replikation erfüllt: Eine Helicase trennt die DNA-Doppelstränge über eine Strecke von 20 Basenpaaren. An die freien Basen eines der beiden Stränge lagern sich kompensatorische Nucleotide an, die durch DNA-Ligase zu einem DNA Strang verknüpft werden. Der neue synthetisierte DNA-Strang wird durch DNA-Replikase zu einem Doppelstrang ergänzt. Für die Herstellung von Proteinen wird die genetische Information an der DNA Abgelesen. Diese Aufgabe erfüllen die Ribosomen. Sie fangen Aminosäuren aus dem Cytoplasma ein und heften sie entsprechend der Basensequenz aneinander. Für jede der 20 Aminosäuren gibt es ein passendes Basentriploid in der DNA.

findet ihr da Fehler? Vielen Dank im Vorraus :)

...zur Frage

Proteinbiisynthese gleich mit Mitose?

Passiert das eig gleichzeitig, denn sobald aus dna rna wird dann passiert ja die Proteinbiosynthese und dann.wir ja die dna auch gleichzeitig vervielfältigt oder?

...zur Frage

Enzyme = Proteine?

Hallo zsm,

ich lern grad für meine Bioklausur und bin grad doch etwas verwirrt. Ich hab mir halt jtz fast alle seiten in meinem buch zum Thema enzyme durchgelesen. Ich weiß wofür sie gut sind und wodurch sie beeinflusst werden usw. Aber i-wie ist bei mir doch ein großes Fragezeichen. Ist die aussage; Enzyme sind Proteine(die aus Aminosäuren bestehen). Richtig?
Wir hatten, bevor wir enzyme hatten, über proteine gesprochen und ich bin halt jtt etwas verwirrt, warum sie(wenn meine aussage rihtig ist) nicht schon davor im buch enzyme genannt wurden, sondern immer proteine. Falls die aussage falsch ist(oder nur teilweise stimmt), könnte mir dann bitte jmd erläutern, was der unterschied ist? Danke :)

...zur Frage

Proteinbiosynthese: Codogener Strang = derjenige, der von der mRNA transportiert wird?

Hallo zusammen

Ich sollte den Ablauf einer Proteinbiosynthese mit Gensonne verstehen. Nun, ist der codogene Strang mit der mRNA gleichzusetzen (dort ist Thymin noch nicht Uracil)? Wird die mRNA von der tRNA zum Ribosom geführt und die tRNA bringt den passenden Gegenbuchstaben z.B. bei G das C? Etwas komplex, die ganze Angelegenheit.. danke vielmals für eure Antworten. :-)

...zur Frage

Proteinbiosynthese im Zellzyklus - DNA-Replikation eigentlich mRNA-Replikation?

soweit ich weiß, findet die transkription und translation der DNA in RNA (proteinbiosynthese) in der G1-Phase der interphase statt.

dann in der s-phase findet die replikation der dna statt. aber man hat doch dann nur noch die mRNA und nicht mehr die dna... wird dann nicht die rna replikiert (?) ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?