Prostatakrebs, ich habe gehört, dass man durch die Entfernung der Hoden dem Prostatakrebs entgegen wirken kann?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist absoluter Quatsch, die Prostata hat mit den Hoden nichts zu tun. Im Alter kann sie sich abnormal vergrößern und dann besteht erhöhte Gefahr der Zellentartung. Daraus kann auch ein Karzinom entstehen. Das hat aber nichts mit den Hoden zu tun. Im Gegentei, entfernt man diese bedeutet das einen riesen Eingriff in den Hormonhaushalt. Damit erkauft man sich ganz andere Probleme als nur Erektionsstörungen. Jedenfalls reduziert man damit nicht das Risiko für Prostataerkrankungen.

Luciusroncus 14.01.2016, 09:54

Stop Moment also ich habe die info dass die Abnahme von Testosteron im Körper die Prostata zum abschwellen bringt. Welche Probleme kommen noch dazu? 

0
Spezialwidde 14.01.2016, 09:59
@Luciusroncus

Auch das ist eine Fehlinformation. Im Alter lässt der Testosteronspiegel natürlicherweise nach. Aber gerade dann so ab dem 50. lebensjahr beginnt das altersbedingte Anschwellen. Kann also nicht sein, wa ;-) Beim Fehlen der Hoden kommt es zu Beschwerden, die denen der Frau in den Wechseljahren ähneln (also die allgemein körperlichen Probleme), nur schlimmer und dauerhaft. Man ist lebenslang auf Hormonmedikation angewiesen.

1

Was möchtest Du wissen?