Pronova Bkk Mahnung?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du BEHAUPTEST, dass du diese Meldung abgegeben hast. Hoffentlich hast du noch eine Kopie davon.

Hat dein Vater denn SEINER Krankenkasse das mitgeteilt?

Dann kann man das ja jederzeit noch nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bobo2121
27.02.2016, 14:20

Hallo,

danke für die Antwort.

1: Meine Eltern sind bei der gleichen Krankenkasse versichert. 
Vor der Ausbildung war ich bei Pronova Bkk bereits Familienversichert, über meinen Vater.

2: Mein Vater hat ja versucht, es der Krankenkasse mitzuteilen, indem er dieses Schreiben, das wir von der Krankenkasse bekommen haben, abgesendet hat.

3: Eine Kopie haben wir nicht gemacht, da es sich ja um ein Schreiben handeln, womit man dann dieses eine Familienversicherungsformular bekommt.

Ich hoffe dass sich das Problem so kostengünstig wie nur möglich erledigen wird.

0

Dein Vater hätte sicherlich unterschreiben müssen auf dem Antrag auf Familienversicherung und irgendetwas lässt mich ahnen, daß Angaben nicht vollständig waren.

Ruf mal bei deiner Krankenkasse an und schildere den Fall. Soweit ich weiß, kann eine Familienversicherung auch rückwirkend beantragt werden - allerdings weiß ich nicht, wie weit zurück dies möglich ist.

Bitte merke dir für die Zukunft: in solch wichtigen Dingen alles genau durchlesen und von nichts "automatisch" ausgehen. Wenn keine Rückmeldung kommt, nachfragen.

Bei einer erfolgreich beantragten Familienversicherung hättest du nach ein paar Wochen eine Versichertenkarte bekommen, mit deinem Namen und von der Krankenkasse deines Vaters.

Hoffentlich lässt du die Suche nach einer neuen Ausbildung auch nicht so locker angehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bobo2121
27.02.2016, 12:54

Hallo TorDerSchatten,

vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider haben Sie heute zu und ich kann da nicht anrufen, gehe aber am Montag persönlich hin, da es nicht so weit weg ist. Mein Vater ist auch bei Pronova, sowie meine Mutter. Eine neue Karte brauche ich dann nicht denke ich. 

Mit der Suche nach einem Ausbildungsplatz geht es voran. Ich lasse es auch nicht schleifen, sondern bewerbe mich kontinuierlich.

0

Du erklärst, dass du kein Einkommen hast (schriftlich per Einwurfeinschreiben) und daher Anspruch auf Familienversicherung besteht und diese vorrangig zur freiwilligen Versicherung ist.

Gib die Daten deines Vaters an und schick es ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bobo2121
27.02.2016, 13:24

Hallo,

danke für die Antwort :)

was ist dann mit den 670 € ? muss ich sie danach trotzdem bezahlen ?

0

Was möchtest Du wissen?