Progressiver und Konservativer Artikel über Flüchtlinge?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Frage ist schwierig zu beantworten, weil sich seriöse Zeitungen selbst kaum als "konservativ" bezeichnen würden. So ist z.B. die "Junge Freiheit" sicher eine Zeitung, die von den eher links oder grün orientierten Lesern als konservativ eingeordnet würde. Sie hält zahlreiche traditionelle Werte, die der Globalisierung und der kulturellen Einebnung widersprechen, für wesentlich. Viele andere Leser würden die "Junge Freiheit"  dagegen als "sehr progressiv" bezeichnen, weil sie dem regierungskonformen Mainstream, der weitgehend von linken und grünen Positionen bestimmt wird, vehement widerspricht. 

Wenn Du allerdings das Flüchtlingsthema behandeln sollst, so wäre es relativ leicht, hier in der FAZ einen Beitrag zu finden, der sich optimistisch zur Flüchtlingseinwanderung äußert und in der "Jungen Freiheit" einen gegensätzlichen Artikel, der eher herausarbeitet, dass die Integrationen der Kulturen nicht gelingen kann, was natürlich dann auch in einer ablehnenden Haltung gegenüber der Masseneinwanderung von Flüchtlingen seinen Ausdruck findet.

In der Monatszeitschrift "Cicero" wirst du für beide Ausrichtungen jeweils passende Artikel finden...Ansonsten trifft "Konservativ" bei den Tageszeitungen am ehesten die FAZ, "progressiv" könnten eher die taz oder die ZEIT sein.

In den Printmedien läßt sich unter der Problemstellung auch kaum etwas finden, da herrscht Gleichschaltung vor.

Deine Medienkompetenz ist offenbar nicht vorhanden, deswegen wäre es sinnvoller, wenn du zu dem Thema schweigst.

0

Was möchtest Du wissen?