Programmieren lernen mit 15...

9 Antworten

Kommt drauf an welche Motivation du hast. Bin selbst auch erst 15, hab mit 13 angefangen sporadisch C++ zu lernen weils mich extrem interessiert hat. Ging eigentlich ziemllich gut. Ich persönlich hab mit iOS programmierung nichts am Hut, erstens hab ich keinen Mac, finde (vorsicht persönliche Geschmackssache: kein bock auf ne steinigung) Objective-C nicht sehr ... eingängig und bin deshalb einfach beim Win-Programmieren geblieben

. Über Java, C# bin Ich zu Python gekommen und muss sagen: Ich bin ABSOLUT begeistert! Python ist extrem anpassungsfähig, halbwegs flott, es gibt viele libs und von Win32 über systemnah, 3D bis hin zu Serverprogrammierung geht alles. Also falls du mal lust hast sowohl für Mac als auch für Win oder Linux zu programmieren (Bootcamp???) dann: Python.

Mittlerweile finde ich jedoch auch mehr und mehr gefallen an C, kann ich aber auch in Python einbetten, und viele C funktionen haben auch direkte Anbindungen in Python.

Wegen den Büchern, Ich hab mit "normalen" Erwachsenenbüchern angefangen, und mich eifnach durchgeschlagen, in diesen "for Kids" Büchern kommen die halt oft nicht wirklich zu Sache - ist halt geschmacks- und verständnissache. Obwohl, wenn Ich heute Code von vor 1 1/2 Jahren anschaue krieg ich die Kriese, wird aber auch die nächsten 1 1/2 Jahre, usw so bleiben denke ich^^

Noch nen paar Tipps: Viel Spielen, sowas kann man nur durch learning by doing richtig hinbekommen, große Sache vornehmen selbst wenn du die nicht hinkriegst (mach ich auch so und bin immer wieder erstaunt wie weit ich teilweise schon gekommen bin), IMMER englisch googlen kommst tausendmal weiter Englisch ist halt die Sprache der Programmierwelt. Keine Ahnung ob ich hier Fremdwerbung machen darf? Wenn du dem Englischen halbwegs mächtig bist, keine kompletten fertiglösung bekommen willst und bereit bist vor dem Fragen auch etwas Zeit in ein Problem zu investieren ist stackoverflow.com nen reines Programmierforum wo du extrem fix Antworten bekommst oder sowieso schon was in die Richtung deinens Problems findest, sont halt auch GF.

Viel Spaß!

So sehr ich Dein Bemühen auch schätze, aber bist Du wirklich der Ansicht, dass eine Plattform wie GF Dir einen umfangreichen Kurs im Programmieren bieten kann? Ich, ehrlich gesagt, glaube das nicht. Das ist nämlich keine Sache, die Du mal mit ein, zwei Antworten lernst. Erst recht nicht, wenn so gar keine Kenntnisse vorhanden sind.

Also so einfach, wie du dir das vorstellst, wird das definitiv nicht sein!

Speziell für iPhone und iPad käme da als Entwicklungsumgebung nur Xcode in Frage. Während in den 80er und 90er Jahren noch Pascal die „Muttersprache“ auf dem Mac war, wurde diese seit 1996 zunehmend durch Objective-C ersetzt; mit der Veröffentlichung von Mac OS X ab 2001 ist Objective-C die Programmiersprache und Xcode die IDE … :-)

Also lernt man, wenn man am Mac programmieren will, Objective-C. Dort werden übrigens auch „Curly Braces“ verwendet. Es gibt eben nur die Zeichen (), [], {},<> und «» als „Klammern“, die somit in beinahe jeder Programmiersprache verwendet werden.

Der Podcast http://www.x02100.de/ ist schon sehr „gehoben“ aber auch recht kurzweilig. Da Apple den „Castern“ mit Xcode 4 einen dicken Strich durch die Rechnung und Planung gemacht hat, haben Ingo und Peter wohl aufgehört. Apple ist da in seinen Labors und Entwicklungsabteilungen verdammt fix … :-)

Die Sprache C sollte man als Basis lernen, damit man die Operatoren kennenlernt. Ansonsten kann man eigentlich sofort mit Objective-C loslegen, das als „Obermenge“ von C nur wenige Erweiterungen übergestülpt bekam; effektiv nur die, die erforderlich waren, um aus dem imperativen C ein objektorientiertes Objective-C zu machen.

Allerdings sollte man neben C und Objective-C gute Englischkenntnisse besitzen, da die komplette Dokumentation zu Xcode, Cocoa und Objective-C nur in englischer Sprache geschrieben ist.

Deutsche Bücher wären die von Hillegas, Negm-Amin, Steinberg, Surendorf … Von Hillegas gibt es aktuell mit Xcode 4 „iOS-Programmierung für iPhone und iPad“. Alle anderen Bücher beschreiben noch das ältere Xcode 3.

Was möchtest Du wissen?