Programm mit den man eine Datenbank erstellen/anlegen kann?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Naja, es ist auf Basis des gegebenen Beispiels ein wenig schwierig, hier eine zufriedenstellende Antwort zu geben.

Für das gegebene Beispiel wäre jeder beliebige Texteditor mit einer Textdatei ausreichend. Dann Strg+F für "Suchen" und los gehts. Ich vermute aber, es soll ein wenig darüber hinaus gehen.

Es gibt beispielsweise bei OpenOffice/LibreOffice das Programm BASE dabei, ähnlich wie bei Microsoft Office Access dabei ist.

Damit kann man natürlich Datenbanken und entsprechende Suchmasken erzeugen. Generell zeichnen sich Datenbanken jedoch durch eine gewisse Flexibilität aus, sodass "eine Suchleiste" selbst umgesetzt werden muss und dabei auch angegeben werden muss, wie in den entsprechenden Spalten der Tabellen zu suchen ist.


ne datenbank hält nur die daten vor. du kannst auf ne datenbank jede abfrage absetzen die du willst mittels eines sql-statements -> select * from db where feld=wert;

was du suchst is n frontend mit ner datenbank. also ne entsprechende benutzeroberfläche.

wozu willst des ganze denn? für dich daheim? dann nimm dir microsoft access und bau dir mit formularen ne kleine suchmaske.

Ich würde MS-Access nehmen. Ist ein dateibasiertes Datenbanksystem und unter den RAD-Tools (rapid application development - also schnell mal was bauen) unschlagbar. Themen wie Indizierung, Relation, Schlüssel gibt es eben nur in einer Datenbank und nicht in einem Kalkulationsprogramm, wie Excel

OpenOffice Base, oder Libre Office Base.

Die sind kostenlos.

Eine kostenpflichtige Datenbank wäre Micro$aft Access, aber das brauchst Du nicht. Die kostenlosen Programme sind gleichwertig bzw. besser.

Nun man kann eine "echte" Datenbank wie PostgreSQL oder MySQL benutzen.

Oder aber etwas wie LibreOffice Base oder Microsoft Access.

Stimmt... MySQL würde sich für ein lokales Netzwerk sicher auch anbieten.

Nur da man dabei mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Netzwerkressourcen zugreift, muss man in dem Fall bestimmte Sicherheitsaspekte beachten, wenn man mit sensiblen Daten umgeht.

0

Excel!

Excel ist keine Datenbank.

2

Excel ist meines Wissens eine Tabellenkalkulation von Micro$aft - kostenpflichtig und daher überflüssig.

0
@Golumbinsky

Ja, das ist der hauptsächliche Verwendungszweck. Es kann aber ebenso als Datenbank dienen.

Einige Firmen nutzen es, um damit dynamische Kundenanschriften auf Postkarten drucken zu lassen. ^^

0

Was möchtest Du wissen?