Programm für eigenen Kalender zum Jährlichen Ausdrucken mit wiederkehrenden Terminen gesucht?

2 Antworten

Hi,

ich weiß nicht genau, ob dir das weiterhilft, aber einen Versuch ist es wert:

ich habe auf meinem Iphone und MacBook den Apple Kalender, der sich automatisch miteinander und mit der Cloud synchronisiert.

Dieser Kalender eignet sich sehr gut um Geburtstage aus den Kontaken zu importieren, Feiertage kann man sich anezigen lassen und nach Lust und Laune wiederkehrende und nicht wiederkehrende Ereignisse eintragen.

Je nach dem für welchen Zweck man dann einen Kalender drucken möchte, hat man die Option Geburtstage, verschiedene andere Einträge ein- und auszublenden.

Exportiert als PDF lässt sich die Größe variieren und im vorhinein kann man zwischen 3 Schriftgrößen wählen.

Hilft natürlich nur, wenn du zufällig Apple-Nutzer bist....

Besten Gruß und viel Erfolg

mal nachsehen, obs sowas nicht auch für Windows oder Libre Office gibt, nur: lernen kann man aus so vorgefertigten Lösungen halt nix!

0

Ich hab ja keine Ahnung, wie du dir den Aufbau des Kalenders vorstellst: mit so wenig Vorgaben ist alles möglich! Mal auf gut Glück:

Wenn es eine Tagesliste in Spalte B sein darf (in Spalte A stünde der Monat als "MMM"(3 Zeichen lang), dann füge oberhalb Deiner Liste so viele Zeilen ein, wie Geburtstage (und noch ein paar dazu, Du blendest später diese Zeilen aus)
Zunächst mal: in zB B32 beginnst Du die Tagesliste mit 1.1.18 und ziehst die Tage runter erst mal nur bis zum 7.1.  (xl zählt das Datum automatisch tageweise hoch).

[nur der Vollständigkeit halber: in A32 schreibst Du =Text(Monat(B32);"MMM") und ziehst das gleichzeitig ebenfalls runter oder einfach =B32, Zellformat Bendef.  MMM].

In B2 schreibst Du +"1.1."&Jahr(B$32),

in C2 die Formel =Text(B2;"MMM TT")

in D2 Neujahr darunter alle Geburtstage mit Geburtsjahr, (in B das Datum, in D den Namen) und wenn Du das Jahr nicht weißt, es 1900 setzen.

Nach sagen wir mal B$30 (ich weiß ja nicht, wieviele Du einzutragen hast) schreibst Du: +"31.12."&Jahr(B$32) und rechts daneben Silvester.

Nun zur Übernahme der Einträge aus der oberen Geburtstagsliste (die auch andere Datumsfixierte Einträge enthalten kann (zB am 6. Jan: "Hl.-3-König" oder 30.6.: "Sondertilgung!"

In zB E32 oder weiter rechts (weiß ja nicht, was Du alles links davor eintragen willst) schreibst Du die Formel =Wennfehler(index($D$1:$D$30;Vergleich(Text($B32;"MMM TT");$C:$C;0))&" ´"&rechts(Jahr(index($B$1:$B$30;(Vergleich(Text($B32;"MMM TT");$C:$C;0)));2);"-")

sollte ergeben zB Hans ´78 (Name, Geburtsjahr) auch das ziehst Du runter bis 7.1.

Als nächstes formatierst Du die Datumszellen in Sp.B als TTT, T.M., dann formatierst Du die Zeilen des Sonntags zB rote Schrift und sehr hellgrüner Hintergrund oder Sonstwioe, ggf auch den Samstag gleich-oder andersartig.

Nun markierst Du die Zeilen 1.Jan bis 7.Jan. als WochenBlock und ziehst das runter bis 31. Dez oder besser 7. Jan nächstes Jahr.--- fertig,

...nein, noch nicht ganz: Setz den Cursor auf Zelle C32 und wähle im Menü Ansicht Fenster einfrieren Fenster einfrieren. Beim Scrollen bleiben nun die Spalten links und die Zeilen oberhalb der markierten Zelle immer sichtbar

Da das fast das gesamte Fenster ausfüllt, blendest Du die Zeilen 2:30 aus (1 und 31 belassen, sonst hast Du als Anfänger Schwierigkeiten mit dem Wiedereinblenden)

reichen die Geburtstagszeilen nicht mehr(erfahrungsgemäß sehr bald!), kannst Du 1:31 markieren und einblenden wählen, dann kannst Du jederzeit oberhalb Zeile 30 Zeilen einfügen, die Formeln passen sich an. Oberhalb 1 nicht ungestraft!

In B1 kannst du noch =Jahr(B32) in großer Fettschrift schreiben (Empfehlung: Arial rounded MT bold)

Jetzt sollte wirklich alles fertig sein! (frag ggf zurück)

Vielen dank, das werde ich auf jeden Fall probieren. 

Ig kenn mic mit Excel schon für den alltagsgebrauch ganz gut aus, aber bei den Formeln kenn ich halt nur nen teil, was man halt so braucht um vernünftig zu Arbeiten. 

Das sind dann halt formeln wie wenndann, s/wverweis zählenwenn usw eben mehr die listensachen. 

Auch bei der allgemeinen bedienung von Excel brauchst du keine Rücksicht nehmen ;)

Ich hab kein Problem mit große tabellen, wo sich x sachen selbst berehnen, ob nun in prozent oder normalen zahlen. Mit Datumsberechnung, und wie ich das dann aus einer Liste zuordne kenne ich mich hingegen leider kaum aus. 

0
@Deamonia

Beschränke Dich auch weiterhin bei den Formeln auf die Bereiche, die du brauchst. Kein Mensch kann auch nur annähernd ALLE kennen, geschweige denn beherrschen. (ich hab zB speziellere Statistik und Finanzmathematik ausgeklammert, die vielen Möglichkeiten mit Datum hab ich auch erst hier ausgebaut.) Und es gibt keinen Kurs, der auf den Individuellen Stand einzelner eingehen könnte, jeder hat unterschiedliche Vorkenntnisse.

Nur: gib bei Fragen hier möglichst viele Details zum Tabellenaufbau an, damit eine Vorstellung entsteht, was dir vorschwebt!

Ich selbst hab so einen Kalender in noch komplizierterer Form für mich erstellt, der auch bewegliche (Ostern-abhängige) Feiertage (vom schmotzigen Donnerstag bis Fronleichnam gibt es dazwischen noch etliche: Aschermittwoch, Karfreitag, Ostermontag, Christi Himmelfahrt, Pfingsten) sowie von früher her noch den Buß-und Bettag (3.Mi im Nov) und Weihnachts-abhängig 1.-4-Advent umfasst, ausserdem private (zB 3.Di im April und Oktober).

Aber alles im obigen Basis-Schema!

0
@Iamiam

was die Feiertage NRW angeht: gugl mal unter diesen beiden Stichwörtern, das gibts i'wo im Netz! auch Ferien!

0
@Iamiam

Werd ich auch, sonst wird man ja bekloppt im Kopf ;)

diese Formel funktioniert leider nicht, zu viele Argumente:

 =Wennfehler(index($D$1:$D$30;Vergleich(Text($B32;"MMM TT");$C:$C;0))&" ´"&rechts(Jahr(index($B$1:$B$30;(Vergleich(Text($B32;"MMM TT");$C:$C;0)));2);"-")

Kann den Fehler leider nicht selbst ausmachen und beheben ^^

0
@Iamiam

Stimmt, ich hätte schon genauer sein können.

Also erst mal grundsätzlich: Ich möchte mir am Ende einen Mini Kalender ausdrucken, immer 3 Monate untereinander, wie bei den 3 Monats Wandkalendern die man ja von überall kennt.

Da ich ihn aber nicht jedes Jahr neu "zusammenbasteln" will, hätte ich halt gern einen, wo man nicht jedes Jahr alles neu formatieren muss.

Mal im genauen was er haben soll:

Wochentage über dem Monat,
Wochenenden farbig markiert,
Sternchen, oder unterstrichene Zahl, wenn jemand Geburtstag hat
Liste mit den Geburtstagen rechts neben den 3 Monaten, meinetwegen auch in mehreren Spalten

Wünschenswert, aber kein Muss:

Ferien aus NRW durch schräggestellte Schrift, und Feiertage wie Wochenenden darstellen, und die Liste dazu ebenfalls rechts von den 3 Monaten

Die Listen könnte ich aber auch leicht nach dem automatischen Erstellen eben daneben kopieren, würde den Kalender wenn er einmal fertig ist, eh kopieren und in einem anderen Blatt per "Werte einfügen" einfügen, so das sich nichts mehr verändern kann. DAS kann man einmal im Jahr machen, aber jedes Jahr alle Geburtstage per Hand in meinen kleinen Kalender eintragen nervt... sind immerhin 270...

Hier mal eine Beispieldatei, wie ich es am allerbesten fände, wenn DAS für nachfolgende Jahre automatisch ginge (Nachdem man das erste Jahr fertig hat), wäre das die ultimative Lösung ^^

https://www.file-upload.net/download-12757514/KalenderBeispiel.xlsx.html

0
@Deamonia

Deine neuen Wünsche: recht und schön, bedeutet ca. 2h. vergebliche Arbeit! (trotz guter Kenntnisse schüttle ich sowas nicht aus dem Ärmel!)

Muss schauen ob/wann ich mich für einen neuen Anlauf motivieren kann. Vor morgen jedenfalls nicht, heut ist der Zeitplan schon voll!

0
@Iamiam

irgendwas mach ich beim download falsch, ich krieg die Datei nicht auf den Rechner! Kann da also nichts weiter bearbeiten, musst Dich wohl mit einem der xl-Voirlagen-Kalender begnügen (Datei- neu- da kommen diverse Planer und Kalender, muss man sich eben durch"fressen" um den Schatz zu heben!)

Aber vllt fällt mir noch was ein!

0

Was möchtest Du wissen?