Profiltiefe?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo,

wie weit steht dann das Auto weg, dass du nicht hingehen und die Profiltiefe messen kannst? Dadurch könntest du dir doch Klarheit über die aktuelle Profiltiefe verschaffen.

Grundsätzlich kann die Versicherung die Leistung verweigern, wenn der Versicherungsnehmer "grob fahrlässig" gehandelt hat. Dafür gibt es viele Möglichkeiten und leider gehören auch unter die Verschleißgrenze abgefahrene Reifen dazu.

Ein Fahrzeug mit abgefahrenen Reifen zu betreiben, ist eine so genannte „Gefahrerhöhung“ im Sinne des § 23 Absatz 1 VVG.

http://dejure.org/gesetze/VVG/23.html
http://www.iww.de/quellenmaterial/id/21408

Da würde ich mir wegen "nicht angepasster Geschwindigkeit" keine Sorgen machen. Die kann dir nur sehr schwer nachgewiesen werden. Die abgefahrenen Reifen jedoch schon.

Ich würde dir gerne etwas anderes sagen, aber dir bleibt nichts anderes übrig als das Gutachten abzuwarten und zu hoffen, dass die Reifen noch nicht die Verschleißgrenze erreicht haben.

Viele Grüße

Michael

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regap 12.08.2016, 00:58

Danke für deine Antwort. Es steht etwas weiter weg ja. Leider bin ich nach dem Unfall auch nicht der fiteste, sodass ich da jetzt mal spontan ohne Auto irgendwie dorthin komme. Das blöde ist einfach man verlässt sich auf die Werkstatt wenn diese sagt es geht noch den Sommer. Klar muss es nicht so sein aber das ist eben meine Angst. Falls ja was man dagegen tun könnte? Wenn ich zur Werkstatt gehe schieben die die Abnutzung auf meinen Fahrstil. Aber wie du sagst das muss ich abwarten nur lässt mir des keine Ruhe -.-

0
19Michael69 12.08.2016, 01:17
@regap

Der Mitarbeiter der Werkstatt hat es wohl nur gut gemeint und nachweisen wirst du ihm seine Aussage auch nicht können.

"Diesen Sommer wird es noch gehen" ist auch wie Wahrsagen. Woher soll er den wissen können, wieviel Kilometer du diesen Sommer fahren wirst?

Die Verantwortung für den ordnungsgemäßen und verkehrstauglichen Zustand des Fahrzeugs lag ausschließlich bei dir.

Ich wünsche dir gute Besserung und hoffe für dich mit.

Gruß Michael

0
regap 12.08.2016, 18:33

Danke dir. Mir bleibt wohl nichts anderes als abzuwarten.

0

Wieviel bist du denn seit November 2014 gefahren? Ein neuer Reifen hat ca. 8mm Profil, dann könntest du dir ungefähr ausrechnen, wie viel Profil jetzt noch drauf war. Wenn die Reifen beim letzten Reifenwechsel (ich nehme an, du meinst von Winter auf Sommer) schon zu sehr runter gewesen wären, hätte ATU dir neue Reifen verkauft.

Ich würde mir viel mehr Sorgen machen, ob die Versicherung dir nicht andere Vorwürfe macht, wie z.B. nicht angepasste Geschwindigkeit.

Wenn die Reifen tatsächlich unter 1,6mm Profil haben sollten, dann wird die Versicherung prüfen, ob der Unfall mit mehr Profil hätte vermieden werden können.

Abraten kann man dir jedenfalls nur von dem Rat, den ein anderer dir hier gegeben hat, und auf keinen Fall noch schnell die Reifen wechseln! Wenn das raus kommt, dann zahlt die Versicherung keinen Cent und du hast womöglich ein Verfahren wegen Betrugs an der Backe. Und das kann schnell rauskommen: Auf Fotos vom Unfall sind andere Felgen zu sehen oder Polizei/Abschleppdienst hat ein Protokoll mit der Profiltiefe erstellt oder die Felgen sind sauberer/schmutziger als der Rest des Autos...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regap 11.08.2016, 21:49

Her danke für deine Antwort bis jetzt die Hilfreichste. Das mit den Reifen wechseln is irgendwie bewusst, dass des ein rießen Blödsinn ist :p Zum Unfallherrgang vllt es war unbegrenzte Geschwindigkeit und immer wieder mal Platzregen. Ich benutze absichtlich die linke Spur, da auf der rechten überwiegend Spurrinnen sind und mein Fahrzeug dort schon unruhig war. Ich hielt dann dort die Geschwindigkeit auf 100-120 und es war ruhig kein wackeln nichts. Plötzlich kam ich ins schleudern ohne ruckartige Bewegung etc. und flog von der Fahrbahn in den Graben. Hinter mir fuhr genau ein Auto das ich schon länger im Rückspiegel beobachtete, da es schneller dran war um die linke Spur nicht zu blockieren. Dieses Fahrzeug blieb auch stehen und setzte den Notruf ab und der Fahrer stellte sich als Zeuge zur Verfügung. Er meinte auch zu mir das ich plötzlich ins schleudern geriet ohne irgendwie zu zucken etc.

0

Die Frage ist etwas älter, habe die Antwort aber schon geschrieben gehabt^^

1: Es ist Wahnsinn, mit weniger als 3mm bei Sommerreifen zu fahren. Unter diese bist du höchstwahrscheinlich gekommen. Die Versicherung ist an die 1,6mm gebunden, die Physik und deine Gesundheit aber nicht. Es ist grob Fahrlässig, mit schlechten Reifen (alles unter 3/4mm) zu fahren. Wenn du dabei ums leben kommst-Pech gehabt, selbst schuld. An den Reifen sparen ist an falscher Stelle gespart.

2: Hinten weniger Profil als Vorne.... Ist ganz gut, wenn du auf driften stehst, sonst aber auch purer Wahnsinn. Das Auto neigt zum totalen Ausbrechen-genau das, was dir passiert ist, nehme ich an?! 

Also, das war grob fahrlässig, aber deine Versicherung muss dennoch zahlen, da es dafür keine gesetzliche Vorschrift gibt. Gesunder Menschenverstand war bei dem Reifenmontieren auch nicht da, oder?

3: Aquaplaning.... Heißt im Prinzip nichts anderes als eine den Witterungsverhältnissen Unangepasste Geschwindigkeit.... Auch Wahnsinn, sowas kostet Menschen immer wieder das Leben.

Bei meiner Tante hat es über zwei Jahre gebraucht, bis sie sich vom Unfall erholt hatte. Eine Idioten war bei Nässe mit zu viel Geschwindigkeit in eine Unfallstelle gerast. Wo meine Tante Ersthelferin war. Mal abgesehen davon, dass zu schnelles Fahren absolut rücksichtslos ist, muss man auch erst einmal damit Leben können, Menschen umgebracht zu haben. Nur weil man zu schnell fährt.

Kurz gesagt: Dass du aufgeschwommen bist, war deine Schuld. Und meiner Meinung nach solltest du auf den Kosten sitzen bleiben. Leider sieht der Gesetzgeber das anders, und du wirst den Schaden erstattet bekommen.

Vielleicht denkst du nächstes Mal etwas mehr nach!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute mal das dein Auto heckantrieb hat und dann sind 4 mm nicht viel . und das war im November. Wenn es dann noch eine weiche Mischung ist sind die ruckzuck runter.tip: die guten immer nach hinten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regap 12.08.2016, 00:54

Na toll. Wieso bekommt man dann als Laie so eine Auskunft von einer Werkstatt? Ich verlass mich da drauf. Soll man jetzt schon vor jeder Fahrt seine Profiltiefe messen?

0
Marco350 12.08.2016, 00:58
@regap

Am besten kontrolliert man sie beim Wechsel von Sommer auf Winter.

0
Marco350 12.08.2016, 01:06
@Marco350

Du kannst das jederzeit überprüfen mit einer 1€ münze, der messingrand ist 3 mm breit. Ist der Rand zusehen oder kurz davor WEG DAMIT! 

0

Wenn selbst der ATU-Mitarbeiter  (die Ganoven tauschen sonst alles schon lange vor der Verschleißgrenze) vor wenigen Monaten meinte, dass die Reifen für diesen Sommer ok sind, sollten sie damals weit, weit, weit (um ein Vielfaches)  über den gesetzlichen 1,6 mm gewesen sein!!!!  Die gesetzlichen 1,6 mm nimmt man gemeinhin als Slicks wahr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann sein, warum denn auch nicht?

... die sind aber doch immer großzügig, höre ich jedenfalls. Warte also ab, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regap 11.08.2016, 21:51

Ja bleibt mir nichts anderes. Mir lässt es trotzdem nicht meine Ruhe :p Da es ja um viel Geld gehen wird.

0
schleudermaxe 11.08.2016, 22:01
@regap

... so ein Reifen kostet ja schließlich auch. Ich bezahle für meine Kiste den 255/40 mit rd.100 EUR incl. und zwei werden benötigt, so so alle 60.000 km.

0

Am besten gehst du jetzt erst mal zu deinem Auto. Auf der Reifenflanke müsstest du einige Pfeile sehen, die nach außen zeigen. Du suchst dir einen dieser Pfeile aus, der möglichst nach oben zeigt. Dann guckst du in die Richtung und müsstest zwischen dem Profil des Reifens eine kleine Erhöhung finden. Wenn das Profil genau so hoch ist, wie die Erhöhung hast du ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie wäre es, wenn du die Profiltiefe einfach mal misst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regap 11.08.2016, 20:59

Das Auto steht leider etwas weiter weg von zu Hause.

0

Gesetzlich gelten 1,6 mm Profiltiefe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
regap 11.08.2016, 20:04

Das ist mir bewusst. Nur hab ich keine Ahnung wieviel Profil man so verfährt kommt ja auf km Fahrweise etc drauf an. Und leider hab ich die profiltiefe aus der Werkstatt nicht als sie meinten ich kann den Sommer noch fahren.

0
derpate20 11.08.2016, 20:09

dann sagst du das so deiner Versicherung wenn es Probleme geben sollten. normalerweise wenn die so abgefahren wären würde atu dich nicht so fahren lassen

0
regap 11.08.2016, 21:04

Ja habe wie gesagt einfach schiss, dass die Versicherung keinen Finger rührt. Weiß eben nicht wieviel Profil man so verfährt das lässt sich leider nicht berechnen-.- deswegen ja meine Frage, ob es sein kann das ich weniger als 1,6 mm habe. Und wenn ja wie es Versicherungstechnisch dann aussehen würde.

0
derpate20 11.08.2016, 22:12

das kommt ganz auf die Versicherung an

0

Was möchtest Du wissen?