profil zuweisen in photoshop

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das ist ganz einfach: normalerweise nimmt man immer "in Profil umwandeln", denn normalerweise hat ein Bild (sollte es zumindest haben!) immer bereits ein Farb-Profil und wenn du es in ein anderes umwandeln willst, dann nimmst du eben den entsprechenden Befehl (also wenn du z.B. ein Bild in ECI-RGB vorliegen hast und daraus für's Internet sRGB machen willst)

"Profil zuweisen" brauchst du dann, wenn bei einem Bild das Profil verloren gegangen ist (z.B. durch eine automatisierte Verarbeitung des Bildes im Internet) und du dann ein Bild hast, bei dem lediglich die Farb-Werte vorhanden sind aber eben kein Profil und damit keine Information, wie diese Farbwerte interpretiert werden sollen. Wenn du aber nun kein Profil in deiner Datei hast, dann kanst du auch nur raten, welches Profil das einmal gewesen sein könnte, du kannst alternativ auch einfach "ausprobieren", mit welchem Profil ein Bild am besten aussieht… Zumeist werden Bilder aus dem Internet warscheinlich ursprünglich einmal sRGB gehabt haben, ansonsten wohl meistens AdobeRGB. Wie gesagt, normalerweise brauchst du die "Profil zuweisen" funktion nicht, weil du als Fotografin die Bilder ja selbst machst und da solltest du ja dann ein vorhandenes Profil in deinen Bildern haben

Hallo Babsi,

das wäre kein problem Dir das zu erklären, aber ich möchte Dir die Cleverprinting Broschüre dazu sehr ans Herz legen, die Printausgabe ist sehr hochwertig, aber Cleverprinting bietet für diese Broschüre eine kostenlose PDF-Datei zur Verfügung und man kann sie downloaden:

http://www.cleverprinting.de/downloads/

Mit sehr vielen Beispielbildern und da alls sehr praxisnahe! (Ab Seite 74 wird es erklärt)

(nein, ich bin nicht von Cleverprinting! :-) )

Viel Glück weiterhin!

Was möchtest Du wissen?