Prof verzögert Verteidigungstermin der Bachelorarbeit

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also, es wird nichts, fürchte ich. Meine Freunde haben das alles auch mitmachen müssen. Beispiel Abschluß Lehramt am 31.03., Uni rückt Nachweise raus Mitte April. Bewerbungsschluß bei den Ländern meist am 01.04.. Da keine vollst. Unterlagen, keine Bewerbung und warten auf das Folgejahr mit 12 Monaten Zwischenjob oder eben Hartz IV.

Meine Bekannte wartet jetzt seit über einem Jahr auf eine Verteidigung ihrer Dr.-Arbeit. Die drei Prof. haben auch nur keine Zeit.

Alles von dieser ach so hochgejubelten K. so gewollt. Wenn ich daran denke, daß der Dipl.-Ing. abgeschafft werden soll, könnte ich ausrasten in diesem Land der Dichter und Denker. Zudem hat noch fast jeder große Probleme mit Abschlüssen Deiner Art. Vielleicht ja auch der Prof.. Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AriSina
15.10.2010, 21:57

Ja beim Bachelor ist es aber angekommen, dass das alles zügiger gehen MUSS....

0

Moment mal... BaföG kann man doch in dem Monat noch beantragen, wo es beginnen soll. Es soll ja sicherlich diesen Monat beginnen... also übernächste Woche ist noch dieser Monat, da sackst du deine Note ein und dann gehst du damit sofort zum Amt. Kriegst dann für Oktober das nachgezahlt... es kommt doch drauf an, dass diesen Monat alles für den Antrag vorliegt, das muss nicht jetzt sein, sondern strenggenommen bis 31.10. Du hängst halt nur dann ne Weile in der Luft, aber kriegst den eben einmal doppelt Bafög. ;) Über deinen Antrag kann jedenfalls im Laufe des Monats, ab dem du das beantragen willst, noch entschieden werden, also erst wenn es am 1.11. noch nicht alles vorliegt, hast du Verluste. Jedenfalls hatte ich das bisher so verstanden. Solange du nicht alle Nachweise bringen kannst, wird doch gar nicht bearbeitet. Aber eine durchgängige Förderung hast du, wenn du bis Ende Oktober alles vorlegst auf jeden Fall...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AriSina
14.10.2010, 20:11

Ja es sollte ab Oktober fortgezahlt werden - es ist halt leider nicht so wie bei den hartzis die Geld vorgeschossen bekommen - ich bekomme dann alles nachgezahlt. Hilft mir im Moment leider nicht. Und theoretisch hätte ich mein Zeugnis ja schon - denn der Prof hat den Termin nicht zum 1. Mal verschoben.

0
Kommentar von AriSina
14.10.2010, 20:11

Ja es sollte ab Oktober fortgezahlt werden - es ist halt leider nicht so wie bei den hartzis die Geld vorgeschossen bekommen - ich bekomme dann alles nachgezahlt. Hilft mir im Moment leider nicht. Und theoretisch hätte ich mein Zeugnis ja schon - denn der Prof hat den Termin nicht zum 1. Mal verschoben.

0

Klar haben die Profs auch ihre Fristen. Hast Du Dich da schon informiert? Ich würde als erstes in der PO (Prüfungsordnung) nachlesen und dann zum Prüfungsausschutzvorsitzenden gehen falls der Prof eine Frist nicht einhält. Aber ich glaube das Amt wird Dir entgegen kommen, Du kannst dem Amt ja die Einladung zeigen und zudem einen Notenauszug geben aus dem ersichtlich wird, dass Du (fast) fertig bist. Übrigens, nur weil Du das Kolloquium geschafft hast, ehißt es nciht, dass Du Deine Urkunde erhälst. Das dauert idR etwas länger.

Übrigens glaube ich nciht, dass Dich der Prof reinlegen will. Vielleicht hat er einfach nur nen vollen Terminkalender...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AriSina
14.10.2010, 18:05

Das kennen die ja alles schon, es interessiert sie nur nicht (die vom Amt) - die hat mir klar gesagt, dass sie einen Schreibs will, indem steht dass alle Leistungen erbracht & bestanden sind - aber das Prüfungsamt stellt mir den Schein nicht aus, weil ich halt nur noch diese Note brauche... . Und in unserer PO steht nix drin, da die Verteidigung halt nun mal nicht wirklich Bestandteil der Note ist.

Kolloquium? Aber nicht beim Bachelor ;) Unabhängig davon kann das mit dem Zeugnis noch maximal 2 Wochen länger dauern, ich brauche halt nur das "bestanden", bevor das mit dem Zeugnis angeleiert wird.

0

Ich würde mich nicht zu sehr mit ihm anlegen. Der Prof. kann bei der Abschlussarbeit nahezu frei über die Note entscheiden. Zwar nicht zwischen 1 und 4, aber 4 schafft man in der Abschlussarbeit eh nur wenn man gar nichts geschafft hat. Aber eine 2,3 was eigentlich enttäuschend für eine Abschlussarbeit ist kann der Prof ohne größere Rechtfertigung durchdrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst vielleicht einmal mit dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses reden, aber falls es beim Bachelor ähnlich ist wie beim Diplom, dann wüsste ich nicht was du tun kannst. Unsere Professoren haben da beinahe alle Freiheiten der Welt.

.

Ich kann nichts sagen, da ich nicht weiß um wie viel Geld es geht, aber sei vorsichtig. Insbesondere bei Verteidigungen und co kann der Proff sehr sehr schwere Fragen stellen und dich hineinreiten.

.

Vielleicht kannst du auch mit dem Amt reden und da klären dass du eine Woche Aufschub benötigst?

.

Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AriSina
14.10.2010, 18:06

Es geht dabei um meine gesamte Masterförderung, heißt fast den Höchstsatz für 2 Jahre, kannste dir ja ausrechnen. Ich arbeite zwar wie eine Bekloppte, aber das reicht nicht ohne das Bafög.

Danke für deinen Tipp mit dem Prof....ich hab für die sch... Verteidigung grad eh keinen Kopf, weil der Master ja losgeht...!

0

Wende dich an die Studierendevertretung. Die können evtl. vermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?