Produktionsnivellierung Beispiel nicht verstanden wer kann mir es erklären?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Nur eine Vermutung (bin ein echter ökonomischer Vollzonk).

Wenn du kleinere Chargen produzierst hast du erst mal weniger Lagerkosten (sowohl Rohstoffe als auch Produkte), kannst schneller und flexibler auf Bestellungsänderungen, äußere Einflüsse, usw. reagieren, musst evtl. nicht kurzfristig Personal einstellen (und das nachher wieder entlassen) und kannst deinem Kunden schon früher erste Produkte liefern (ist natürlich besonders interessant wenn die Produkte in irgendeinem kausalen Zusammenhang stehen, sagen wir mal du bestellst Dosen mit Schnappdeckel. Bringt natürlich niemandem was, wenn du die Deckel lieferst, aber die Dosen noch nicht fertig hast - liegt halt dann beim Kunden auf Halde und das kostet auch).

dieforu 24.06.2011, 10:03

will der Kunde nicht alle Mengen aufeinmal die er bestellt hat? Oder gibts da keine Probleme wenn die Produkte immer teilweise geliefert werden?

Was ich außerdem nicht verstehe! Warum ändern sich die Produktionsmnegen ganz unten in dem Beispiel? Ich versteh den sinn nicht ganz genau

0
dieforu 24.06.2011, 10:17
@dieforu

warum wird da nur 10% produziert und nicht 20% Wie kommt man auf 10%???

0

Was möchtest Du wissen?