Produktionshelfer kündigung

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kann der Kunden Betrieb einen raus schmeißen ?????????

Bist Du/ ist er über eine Leiharbeitsfirma in diesem Betrieb?

So sieht es für mich aus, wenn ja, kann der Betrrieb von einem Moment zum Anderen den Arbeiter nach Hause schicken.

Aber auch in einem normalen Arbeitsverhältnis ist eine Kündigung möglich, ich denke aber dann nur mit einer gesetzlichen bzw. vereinbarten Kündigungsfrist.


Hier mal ein Text:

Kündigung wegen Unterschreitung der Arbeitsleistung

Antwort: Die Antwort auf Ihre Frage ergibt sich aus folgendem Fall, der in diesem Jahr vor dem LAG Schleswig-Holstein verhandelt worden ist. Hier wurde ein CNC-Fräser vorübergehend an eine Drehbank versetzt, um dort Luftrohre zu fertigen. Während seines Einsatzes als Dreher erhielt der Arbeitnehmer 2 Abmahnungen wegen Unterschreitung der durchschnittlichen Arbeitsleistung. Als sich die Stückzahl auch danach nicht erhöhte, kündigte der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis verhaltensbedingt. Ein 30-minütiger Test ergab, dass ein Kollege 3 Minuten für ein Werkstück benötigt. Der Fräser hätte also 160 Rohre pro Tag fertigen können, schaffte aber gerade einmal die Hälfte. Damit wollte sich der Arbeitnehmer nicht abfinden und erhob Kündigungsschutzklage. Er habe seit 28 Jahren nicht mehr an einer Drehbank gestanden und deshalb besonders sorgfältig und damit langsamer gearbeitet. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Schleswig-Holstein gab der Kündigungsschutzklage statt. Der Arbeitgeber hatte nicht dargelegt, dass der Arbeitnehmer erheblich hinter der Durchschnittsleistung vergleichbarer Mitarbeiter zurückgeblieben ist. Auch wenn keine Durchschnittswerte aus einer Serienproduktion zur Verfügung gestanden haben, durfte er nicht einfach den 30-minütigen Test auf die Tagesleistung hochrechnen. Dies gelte umso mehr, als der Arbeitnehmer mit vertragsfremden Arbeiten betraut worden war. In diesem Fall könne ohnehin nicht die Leistung erwartet werden, die ein routinierter Dreher erbringt (LAG Schleswig- Holstein, Urteil vom 27.05.2008, Az. 5 Sa 398/07). Kündigung: Arbeitnehmer muss ordnungsgemäß arbeiten

Als Arbeitgeber dürfen Sie berechtigterweise erwarten, dass der Mitarbeiter seine Tätigkeiten entsprechend seinem Leistungsvermögen erbringt und seine individuelle Leistungsfähigkeit ausschöpft. Er darf also nicht schlechter arbeiten, als es ihm bei angemessener Anstrengung seiner körperlichen und geistigen Kräfte dauerhaft ohne Gesundheitsgefährdung möglich wäre. Doch Vorsicht! Allein der Umstand, dass ein Arbeitnehmer schlechter als der Durchschnitt arbeitet, kann eine verhaltensbedingte Kündigung nicht rechtfertigen. Vielmehr muss eine nicht mehr zu tolerierende Minderleistung vorliegen. Hierbei müssen Sie als Arbeitgeber nachweisen und mit Zahlen belegen können. Mit folgendem Soll-Ist-Vergleich, den Sie im Streitfall auch dem Arbeitsgericht vorlegen können, stellen Sie fest, ob eine Schlechtleistung vorliegt Name des Arbeitnehmers: Kündigung: Soll-Ist-Vergleich bei Unterschreitung der Arbeitsleistung

  1. Soll: … (Beschreiben Sie konkret und detailliert die zu erwartende Arbeitsleistung eines durchschnittlichen vergleichbaren Mitarbeiters und die insoweit üblicherweise auftretende Fehlerquote.)

  2. Ist: … (Beschreiben Sie konkret und detailliert, an welchen Tagen und in welchem Umfang die Arbeitsleistungen und die Fehlerquote des betreffenden Mitarbeiters hiervon abgewichen sind.)

  3. Folgen: … (Legen Sie die Folgen dar, die durch die Ist-Soll-Abweichung verursacht worden sind (beispielsweise konkrete Betriebsablaufstörungen, Produktionsausfälle ).

Wichtiger Hinweis: Vor dem Arbeitsgericht zählen nur: Fakten, Fakten, Fakten! Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Soll-Ist-Vergleich nur konkrete tatsächliche Angaben und keine allgemeinen Behauptungen und Wertungen enthält. Allzu hoch gegriffene Erwartungen und nicht Belegbares können Ihnen schnell auf die Füße fallen. Dokumentieren Sie alles zugleich gerichtsfest.

http://www.bwr-media.de/personal-arbeitsrecht/4420_kuendigung-wegen-minderleistung-nicht-ohne-fairen-vergleichsmassstab/

ja

0
@Patrick2009

ja

Was bedeutet ja?

Leiharbeiter?

Dann kann der Betrieb die Person von einer Sekunde zur Anderen nach Hause schicken.

Ich hab das in meiner Firma schon oft erlebt.

Der Eine wird nach hause geschickt und am nächsten Morgen kam ein Anderer von der Zeitarbeitsfirma.

Und was ist wenn mann Alle Arbeiten bei diese Firma machen kann nur nicht fließ band Arbeiten ?

Dann fragt man in der Firma, ob man an anderer Stelle eingesetzt werden kann.

0

kommt darauf an--direkt dort angestellt oder als zeitarbeitnehmer, wie lange beschäftigt dort wenn direkt angestellt, noch in probezeit und und und da fehlen viel Faktoren

Natürlich können die einem kündigen, wenn nicht deswegen, dann aus "betriebsbedingten Gründen"!

Und wenn mann Zeitarbeiter ist ?

0
@Patrick2009

Dann lies meine Antwort.

Es heisst übrigens "man" und nicht "mann"!

0
@397kg

Die Zeitarbeitsfirma wird dich wahrscheinlich aus der Firma rausnehmen und wenn du Glück hast in eine andere Firma tun!

lg

0

guten Tag wir schließen unsere Metzgerei aus Altersgründen, wir möchten jetzt die Kunden informieren, was können wir schreiben ?

...zur Frage

Kündigung Zeitarbeit, 2 Tage Kündigungsfrist? Wann Kündigen?

Guten Tag.. Ich befinde mich noch in der Probezeit, im Vertrag steht, dass ich eine Kündigungsfrist von 2 Tagen habe. Morgen am Donnerstag, 6.10 möchte ich die Kündigung per Einschreiben Versenden, die Kündigung ist dann am Freitag, 7.10 dort. In der Kündigung steht, dass ich zum Dienstag, 11.10 Kündigen will. Habe ich damit die Kündigungsfrist eingehalten? Weil sie haben ja Freitag Zeit die Kündigung zu bearbeiten und Montag und Dienstag wäre dann mein letzter Tag?

...zur Frage

Kündigung nach Krankschreibung.

Hallo liebes Ratgeberteam, ich hatte einen Arbeitsvertrag bei einer Zeitarbeitsfirma und hab durch diese einen Einsatz in einem Betrieb bekommen. Vier Wochen nach Beginn der Beschäftigung musste ich (leider) meinem Arbeitgeber einen Krankenschein wegen eines Bandscheibenvorfalles einreichen. Einen Tag später bekam ich, per Einschreiben, eine unbegründete Kündigung des Arbeitsverhältnisses durch die Zeitarbeitsfirma, wenn auch unter Berücksichtigung der im Arbeitsvertrag vereinbarten Kündigungsfrist während der Probezeit. In wie weit ist eine solche, unbegründete Kündigung rechtens? Was für Möglichkeiten habe ich?

...zur Frage

Rechnung und Mahnung?

Hallo Leute und zwar ich habe eine Frage ich habe einen Kunden Sanitär Material verkauft im gesamt Wert von 2300,25 Euro . Ich habe die Rechnung gestellt zum 09.05.2018 wir haben zusammen alles kontrolliert. Es war alles an Material dabei bis auf 3 stk Heizkörper die Lieferzeit haben von 4 Wochen. Der Kunde war einverstanden und sagte er bezahlt die Rechnung. So vor 2 Tagen hat er angerufen und meinte er zahle die Rechnung nicht da die Heizkörper nicht da sind . Aber er wusste das sie 4 wochen Lieferzeit haben. Ich bin ein ein Mann Betrieb und bin auf das Geld angewiesen . Wie soll ich mich verhalten .Der Kunde wurde auch ziemlich ausfallend am Telefon . Danke um Rückmeldung gruß Mfg

...zur Frage

Muss ich an dem Tag an dem ich kündige auch noch arbeiten?

Ich bin noch in der Probezeit, wechsel nun meinen Betrieb. Wenn ich morgen meine Kündigung abgebe, mittowoch und donnerstag berufsschule habe und freitag in dem neuen Betrieb anfange, muss ich dann morgen noch den kompletten Tag auf arbeit verbringen? (in meiner Kündigung steht, dass die Brufsausbildung am Donnerstag abgebrochen wird, also nach meinen Tagen in der Berufsschule) Vielen Dank im vorraus :)

...zur Frage

Gilt das als Arbeitsverweigerung?

Ich mache derzeit eine Ausbildung fürs Büromanagement, und unser Betrieb möchte vor den Herbstferien ein großes Event für unsere großen Kunden schmeißen.

Für diesen Tag gibt es keinen Urlaub, sondern es gilt als normaler Arbeitstag, aber die Azubis im Büro und anderen Bereichen(auch aus der Reinigung) werden dazu verdonnert Wasserkisten zu tragen und die Kunden zu bedienen.

Ist das zulässig? Das habe ich einmal während der Weihnachtsfeier mitgemacht, aber das hat doch nichts mit meiner Ausbildung zu tun oder muss ich das machen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?