Produkte aus Japan erhöht radioaktiv?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Landwirtschaftliche Produkte aus den Regionen Kanto und Tohoku (beide um die Präfektur Fukushima herum) sind deutlich belastet. Teilweise gibt es ein Handels- und Ausfuhrverbot.

Industrieprodukte sind nicht, oder selten wenig belastet.

http://www.bvl.bund.de/DE/01\_Lebensmittel/02\_UnerwuenschteStoffeOrganismen/06\_Radioaktivitaet/01\_Fukushima/lm\_Fukushima\_node.html

http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/auto-reise-verkehr/sendung/swr/strahlenkontrolle-100.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie sind gleich belastet oder zumindest ähnlich. Radioaktivität in dem Größenverhältnis wie in Fokushima breitet sich nicht über ganz Japan aus. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bobditzel
11.05.2016, 20:39

Glaubst oder weisst du das.Quelle?Wenn man sich Tschernobyl anschaut war die Wetterlage entscheidend für die Ausbreitung der Strahlung. In Fokushima war das Wetter ja beim Unfall nicht so gut. Wohin sich die Uranstäbe sich verabschiedet haben weiß man auch gar nicht und das Kühlwasser läuft ja immernoch ins Meer.

1
Kommentar von SchakKlusoh
11.05.2016, 20:52

Wir recherchieren in Japan. Rund um Fukushima fällt viel radioaktiver Abfall an: Schutt, verseuchte Pflanzen, zu finden auch unter freiem Himmel. Die Strahlung verteilt sich selbst bis nach Tokio, das belegt hier zum Beispiel eine Messung im Misimoto-Park.

http://www.daserste.de/information/ratgeber-service/auto-reise-verkehr/sendung/swr/strahlenkontrolle-100.html

Wer nicht mal den Namen richtig schreibt .... hat wahrscheinlich auch sonst keine Ahnung.

0

Was möchtest Du wissen?