Processing: Schachfiguren durch Klassen bewegen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also mal prinzipiell: Du solltest eine Methode move() schreiben, die eine INSTANZ Deiner Klasse Figuren bewegt, keine static Methode, die kein konkretes Objekt benötigt. Ich persönlich würde für jeden Figurentyp eine Klasse schreiben, dann kannst Du auch einfach anfangen, wenn eine Bewegung nicht erlaubt ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von credist
22.05.2016, 16:47

ya ich habe schon klassen für alle figuren erstellt, das meinte ich mit dem .....

aber kannst du vllt nochmal näher auf diese mehtode move() eingehen bitte (sry arbeite noch nicht wirklich lange mit processing)

0

Dir ist schon klar, dass du dir damit ein wirklich hartes Stück Arbeit vorgenommen hast?

Wie man Unterklassen erzeugt, steht im Ullenboom und 100.000 anderen Java-Lehrbüchern.

Über diesem „Klassen-Gedöns“ steht das berühmte Entwurfsmuster „MVC“ – Modell(klassen), View(klassen) und Control(klassen)!

Zur Programmlogik gehören nicht nur der Aufbau des Brettes,
Figurenfarben und Figurenzüge, sondern insbesondere Bewertungsfunktionen, die die Stellung wie auch immer „bewerten“, und die dazugehörige Berechnungsfunktionen, damit das Programm auch eine
„Spielstärke“ entwickeln kann.

Da jede der 6 unterschiedlichen Figurenarten „ihre“ Art des Ziehens hat, sollte eine Methode „move()“ Bestandteil der Figurenklasse(n) sein.

Bei aller Sympathie zum Schachspiel und Programmieren. Du solltest erst mal kleinere Brötchen backen … :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?