Probleme wegen einem Zeitschrift-Abo.

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Aus der Sache kommst Du so einfach nicht heraus. Warum vereigerst Du die Zahlung für die Zeitschriften? Das leuchtet mir nicht ein.Wenn Dir bei Abschluß des Vertrages Geschenke versprochen wurde, kannst Du die Geschenke schriftlich bei der Firma anmahnen, das hat aber nichts mit den Kosten für die Zeitschrift zu tun, die Du ja offensichtlich weiter erhälst. Also ich würde Dir empfehlen, die Zahlung der Zeitschriften sofort vorzunehmen.Sonst endet die Sache mit Lohnpfändung oder Gerichtsvollzieher. Außerdem ignoriert man Mahnungen auf keinen Fall.

Hm ich glaube in diesem Fall habe ich einfach den kürzeren gezogen... :(

0

Hallo! Also Grundsätzlich wollte ich mal gesagt haben das die "Firma" PVZ sowas von unseriös und die ziehen sowas von Geld ab! Das glaubt Ihr gar nicht. Die machen ABO's und irgendwelche Vertragsbewilligung und ziehen einfach Geld anderer Leute ab! Ich spreche aus Erfahrung genau das ist mir passiert. An deiner Stelle würd ich bei denen KEINEN Cent mehr bezahlen! zum nächsten Anwalt und die mal schön verklagen. So hab ich es gemacht! Das kann ja wohl nicht sein das eine lächerliche kleine Firma soviele Menschen einfach über den Tisch ziehen! Jugendliche die Drogensüchtig sind hmmm ist klar ! Geh am besten zu einem Rechtsanwalt der wird dich darüber informieren und das ist sowie das einzige was dich da noch rausholt! Erlich!

Das war eben Dein Fehler, dass Du Dich von den Geschenken ködern lassen hast. Du hast den Vertrag abgeschlossen. Sie haben ihn auch eingehalten. Du hast auch die ersten Leistungen in Anspruch genommen und kannst den Vertrag jetzt nicht anfeschten, weil im Kleingedruckten bestimmt stand: Solange der Vorrat reicht. Du musst wohl oder übel zahlen. Am besten schnell, sonst wird es noch teurer.

Nun, der Anwalt kann nicht hunderte Briefe unterschreiben, man hätte vielleicht auch den folgenden Satz schreiben können: „Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist auch ohne Unterschrift gültig“ das ist aber nicht unser Problem.
Ich finde es von dir ganz schlecht, dass du die Zahlung plötzlich verweigerst. Der bessere Weg wäre gewesen, PVZ anzurufen bzw. eine Mail zu schreiben und nachzufragen. Steht irgendwo in deinen Unterlagen was du bekommen würdest?
Hier die Daten der Firma:

PVZ Pressevertriebszentrale GmbH & Co. KG

Bahndamm 9
23617 Stockelsdorf

Telefon: +49 1805 49 6000 600 (0,14 Euro / Min. aus dem deutschen Festnetz; abweichende Preise für Anrufe aus den Mobilfunknetzen)

Telefax: +49 1805 49 6000 670 (0,14 Euro / Min.)

E-Mail: info@pvz.de
Internet: http://www.pvz.de/

Hast Du deinen Vertrag mal durchgelesen? Was genau wurde dir da zugesichert? Gibts evtl. einen Passus "nur nach Vorrat" oder so?

Der Brief des Anwalts dürfte auch ohne originale Unterschrift erstmal gültig sein. Immerhin bist Du im Verzug und das kann man beweisen. Welche "gegenbeweise" hast Du denn bisher gesammelt?

Ja ich habe meinen Vertrag genau durchgelesen, und weiß auch, was ich eigentlich bekommen sollte. Vielleicht sollte ich den Vertrag mit in dem Wiederspruch einlegen. Das müsste doch eigentlich reichen um zu zeigen, damit man sieht, was mir zuststeht.

0
@AlexGay

Na da stand jedensfalls nichts von "Solange der Vorrat reicht". Und bei dem Typen, bei dem ich die ABO abgeschlossen habe, sagte mir, das die Geschenke mir sicher zustehen. Aber anscheinend habe ich den Fehler gemacht, den Fehler bei der Firma selber zu suchen. Wie man beim ersten Antowrt da oben lesen kann, habe ich somit falsch gehandelt.

0
@Sebastian9191

Ja leider. Wenn ich "bei dem Typen" les, dann war das ein Vertreter? Hast Du überhaupt eine schriftliche "Garantie" wegen dem Geschenk?

Vertretern glaub ich eigentlich gar nix mehr. Ich lass keinen ungefragt in die Wohnung.

Sorry, aber ich denke du wirst zahlen müssen. Schick die Kündigung per Einschreiben, damit du da raus kommst. Der Anwalt wird aber sein Geld auch von dir wollen und ich sehe da keine Chance, daß du da drum rumkommen wirst. Verbuchs als Lehrgeld.

0
@AlexGay

Ich habe den Vertrag in meiner Hand. Ich meine eigentlich das müsste reichen...und was dem Typen angeht, ja das war ein Vertreter. Das beste wird wohl sein, wenn ich es noch einmal so als "letzte Hoffnung" bei der Verbraucherzentrale versuche. Ich denke ich habe mein Teil daraus gelernt.

0

es ist egal ob Unterschrift gedruckt wurde, aber wahrscheinlich sind die abgesichert, irgendwo steht bei denen ganz klein, Geschenke nur solange Vorrat reicht, wenn nicht da steht.. du must zahlen, aber genauso kannst du dein Geschenk einklagen, aber ob sich das lohnt

Verbraucherzentrale - kostet 10€ Beratungsgebühr.

die aber vermutlich nicht viel bringen werden. Man müste zunächst mal den Abovertrag genau lesen ob das wirklich eine "versprochene Leistung" war.

0
@AlexGay

ja schon, das berühmte Kleingedruckte... Aber so ist das halt, wenn man was umsonst haben will - das gibt es halt nicht ;-) Typisches Lockvogelangebot.

0

Was möchtest Du wissen?