Probleme wegen dem Erbe

5 Antworten

Ohne Klage kommen Sie da keinen Schritt weiter. Die Auseinandersetzung des Immobilienvermögens können Sie selber durch die Beantragung einer Zwangsversteigerung zur Aufhebung der Erbengemeinschaft betreiben. Mit den Kosten dafür müssen Sie jedoch selbst in Vorlage treten! Dabei könnten man Ihnen jedoch Hilfe anbieten! - Schauen Sie in Ihre Freundschaftsbox!

Ohne Klage kommen Sie da keinen Schritt weiter.

Das käme auf einen Versuch an der umso fruchtbarer wäre, wie allen Beteiligtern vermittelbar wäre, welches ihre durchsetzbaren Rechtsansprüche tatsächlich wären und was jeder konkret verliert, wenn er die per Teilungsvollstreckung betreiben würde.

Damit hab ich als Streitschlichter jedenfalls überwiegend Erfolg. Man gönnt dem anderen zwar nicht das Schwarze unter dem Fingernagel, erträgt aber nochweniger die Vorstellung, es Anwälten oder Gerichten in den Rachen zu werfen, bis niemand noch kaum oder gar irgendetwas von seinem Anspruch aus Erbe hätte :-)

G imager761

0
@imager761

die Vorstellung, es Anwälten oder Gerichten in den Rachen zu werfen, bis niemand noch kaum oder gar irgendetwas von seinem Anspruch aus Erbe hätte :-

Diese Vorstellung ist leider all zu oft sehr begründet - Anwälte stopfen sich gerne selber die Taschen mit dem Geld der Mandanten voll und saugen auf beiden Seiten solange Honig aus der Sache, bis für Kläger wie Beklagten nichts mehr übrig bleibt.

0

Brief aufsetzen und eine Frist gewähren, ansonsten Zwangsversteigerung beantragen für die Immobilie. Dann dürfte der andere spurten. Anwalt auf jeden Fall behalten oder sich einen anderen suchen, der sich mit dem Fachgebiet Erbschaftsrecht auskennt. Denn Dein Anwalt hätte schon längst was machen müssen.

Erstens: wenn schon ein Anwalt eingeschaltet wurde und dieser in 2 Jahren nichts erreicht hat, so scheint mir die Situation doch recht verfahren und ich glaube nicht, dass Du da alleine irgendwas erreichen wirst..

Zweitens: Wieso hast Du eigentlich Anspruch auf ALG 2, wenn Du doch Vermögen (in Form der Erbschaft) hast?

Erbe aber das Geld ist weg?

Hallo,

an wen muss ich mich wenden wenn ich bei dem Termin bei der Bank gesagt bekomme, dass das Geld nicht mehr da ist und bereits von einem der Kontobevollmächtigten abgehoben wurde (Erbscheinnist vorhanden).

Wen muss ich Anschreiben damit ich das mir zustehende Erbe anmahne? ( ich denke ich muss das Erbe doch bei „jemanden“beantragen können ?

Und das OHNE Anwalt .

...zur Frage

Nachweise in der Erbengemeinschaft?

Kann mir jemand mal helfen wenn einer von 3 erben die Konten etc. Verwaltet hat und vorher auch eine Vollmacht hatte zu Lebzeiten. Wenn dann mal grob als Beispiel vor zwei Jahren noch als Summe der Erbmasse 5k waren und dann jetzt beim Anwalt in der geplanten Auseinandersetzung heißt es sind jetzt noch 3k da oder sowas is nur fiktiv die Summe.

Müsste dann der Anwalt nicht mal anfordern das es Nachweise gibt was in der Zwischenzeit mit dem Erbe angestellt wurde ?

Also kann einer der anderen erben den Anwalt beauftragen das es dafür Nachweise gibt ohne das es Streit gibt ?

...zur Frage

kann ein Miterbe einer Erbengemeinschaft das zu erbende Haus selbständig veräußern / organisieren?

Bei einer Erbengemeinschaft mit drei Erben: Kann hier ein Erbe die "Vollstreckung" des Erbes selbstständig und auf eigen Kappe organisieren und durchführen? Gegen den Willen der anderen beiden Miterben??

...zur Frage

Wertgutachten vom Elternhaus

Ich habe Anfang Juli08 mein Erbteil von meiner Mutter angefordert (25%), nachdem ich mit meinem Vater krach hatte. Mein Anwalt sagte mir,wenn mein Vater nicht den genauen jetztigen wert vom Haus weiß, müßte er ein Wertgutachten machen lassen,was aber vom Erbe abgezogen würden (weil jeder erbe sich beteiligen müßte). Nach langen hin und her mit meinen Vater ,habe ich jetzt meinen Anwalt geschrieben, das es am besten wäre,wenn mein Vater ein Wertgutachten machen läßt, die antwort von meinem Anwalt war "mein Vater müßte das Wertgutachen nicht machen", ich müßte das Wertgutachen selber und alleine zahlen. Stimmt das??? Weil im Juli sagte der Anwalt zu mir,das Wertgutachen würde vom Erbe abgezogen und geteilt..

Weiß jemand von euch wer das Wertgutachen wirklich zahlen muss? danke für infos

...zur Frage

Der Bruder behält einen Teil des zustehenden Erbes seiner Schwester ein

Nach einer Erbschaft erhalten meine Schwester , mein Bruder und ich jeweils zu gleichen Teilen 4666 Euro. Der Bruder hat sich um die Abwicklung von Anfang an gekümmert, wozu er sich freiwillig mündlich bereit erklärt hat. Nachdem nun auf seinem Anderkonto das Erbe einbezahlt wurde, hat er einer Schwester von den 4666 Euro lediglich 3000 Euro gegeben. 1666 Euro hält er zurück, er ist der Meinung, dass dies für seine Unkosten und Bemühungen notwendig wäre. Beide Schwestern haben ihm jeweils 500 Euro als Unkostenausgleich angeboten ( was insgesamt 1000 euro ausmacht - immerhin eine stattliche Summe ). Auf Anfragen via sms und mail reagiert er nicht. Darf der Bruder einfach das den Geschwistern zustehende Erbe zurück behalten? Eine Aufstellung der ihm entstandenen Kosten liegt beiden bis heute nicht vor. Was können die Geschwister unternehmen um das ihnen zustehende Erbe - abzüglich der freiwilligen 500 Euro ( 1000 Euro beider Geschwister gesammt ) zu bekommen? Oder ist dies seitens des Bruders Unterschlagung?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?