Probleme Wasserlassen nach Leistenbruch OP

7 Antworten

nun ich hoffe bei dir hat sich das problem mittlerweile gelöst, das gäbe mir auch hoffnung. ich hatte am 24 April 2009 eine laproskopische leistenbruch op und habe das selbe problem wie du. hat einen tag nach der op begonnen, schmerzen als sticht man mit einem heissen messer rein. beginnt ab der hälfte des wasserlassens und wird bis zum ende immer schlimmer. habe dann noch im spital von meinem problem erzählt, wonach ein ein test auf einen harnwegsinfekt durchgeführt wurde - positiv. die blase selbst wurde mittels ultraschall kontrolliert- ohne befund. musste antibiotika und ein medikament nehmen, das die blase entkrampfen soll. tablettten sind zu ende, der harnwegsinfekt ist weg, die beschwerden allerdings nicht. mittlerweile sind auch noch schmerzen dazugekommen, wenn die blase voll ist. d.h. blase voll schmerz, blase entleeren-ebenfalls schmerzen. der arzt der mich operiert hat, meint, das sei normal, es handle sich ja doch um einen nicht geringen eingriff und er garantiert mir, dass die schmerzen vergehen werden. habe aber schön langsam angst, dass da was schiefgegangen ist oder mit dem netz was nicht stimmt. wäre dankbar für antwort über eure erfahrungen. lg karin

Versuch es mal mit Blasen und Nieren Tee, ist nicht schädlich und hilft eigentlich ganz gut, gibts glaub inner apotheke.

Wenn es dann eine Nieren- und Blasenteeerkrankung ist. Da soll aber doch bitte erst mal der Arzt drüber schauen. Wenn es denn dann so ist: Der von Heumann ist m.E. der Beste.

0

Liebe Karin,

also:

erst einmal: Die Schmerzen sind lange Vergangenheit. Nach einigen Gespraechen mit Urologen und Ultraschall etc. steht fest:

Die Blase fuellt sich langsam. Deshalb auch keine Schmerzen. Wenn Sie sich beim Wasserlassen ploetzlich entleert, zieht sie sich zusammen. Alles was ueber und neben dem Organ liegt, folgt nach. Durch die OP Wunde verursacht das Zusammenziehen die Schmerzen. Nichts anderes. Es sollte langsam besser werden und nach sechs bis acht Wochen vorbei sein. So war es bei mir. Unbemerkt verschwanden die Schmerzen.

Wichtig ist jedoch imho die Kontrolle des Netzes via Ultraschall nach vier Wochen um zu sehen, ob es gut liegt und verheilt. Mein Urologe hat das Ultraschall durchgefuert und mir die o.g. (fuer mich logische) Erklaerung gegeben. Sollten die im Krankenhaus eigentlich ja auch wissen...

Wie lange heilt ein Leistenbruch nach einer OP?

Ich habe rechts ein Leistenbruch. Letztes Jahr hatte ich schonmal ein Leistenbruch. Da haben die mit Drei-Punkt-System operiert, das heißt drei kleine Einstiche in den Bauch. Am Montag werde ich operiert. Dort werden die einen groß Schnitt direkt in die Leiste machen. Ich arbeite im Lager.

Wie lange bin ich krankgeschrieben?

...zur Frage

Gebärmutterentfernung - Probleme beim Wasserlassen normal?

Meine Frau hat nach einer Gebärmutterentfernung Probleme beim Wasserlassen. Das heißt, 2/3 laufen normal ab und die restlichen 1/3 tröpfeln heraus. Brennen tut nix dabei. Hat sie was mit der Blase oder ist das jetzt normal nach so einer OP?

...zur Frage

Fitnesscenter trotz Leistenbruch?

Ich wollte heute einen med. begleiteten Fitnessplan erstellen lassen. Vor einigen Jahren wurde bei mir ein Leistenbruch festgestellt. Der aber noch nicht operiert wurde. Nun wurde der med. Test abgeblasen. Mir wurde gesagt, dass es mit dem Leistenbruch nicht möglich wäre. Ein Zirkeltraining für die Rückenmuskulatur wurde mir aber angeboten. Muss ich, oder sollte ich mich einer Leistenbruch OP unterziehen? Ich arbeite beruflich in der Pflege. Der Leistenbruch macht mir allerdings nur zeitweise Probleme. Hat da jemand Erfahrung?

...zur Frage

Seit einer Blasen-OP habe ich Probleme mit dem Stuhlgang. Was kann ich dagegen tun?

Ich hatte vor 2 Monaten eine Operation in der Blase, bei der mir ein Blasenstein und bei der zweiten OP danach Gewebe entfernt wurden. Beide male hatte ich eine Halbnarkose (Spritze in den Rücken)

Mittlerweile ist die Zweite OP nun auch 2 Monate her und ich habe immer wieder Probleme mit dem Stuhlgang, sei es morgens mittags oder abends. Ab und zu hat er eine beinahe schleimartige Konsistenz, manchmal ist er wie Wasser oder fühlt sich an wie ein Stein. Der Stuhlgang selbst ist auch nicht mehr wirklich leicht, desto mehr ich mich bewege desto Flüssger wird er. Kann das mit der Spritze in den Rücken einen Zusammenhang haben? Ich habe genügebd Bewegung und Trinke an die zwei Liter pro Tag.

...zur Frage

Wieder Leistenbruch nach verpfuschter Leistenbruch-OP (Minimalinvasiv per TAPP mit Netzeinlage). Was tun?

Nach einer verpfuschten Leistenbruch-OP (Tapp-Technik mit Netzeinlage) ist an exakt gleicher Stelle der Leistenbruch wieder da. Sehr wahrscheinlich wurde das Netz bereits während der OP nicht vernünftig befestigt. Trotz Schonung gab es unmittelbar nach der OP schon Probleme, die durch die Ärzte aber immer kleingeredet wurden.

Die Klinik ist nun der Ansicht, dass eine erneute OP minimalinvasiv nicht mehr geht, da das Netz zu stark verwachsen ist. Man müsste also nun aufschneiden bzw. von außen operieren. Das Netz würde also einfach belassen werden ohne weitere Funktion.

Wer hat ähnliches erlebt und wie ist es euch dann ergangen? Wie wurde operiert? Was, wenn dann wieder ein Bruch kommt?

...zur Frage

Ist diese Aussage so richtig?

Je größer der edle Unterschied zwischen Metall und Metallion ist, desto heftiger ist die Reaktion.

Je größer der edle Unterschied zwischen Metall und Metallion ist, desto stärker ist die Reaktion.

Stimmt diese Aussage? (gibt es einen Unterschied zwischen den fettgedruckten Wörtern)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?