Probleme, ritzen, Therapie wie soll es weiter gehen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du armes Ding.

ich kenne in meinem Umfeld jemanden mit dem gleichen Problem. Es ist ein langer Weg. Und ja: man kann es behandeln, und es auch "besser" machen. Du wirst halt lange immer wieder Rückfälle erleben.

Was meiner Freundin geholfen hat: sie hat sich einer Selbsthilfegruppe angeschlossen, die sie im Internet gefunden hat. Die treffen sich regelmäßig, und seitdem ist sie tatsächlich viel besser beieinander. Ihr hilft es zu sehen, dass sich andere auch mit einem solchen Berg an Problemen rumschlagen müssen, denn sie fühlt sich jetzt nicht mehr so allein.

Bitte google mal nach einschlägigen Foren im Internet, da sind super Leute drin. Vielleicht findest du bald Anschluss und kriegst auch ein paar gute Tipps.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lovlynana
04.03.2017, 12:49

Danke für die schnelle Antwort ich dachte schon das das niemand beantworten wird.. ich hab das schon Mal gemacht aber danke für den Tipp ich fühle mich gerade echt besser.. 

0

Wenn du es zulässt, wird es helfen. Ich würde aber zu einem Psychologen & nicht zu einem Psychiater gehen. Und gute Therapeuten sind Mangelware. Gib also nicht auf, falls du nicht gleich den richtigen findest.^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lovlynana
04.03.2017, 12:50

Hmm kannst du mir den Unterschied erklären ich weiß es grade nicht

0

Du arme! :(

Ging mir fast genauso!

Hatte ne Therapie und hat geholfen für 3 Monate! Dann hat es wieder angefangen! Habe es immernoch versuche mich aber zu bessern!

Kannst dich bei mir melden!
E-Mail: reiskorn123@web.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?