Probleme mit Vorschullehrerin

4 Antworten

Was Du da beschreibst ist schon ärgerlich. Vielleicht rührt das Verhalten der Dame – so dumm und unentschuldbar es war – daher, dass sie vor Dir von dutzenden Eltern (die nicht so reflektiert wie Du sind, sondern ignorant und völlig unbelehrbar) frustiert wurde und Du und Dein Kind nun irgendwie das Echo abkriegen.

Ich arbeite ehrenamtlich in einer Förderschule und beobachte täglich, dass Eltern, die wegen des Fehlverhaltens ihrer Kinder in die Schule gerufen werden, grundsätzlich immer "alles richtig" machen und dass sie der Ansicht sind, es sei Aufgabe des Lehrers, bei zwei Dutzend Kindern die Erziehungsfehler auszubügeln, die jahrelang gemacht wurden.

Trotzdem muss eine gute Lehrerin das trennen können. Aber es gibt nun mal gute und schlechte Maurer, gute und schlechte Steuerberater und eben auch gute und schlechte Lehrerinnen. Eben solche, für die Kinder zu erziehen ein lästiger Job ist und solche, für die es bis zu einem gewissen Grad Herzenssache ist.

Ich erlebe das an der Schule ja auch täglich. Lehrerinnen, die sinnvolle Regeln aufstellen und sie auch konsequent durchsetzen, ohne lieblos zu sein, und solche, die immer nur in höchster Lautstärke rumbrüllen und dann natürlich, wenn die Kids weiter Unsinn machen, keine weitere Steigerung ihrer "Erziehungsmethoden" mehr zur Hand haben.


Du hast hier ja schon ausführlich die Probleme beschrieben, nimm dir das als Gedächnisprotokoll mit zum Rektor und sage ihn, was dich bedrückt.

Frage, ob du mit der Lehrerin noch ein 4 - 8-Augengespräch führen sollst, oder ob er einen Vorschlag hätte, wie das mit der Aufsichtspflicht geregelt werden müsste, und ob es normal wäre, dass Vorschüler im Spiel in der Pause "auf Handzeichen" reagieren sollen, oder ob es der Lehrerin nicht möglich sein sollte, notfalls ein bis zwei Kinder zum "Holen" eines unaufmerksamen Nachzüglers abzuordnen.

Zur Kleidung würd ich mal nix sagen, dass ist ja so eine Sache, vielleicht hebt sich das Kind zu "aus dem Ei gepellt" von den Mitschülern ab? Oder hat eure Tochter vielleicht durch die besondere Kleidung beim Basteln oder beim Spielen draußen besondere Angst, sich schmutzig zu machen? Hat sie Angst, weil ihr "schon Wert darauf legt, dass sie nicht wie die letzten Lumpen umher rennt?

Wenn das nicht zutrifft, würde ich die Bekleidungsfrage ignorieren, bis ansonsten ein konkreter Mangel der Bekleidung genannt wird (zu warm, zu kalt, zu eng oder zu weit/groß und deshalb behindernd)

Ansonsten sei gewiss, das geht alles schnell vorüber und vorbei, letztendlich alles Kleinigkeiten im Vergleich zu dem. was noch so auf euch zukommen wird ;-)

http://www.youtube.com/watch?v=3_Pweow03yI

Tja, die Fußstapfen von Reinhard Mey waren da wohl etwas zu groß. Statt dessen Stil 1:1 zu imitieren, sollte der gute Mann lieber etwas authetischer werden.

0

Hallo Dschango! Hier einige kurze Anregungen statt emotional aufgeladener Reaktionen/Gegenreaktionen: 1. sprich mit der Lehrkraft zu einer verabredeten ruhigen (!) Zeit und ohne das Kind dabeizuhaben 2. sollte dabei kein Kompromiss und ein gegensetiges besseres Verständnis rauskommen, ärgere dich wenig und versuche einen Terminbei der Leitung der Einrichtung/Schule zu bekommen 3. Du setzt die Kleidung des Kindes mit Eurer gleich: Aber die Kinderkleidung sollte grundsätzlich "Bodenberührung", Klettern und auch mal Farbspritzer usw. aushalten können , was mit Kleidern der Erwachsenen nicht unbedingt 4. "DIE Pädagogik kann NICHT sterben": Es gibt r eine Vielzahl unterschiedlicher Auffassungen, was bei "Pädagogik" passieren soll. Deshalb sammel Deine eigene pädagogische Meinung und besprich sie bei ruhiger Athmosphäre und gegenseitiger Achtung mit der Lehrkraft Viel Erfolg!

Was würdet ihr tun gegen diese Lehrerin?

Seit der erste Klasse werden wir regelrecht von der Lehrerein angerufen das Fiona die schlechteste sei und wir sie unbedingt auf lrs testen lassen sollen.wir dann jedes mal zum Kinderarzt.Der sagte jedes mal nehmt den Druck raus, lesen lernen ist wir das laufen lernen.Ihre Tochter hat zeit wie jedes andere bis Ende der zweiten Klasse und vorher sind die Test nicht ausschlaggebend.Sie rief an Fiona hätte sich geweigert zu lesen.und dabei erzählte uns unsere Tochter das die Lehrerin einfach ein anderes Kind dran genommen hat nachdem sich Fiona ein Wort im Kopf durchleste, bevor sie es laut vorlesen wollte.Nächstes Telefonat.Sie rief und sagte wundern sie sich nicht Fiona wird diese Woche ein ganz schlechtes Diktat das schlechteste in der ganzen Klasse.dann kam sie heim mit dem Diktat und hatte 9 Fehler gesamt 34 wörter.es war auf alle fälle mehr wie die Hälfte richtig.Zwei Tage später hatte die Gelegenheit die anderen Mütter mal zu fragen.da waren Kinder die waren besser aber auch Kinder die hatten weit als die Hälfte falsch.Ah und bei einem klassenkameraden hat die Lehrerin mit den gleichen Worten auch angerufen.er hatte 11 Fehler.dann das halbjahres Gespräch in der 2.klasse.sie empfehle Fiona zurück in die erste Klasse.ich saß ihr gegenüber schaute sie verdutzt an und sagte Nein auf gar keinen Fall.Sie kann rechnen mittlerweile lesen hat eine sehr schöne schreibschrift.wenn Fiona nicht stetig besser werden würde und noch immer stehen würde wäre das eine absolut andere Sache.die sagte wir sollen uns dies aber 3 Tage überdenken.ich sagte ok aber an meiner Entscheidung die ich Ihnen eben mitteilte wird sich nichts ändern.der kinderarzt gab mir endlich die Überweisung damit die Lehrerin endlich Ruhe gibt.habe mich derweil aber auch mit einem bekannten Lehrer unterhalten der dies alles nicht versteht und sagt wir müssen was Unternehmen.das ist aber schwierig da die meisten Eltern zwar wettern aber den Mund vor ihr oder der rektorin nicht aufmachen.auf jeden Fall hat der bekannte lehrer uns auch geraten Fiona auf keinen Fall in die erste zurück da wäre sie gnadenlos unterfordert.dann rief sogar eine andere Lehrerin bei uns an im Auftrag von Fiona ihrer Lehrerin.und Fiona hat diese Lehrerin gar nicht.wir sollten dies entscheiden und nicht Fiona.klar entscheiden wir dies aber Fiona geht definitv nicht in die erste Klasse.die ganzen test ergeben das Fiona eine leichte lrs hat und konzentrationsschwierigkeiten.Welche die Psychologin die Fiona mehrfach getestet hat so diagnostiziert:,,Nach allem was mir ihre Tochter erzählt in einzelgesprächen und sie mir erzählen ist es wohl so das Fiona auf Grund ihrer Lehrerin dies entwickelte.naja nun haben wir ergo verschrieben bekommen.sie musste die Hausaufgaben immer in der ergo machen.nun teilte uns die ergo mit sie hat weder lrs noch konzentrationsschwierigkeiten.Gespräch bei der rektorin hatten wir.aber da tut sich nichts.

...zur Frage

Kann eine Klassenlehrerin einer Schülerin sagen das ihre Zwillingsschwester in der Pause nicht ihre eigene Schwester Besuchen darf in der Klasse?

Unsere Tochter ist in der Berufsschule und ihre Zwillingsschwester ist in der Parallelklasse , nun hat die Unfreundliche Lehrerin unserer Tochter gesagt sie soll ihrer Zwillingsschwester miteilen das sie ihre eigene Schwester nicht Besuchen darf in der Pause in der Klasse oder im Pausenhof , obwohl unsere andere Tochter nichts schlechtes gemacht hat - kann dir eine Lehrerin bestimmen mit wem du dich in der Pause aufhalten darfst oder Unterhalten darfst ? für mich kommt das komisch vor und habe sowas noch nie gehört . Sollen wir ein Gespräch suchen mit der Klassen Lehrerin . Die Person ist sehr Kalt und unfreundlich . Und wie soll man sich in dieser Situation verhalten , unsere Tochter wurde von der 9ter Klasse ( eine andere Schule ) auf die Berufsschule übernommen weil sie die Pflichtschule von 9 Klassen zu ende ist , nun sagt der Rektor von der Schule das unsere Tochter was in der erster Stufe ist in der Berufsschule eine Probezeit von 4 Monaten hat ( September 2015 bis Januar 2016 ) , wenn unsere Tochter die Probezeit in der Berufsschule nicht schaft wird sie versetzt in eine Behinderten schule wo Geistige Behinderte Kinder sind . Unser Kind ist Normal und ist nicht Geistig Behindert , klar es gibt ein paar Schwachpunkte im lernen , das hat jedes Kind - aber man kann doch nicht gleich ein Kind in ein Behinderte Schule abweisen , weil keine andere Berufsschule mehr im Kreis ist . Bitte sagt uns einen guten Rat wie wir uns verhalten sollen in dieser Situation . Gelobt sei Deutschland .

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?