Probleme mit Vermieter, Schimmel, Schönheitsreparaturen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Sie haben tatsächlich die höhere Miete bezahlt.

Das war auch richtig so, Mietmängel und Mieterhöhung sind zwei verschieden Sachen.

Jetzt haben sich meine Bekannten entschlossen umzuziehen, haben ein Kündingungsschreiben verschickt, und eine Rechnung von 4000€ für den Schimmelschaden bekommen. Darauf haben sie ebenfalls widersprochen, und der Vermieter ließ über den Hausmeister ausrichten, sie müssen keine Schönheitsreparaturen vollziehen, wenn der Vermieter die Kaution behält (fast 2000€).

Der Vermieter kann /darf nicht einfach den Schimmel zu Lasten des Mieters beheben, wenn er die Schuldfrage nicht geklärt hat.

Auf das "Angebot" würde ich erst mal nicht eingehen.

Alle Briefe & E-Mails sind aufbewahrt und die Besuche mit Datum notiert.

Das ist schon mal sehr gut.

Ich würde mir Rat beim Anwalt oder Mieterbund holen, bzw. die sollen sich um die Sache kümmern.

MfG

Johnny

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biene1029
02.07.2013, 15:34

Danke für deine Antwort! Gebe alles so weiter.

0

Ich wär glücklich, wenn ich auch solche Mieter hätte :-)))

Die Chancen stehen für die Bekannten für mein Rechtsempfinden sehr gut. Ich frage mich nur, warum nicht schon seit Jahren Mietminderung geltend gemacht wird? Aber hier ist ja noch das Gegenteil der Fall. Mängel werden nicht behoben, der Vermieter weist die Mängelfreiheit seiner Mietsache nicht nach und dieser erhöht dann auch noch die Miete! Vermutlich haben deine Bekannten dann auch noch diese Mieterhöhung bezahlt! Klar, dass man einem solchen Mieter in dem Fall auch gerne mal eine Rechnung für 4.000 € zuschickt. Ich meine, vielleicht klappt es ja... :-)

Mein Rat: Auf keinen Fall eine Schadenrechnung bezahlen. Es kann natürlich sein, dass die Kaution herausgeklagt werden muss. Aber das kommt davon, wenn man so lange nix unternimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biene1029
02.07.2013, 14:59

Sie haben tatsächlich die höhere Miete bezahlt. Da man die Vermieter auf keinem Weg erreichen konnte, haben sie's irgendwann aufgegeben und haben sich schon überlegt wie sie das mit 4000€ finanzieren, bis man ihnen das ausreden konnte und wissen nun nicht wie sie am Besten vorgehen...

Danke dir für deine Antwort!

0

Generell ist in 3 von 4 Fällen der Schimmelschaden auf falsches Heizen/Lüften zurückzuführen. - Wurde ein Feuchtigkeitsmesser über mehrere Wochen aufgestellt, die Messwerte notiert? Wurden die Temperaturen an den Wänden gemessen und aufgeschrieben? Mit solchen Belegen hat ein Mieter beste Karten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von biene1029
02.07.2013, 15:17

Nein, es wurde nichts davon gemacht. Aber wie schon gesagt, sind die Fesnter sehr undicht, und der Schimmel breitet sich nur drum rum aus. Ist es nicht ein Zeichen, dass es daran liegt? Genug Geheizt und regelmäßig gelüftet wurde angeblich schon.

0

Was möchtest Du wissen?