Probleme mit Stuhlgang!

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hi Pinky28.

Es scheitert ja schon daran, dass du ueberfordert damit bist zu einem Arzt zu gehen :) Ich glaube nicht, dass du fuer so ein Problem zu einer Art von Spezialisten gehen musst, den es nur 4 Mal weltweit gibt und dessen Praxis auf einer australischen Felsinsel liegt, oder? :)

Einfach zum "normalen" Hausarzt gehen - der kann dir helfen. Und eventuell wird er dir schon sagen koennen, wohin du mit deinem Problem gehen musst!

Liebe Gruesse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Faustregel besagt: Zweimal die Woche bis zweimal am Tag ist Stuhlgang normal. Es gibt Leute, die nur zweimal die Woche Stuhlgang haben, es gibt Leute, die zweimal am Tag Stuhlgang haben. Das liegt in einem normalen, gesunden Bereich. Normaler und gesunder Stuhlgang verursacht KEINE Bauchschmerzen. Wenn Du also drei Tage keinen hast und dann eben zur Toilette mußt, ist alles völlig normal, wenn Dein Stuhlgang auch völlig normal aussieht. Verstopfung ist das nicht. Nicht jeder Durchfall und jedes Erbrechen ist eine Vergiftung. Du kannst Dir auch einen Virus eingefangen haben und es ist genauso möglich, daß Du einfach was gegessen hast, was Dein Darm nicht vertragen hat. Das ist keine Vergiftung.

Wenn Du meinst, daß Du Probleme mit dem Darm hast, geh zu Deinem Hausarzt (Allgemeinarzt). Wenn Du keinen hast, kannst Du auch gleich zum Gastroenterologen gehen. Meist ist das aber gar nicht nötig, weil der Allgemeinarzt schon aufklären und untersuchen kann. Vor der Untersuchung brauchst Du gar keine Angst zu haben. Du wirst maximal eine Stuhlprobe abgeben müssen, dazu bekommst Du ein kleines Röhrchen mit, das Du beim nächsten Stuhlgang einfach mit einer Probe füllst und dann wieder abgibst (das ist diskret verpackt). Wie es weitergeht, erklärt Dir der Doc. Gruß, q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beschreibung

Verstopfung (Obstipation, Darmträgheit) ist keine Krankheit, sondern ein Symptom. Die normale Stuhlfrequenz variiert individuell extrem – von dreimal täglich bis dreimal wöchentlich. Hat jemand weniger als dreimal pro Woche Stuhlgang und muss er stark pressen, um Kot auszuscheiden, sprechen Mediziner von einer Verstopfung. Der Stuhl ist meist hart, und die Entleerung schwierig.

In den meisten Fällen ist eine Darmträgheit harmlos. Am häufigsten handelt es sich um eine sogenannte habituelle Obstipation (zum Beispiel verursacht durch ballaststoffarme Ernährung, Bewegungsmangel, Stress) oder es steckt das Reizdarmsyndrom dahinter. Probleme beim Stuhlgang können manchmal aber auch Symptom einer anderen Krankheit sein (wie Multipler Sklerose, Diabetes, Schlaganfall).

Häufigkeit

Verstopfung ist weit verbreitet, vor allem in der Altersgruppe der über 60-Jährigen: Hier leiden etwa 20 bis 30 Prozent an einem trägen Darm. Die Häufigkeit nimmt generell mit dem Alter zu. Weiterhin sind Frauen etwa doppelt so oft betroffen wie Männer.

Mythen

Der Wunsch nach schneller Darmentleerung hat seine Wurzeln in der althergebrachten Vorstellung, wonach sich giftige Stoffe im Darm festsetzen, den Körper schädigen und dieser "entschlackt" werden muss. Daher gehörten abführende Maßnahmen lange Zeit zum ärztlichen Standardrepertoire. Heute gelten Begriffe wie "Schlacken" und "Entschlackung" als wissenschaftlich nicht belegt. Die leichtfertige Einnahme von Abführmitteln ist medizinisch bedenklich. Fragen Sie vor einer solchen "Entschlackungskur" zur Sicherheit Ihren Arzt.

http://www.netdoktor.de/Krankheiten/Verstopfung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie gross ist denn dein Problem und Unbehagen? Du schreibst, dass du "keine Bauchschmerzen" bekommst, wenn du..... . Ist das etwa ein Schreibfehler? Dein Ansprechpartner ist dein Hausarzt. Er ist für dich/für uns da und du brauchst keine Angst zu haben. Wenn er wirklich ein Problem erkennt, dann wird er dich an einen Spezialisten weiterleiten. Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

heyy^^
du musst zu deinem hausarzt gehen der wird dir dann alles genaueres sagen....
du bauchst keine angst haben vor der untersuchung.
ich hatte soetwas ähnliches auchmal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als erstes mal zum Hausarzt, notfalls überweist der dich schon weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und wie stellst du dir vor, dass wir nun helfen sollen?

Geh zu deinem Hausarzt, der wird einfach eine Stuhlprobe einschicken und im Labor untersuchen lassen.

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bis deine gestörte darmflora sich erholt dauert es...isst du viel fleisch z. b. ?...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pinky28
11.10.2011, 09:46

Nein, eher wenig :DD

0

Und wie, bitteschön? Da heißt´s wohl auch " Doktor, hilf mir, aber tu mir nicht weh!" Geh´zum Hausarzt, der Dich ggf. an den Facharzt überweist! Bute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Hausarzt erstmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Hausarzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?