Probleme mit regln in der ersten Klasse

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Einträge in der ersten Klasse sind schon armselig und ein echtes Zeichen dafür, daß die Lehrerin ihren Job nicht ganz verstanden hat (was Dir jetzt allerdings nicht viel weiterhilft).

Ich denke nicht, daß man von einem Gerade-mal-eben-Erstkläßler schon das "perfekte" Schulkindbenehmen erwarten kann. Und die paar Grundschullehrer, die ich kenne, geben allen Kindern eine "Gewöhnungsfrist" von mindestens bis zu den Herbstferien.

Ich denke, daß das Problem eher bei der Lehrerin als bei Deinem Kind liegt - aber es ist natürlich schwierig, das aus der Ferne zu beurteilen.

Die lehrer sind dafür da das die Kinder lesen,schreiben und rechnen können,gleichzeitig wird den kindern in kindergarten und schulzeit das Soziale umfeld nahegelegt. Das dein Sohn evtl so unruhig in der schule ist könnte vieleicht daran liegen das er morgens zum frühstück zuviel süssen isst,oder das er an den nachmittagen zuviel fersehen schaut anstatt sich zubewegen,es kann auch sein das er durch sein verhalten von seinen mitschülern mehr beachtung bekommt....dafür kommen hunderte dinge in frage. Versuch einfach drauf zuachten das mama und papa nicht vor dem kind treiten,das er sich gerade am nachmittag genügend bewegt,das er sowenig wie möglich fernschaut und das er früh morgens nicht zuviel süsses ist das putscht grade bei 5-8 jährigen unheimlich auf.

Ich bin immer eine gute Schülerin gewesen aber mit den Regeln (nicht flüstern, stillsitzen etc.) habe ich es auch nie einfach gehabt. Das ist in meinen Augen völlig normal in diesem Alter. Als Elternteil mit erhobenen Zeigefinger abends zu Hause zu stehen, nützt da auch nicht viel. Gefragt ist die Durchsetzungskraft der Lehrerin (auf ruhige aber resolute Art und Weise) und evtl. das Einführen eines Belohnungssystems. Beispielsweise Bienchen ins Muttiheft für alle die sich an "die Regeln" gehalten haben am Ende des Tages und am Ende der Woche gibt es eine kleine Belohnung für diejenigen mit den meisten Bienchen. Dieses kleine System kann man auch zu Hause einführen. Jede Woche die ohne Beschwerden abläuft, kriegt der Kleine einen Schokoriegel (oder was auch immer) extra. Viel Lob für etwas, das richtig gemacht wurde ist besser als immer nur Tadel.

ein Kind sollte eigentlich von zu Hause aus kennen, dass es Regeln gibt. Und ich denke mal, dass ihr dort auch welche habt?! Hält er sich denn an diese Regeln? Wie du ja selbst schreibst, es ist natürlich schwierig, sein Kind zurecht zu weisen, wenn man selbst nicht dabei ist. Deshalb sollte es schon die Aufgabe des Lehrers sein, darauf aufmerksam zu machen. Redet doch mal mit dem Lehrer beim Elternsprechtag.

Wenn dein Sohn nie gelenrt hat sich an die Regeln zuhalten, wird es dies auch nicht im Unterricht tun. Und es ist den Eltern ihre Aufgabe das Kind zu erziehen.

hallo ja man kann erwarten das sich das kind an regeln hällt . bei unserem waren auch 3 in der klasse , welche sich nich an regeln gehalten haben . dort war aber auch der kompl haussegen schief . scheidungen usw usw ... ich würde sagen das es auch zu 90% daran liegt , warum die kinder sich dann in der shcule daneben benehmen . eventuell mal überdenken ...

siehe kommentar weiter oben!!!

0
@ivonne2301

ich denke du hast in deine erziehung ganz gewaltig etwas falsch gemacht . das entnehme ich zumindest deiner antwort hier .... arme kinder hast du .... müssen unter deiner schlechten erziehung leiden ...schade ...

0

Nabend,

ich würde mit der Lehrerin sprechen und fragen, ob denn das Verhalten deines Sohnes durch andere Schüler ausgelöst wird. Hat er vllt auch Probleme mit anderen in der Klasse und versucht sich so durch auffälliges Verhalten iwie mitzuteilen?

Das müsste die Lehrerin eig beurteilen können. Viel Glück auf jeden Fall!!

Das ist eben das Problem mit der Schule, die Lehrer könnten so ein schönes Leben haben, wenn nicht die störenden Kinder wären.

ich habe nicht gesagt das mein kind sich an gar keine reglen hält!!! Nur ich musste ihm zu hause nie beibringen sich zu melden... oder 45 minuten lang oder länger ruhig zu sitzen!!!!

Es geht nicht darum, daß sich Kinder zu Hause melden müssen.

Wenn das Kind in der Schule lernt, erst melden, dann sprechen ist das eine neue Regel für das Kind.

Und wenn das Kind gelernt hat, daß Regeln eingehalten werden müssen, kann es dieses schnell auch für die neue Regel umsetzen.

0
@Goebi

ivonne, auch von mir eine Anwort: ja ich habe mehrere Kinder. Und ein sog. offenes Haus für ihre vielen Freunde und Freundinnen, genauso wie es in meiner Kindheit/Jugend war. Alle fühlen sich hier wohl, sonst würden sie nicht mehr kommen. Trotz der Regeln unseres Hauses, die natürlich eingehalten werden müssen.

0

da ist wahrscheinlich in Deiner Erziehung einiges schief gelaufen. Regeln einzuhalten, muss ein Kind von Anfang an spielerisch zuhause lernen, ob in Deutschland oder im Dschungel.

Ja, bei einem schulreifen Kind kann man das erwarten.

Nein, es ist nicht die Aufgabe der Lehrerin, familiäre Erziehungsfehler auszugleichen.

hast du kinder? wenn ja müssen die sich bei dir zu hause melden und 45 minuten ruhig sitzen bleiben? wenn wieder ja! ARME KINDER!!!

0
@ivonne2301

Es geht nicht darum, daß sich Kinder zu Hause melden müssen.

Wenn das Kind in der Schule lernt, erst melden, dann sprechen ist das eine neue Regel für das Kind.

Und wenn das Kind gelernt hat, daß Regeln eingehalten werden müssen, kann es dieses schnell auch für die neue Regel umsetzen.

0
@Goebi

ivonne, auch von mir eine Anwort: ja ich habe mehrere Kinder. Und ein sog. offenes Haus für ihre vielen Freunde und Freundinnen, genauso wie es in meiner Kindheit/Jugend war. Alle fühlen sich hier wohl, sonst würden sie nicht mehr kommen. Trotz der Regeln unseres Hauses, die natürlich eingehalten werden müssen.

0

Im Alter von 6 Jahren sollte ein Kind schon von den Eltern beigebracht bekommen haben, daß es Regeln gibt, an die man sich halten muß.

Die Lehrerin kann jetzt nicht 6 Jahre fehlende Erziehung nachholen, was auch nicht Ihre Aufgabe ist.

irgendwie müssen hier fast alle denken das mein kind sich an nicht eine regel halten kann... ABER er kann sich daran halten nur fällt es ihm schwer sich IMMER zu melden und 45 minuten lang still zu sitzen... das muss er weder zu hause noch musste er das im Kiga

0
@ivonne2301

das bringt man einem kind ja auch schon früher bei , zb beim mittagessen ...

0
@ivonne2301

So ist das Leben!

Und wenn es mal eine Ausbildung anfängt, muß es irgendwann mal 8 Stunden arbeiten bei 30 Minuten Pause.

0
@maik01

In welchen Situationen bringt man einem Kind denn bei, daß es 45 Minuten lang am Stück den Mund zu halten hat und nichts sagen darf?

Meine Kinder sind zwar erst drei und vier und müssen beim Essen auch stillsitzen - aber wir haben noch nie eine dreiviertel Stunde für eine Mahlzeit gebraucht. Und wenn in großer Runde gegessen wird, dürfen die Kinder früher aufstehen.

0

meiner ist da genauso, der bekommt dann ne strafarbeit von der lehrerin. muss aber dazu sagen das meiner auf ne förderschule geht. wenn er ne strafarbeit mit heim bringt, dann kriegt er einen anschiss der sich gewaschen hat. die wii und den fernseher hab ich deswegen auch weg gepackt.

Ein Sechsjähriger mit Wii und Fernseher? Dann muß man sich auch nicht wundern...

Oder ist er schon älter?

0
@ErsterSchnee

fast 8, die wii gehört mir. deswegen habe ich ja das zeug weg gepackt.

0

Was möchtest Du wissen?