Probleme mit Mietverwalter, kennt ihr einen Rat?

3 Antworten

am 15.8.15 Haben wir eine Fristlose Kündigung erhalten auszugstermin 30.9.15.

Habt ihr diese Kündigung schriftlich erhalten? Habt ihr irgendwie darauf reagiert?

Wenn ja (schriftlich) und wenn nein (Reaktion), dann ist doch die Sache sehr einfach:

Eine fristlose Kündigung bedeutet sofort. Der Mietvertrag ist also im Moment des Erhalts der Kündigung beendet. Wenn dann noch eine Frist bis zum Auszug gesetzt wurde, wie hier z. B. der 30.09., bedeutet das nur noch eine Duldung bis zu diesem Zeitpunkt, aber der Mietvertrag ist beendet.

Das bedeutet nun auch, dass die Kündigung vom 24.08. zum 30.11. ins Leere läuft. Zu diesem Zeitpunkt war der Mietvertrag nicht mehr existent und die fristgerechte Kündigung, die in einem laufenden Mietverhältnis überdies sehr gut begründet sein müßte, läuft in Eurem Fall ins Leere.

Wenn ihr noch nicht schriftlich ablehnend oder zurückweisend auf die fristlose Kündigung reagiert habt. Schreibt ihr nun dem Vermieter per Einwurfeinschreiben, dass ihr die Kündigung zur Kenntnis genommen habt und bereits am 31.8. ausziehen werdet und an diesem Tag oder spätestens am 1.9. die Wohnung übergeben wollt.

Bittet weiterhin um die Rückzahlung der Kaution schnellstmöglich. So chaotisch, wie Euer Vermieter ist, wird er das dann auch noch tun.

Allerdings: Eine fristlose Kündigung entbindet nicht von der Verpflichtung, die Miete noch bis zum Ende einer fristgerechten Kündigungszeit zu bezahlen, wenn ihr normal gekündigt hättet, also bis Ende November oder bis die Wohnung durch einen neuen Mieter neu bezogen ist. Also noch maximal 3 Monate. Da man eine Kaution eigentlich nicht "abwohnen" darf, müßtet ihr also trotzdem noch bis Ende November zahlen. Aus dieser Verpflichtung kommt ihr nicht.

Da jedoch unsicher ist, ob die Kaution überhaupt noch irgendwo existiert, würde ich in Eurem Fall aber doch empfehlen, keinesfalls mehr Miete zu zahlen. Wenn ihr dann Anfang September ausgezogen seid, beobachtet, ab wann neue Mieter einziehen. Das kann u. U. sehr schnell gehen. Beweise sichern, also ggf. Name der neuen Bewohner erfragen und vielleicht sogar den Mietvertrag zeigen lassen oder abfotografieren. Dann seid ihr endgültig aus dem Schneider, es sei denn, ihr werdet noch für irgendwelche Schäden an der Mietsache verantwortlich gemacht und ihr habt noch für Betriebskosten was nach zu zahlen.

Gibt es irgend eine chance hier doch noch bis zum 1.9.15 aus der Jetzigen wohnung zu kommen?

Ja, wenn der VM oder ausdrücklich dazu bevollmächtigte HV einem entsprechenden Aufhebungsvertrag zustimmt.

z.B. das der Verwalter die letzten beiden Mieten (oktober und November) von der Kaution abzieht

Nein, ein derartiges Aufrechnungsrecht besteht nicht.

denn diese werden wir mit 100% sicherheit nicht mehr wiedersehen.

Wieso? Sie ist doch beweislich geleistet? Mit mängelfrei bescheingter Übergabe oder nach 6 Monaten Prüfrecht ab Übergabe erlischt das Sicherungsbedürfnis des VM und die Kaution wäre verzinst insoweit zurückzuzahlen, wie keine Nachzahlung aus Betriebskosten mehr erwartbar wäre. Dieser geringe Betrag darf allerdings noch bis zu 12 Monaten nach Ablauf der Abrechnungsperiode, also ungünstigstenfalls 23 Monate nach Auszug, noch einbehalten bleiben.

Dazu fordert man den VM dann zugangssicher unter Fristsetzung von 14 Tagen auf, z. B. 600 EUR zu erstatten und erhebt nach fruchtlosem Fristablauf Mahnbescheid oder Zahlungsklage. Dafür braucht es keinen Anwalt.

G imager761



am 15.8.15 Haben wir eine Fristlose Kündigung erhalten auszugstermin 30.9.15. Am Montag, 24.08.15 Haben wir einen Brief per einschreiben erhalten das wir nun eine kündigung bis zum 30.11.15 erhalten haben und uns alsbald melden sollen wegen der Wohnungsübergabe.


Wie wurden die Kündigungen begründet?

Gibt es irgend eine chance hier doch noch bis zum 1.9.15 aus der Jetzigen wohnung zu kommen? ich halte es Seelisch nicht mehr aus, jeden Tag kommen irgendwelche Briefe und Anschuldigungen des Verwalers, selbst diese Masse an Kündigungen ist nicht mehr tragbar.

Das sollte ein Anwalt beurteilen ob man hier fristlos kündigen kann wegen Unzumutbarkeit.

MfG

johnnymuff

in keiner Kündigung steht irgendeine Plausible Erklärung... in einer der ersten Kündigungen stand das es nicht mehr möglich sei ein mietverhältnis mit uns zu führen ... aber warum stand nicht drin ... dir mieten sind immer pünktlich da und auch sonst sind wir kaum zuhause da wir beide arbeiten ...

0

das ist mir klar... aber wenn ich jetzt kündige muss ich bis Dezember miete für diese Wohnung zahlen ... wir haben doch schon eine Neue Wohnung gefunden und der neue Mietvertrag wird am we unterzeichnet. meine Frage war ja unter anderem auf welche Kündigung ich mich nun beziehen soll /kann. Ich möchte hier nur noch weg und nehme deswegen (auch wenn vor dem Gesetz nichtig) eine der vielen Kündigungen an um hier raus zu kommen....

0
@Katschuu

aber wenn ich jetzt kündige muss ich bis Dezember

Nur bis 30. November, wenn die Kündigung am 3. Werktag im September beim Vermieter eingegangen ist.

0

Was möchtest Du wissen?