Probleme mit meinem Kollegen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Das ist schwierig zu beurteilen.

Solch extreme Geruchsempfindlichkeit kann auch ein Hinweis auf eine Erkrankung namens MCS (multiple Chemikaliensensitivität) sein und für die Betroffenen muss das die Hölle sein, weil damit auch körperliche Beschwerden einhergehen.

Vielleicht könnte man ja anregen, dass er mal zum Arzt geht und sich untersuchen lässt ob er diese Krankheit hat. Da könnte er evtl. sogar arbeitschutzrechtlich ein Anrecht auf eine "Einzelbox" haben.

Wie gehe ich am besten mit einem solchen Kollegen um?

Wenn er krank ist mit viel Rücksicht.

Wenn er nur nörgelig ist, dann mit viel Geduld und dem berühmten "rechts rein, links raus".

Geh doch mal direkt auf deinen Chef zu, erklär ihm die Lage und frage ihn, ob nicht eine andere Raumplanung möglich wäre. Selbst wenn es nicht möglich ist, nimmst Du damit deinem Kollegen den Wind aus den Segeln.

Also erst einmal, solltest du dennoch freundlich und gelassen bleiben. Und naja wenn er unbdingt zum Chef gehen will, hätte er es dann nicht schon längst getan?!

Ich finde du solltest weiter, wie bisher verfahren. Ich kann dich verstehen, dass du dich ohne Parfürm nicht wohlfühlst. Ist ja auch verständlich. Wenn du selbst schon sagst, er riecht häufiger unangenehm, würde ich ihn ganz dreist mal fragen Ob er sich als wohlriechend empfindet, wenn er alle Gerüche doof findet - nein, mach das lieber nicht, aber das frage ich mich wirklich.

Ihr solltet vielleicht einen Kompromiss finden, häufiger lüften oder sowas. Er kann ja nicht darüber bestimmen was du darfst und was nicht. Wenn das nicht hilft, solltest du dich an deinen Chef wenden, so dass der zwischen euch vermitteln kann.

Nun ja das ist so eine Zwickmühle, da du aber mit kunden zu tun hast, ist es glaube ich angebracht, Deo oder Parfum zu benutzen. Wenn er sich beschwert, oder mit dem Schef droht, musst du dem Chef halt mal die Situation erklären. Der wird es mit Sicherheit verstehen, dass du Parfum benutzt wie jeder normale Mensch auch. Ihr könnt die Sache ja dann an einem runden Tisch klären. Setzt euch drei mal zusammen und diskutiert. Einen Vorschlag hätte ich aber: Dein Kollege sollte einfach eine eigene Bürobox für sich allein Bekommen.

Lass dich davon doch nicht stören! Wenn er sonst nichts sagt... Von verbaler Gewalt ist er ja anscheinend noch weit entfernt. Außerdem denke ich nicht, dass er seine Drohung zum Chef zu gehen in die Tat umsetzten wird.

sprich mit deinem chef, möglicherweise gibts ein einzelzimmer für deinen kollegen...

Lass ihn doch mit dem Chef sprechen, ist doch keine Drohung - sondern vernünftig....

Und dein Vorgesetzter wird dann schon auf dich zukommen, und du kannst deine Sicht der Dinge erklären.

Vielleicht kannst du bald mit jemandem anderen deine Box teilen ;-)

Lass ihn an deinem Achselschweis riechen,

vielleicht überlegt er es sich doch anders.

erzähl's doch deinem chef und frag, ob du zu jemand anderes in eine bürobox darfst

leider muss ich mit diesem Kollegen viel zusammenarbeiten und bin auf seine Infos angewiesen :-(

0

Was möchtest Du wissen?