probleme mit mathe

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Lass Dir in einer guten Einzelnachhilfe die Sachen erklären, die Du nicht kannst und sprecht mal den Stoff durch, der dran ist.

Ansonsten muss Mathe vor allem geüüüüüübt werden. Nur Verstehen reicht noch nicht. (Ich verstehe auch, wie ein Klavier funktioniert. ...)

Viel üben hilft viel! Sammle dazu Übungsaufgaben mit Lösungen.

Die besten Bücher (mit Lösungsheften) dafür sind die von Kusch ( http://www.klicktipps.de/mathematik.php ) Eltern, Verwandte oder Paten zahlen sowas oft rasch und lieber, als manch anderen Kram.

Und: Die Quadratzahlen bis 20*20 sowie das Einmaleins gut auswendig können!

Also, ich hab Mathe auch nie auf die Reihe bekommen. Dann aber durch die richtigen Methoden 14 Punkte in der Abi-Klausur geschafft. Super, dass du Nachhilfe nimmst, den Stoff verstehst und selbst an das Problem herangehst. Ich glaube, was dir tatsächlich fehlt ist eine gewisse Prüfungsroutine. Wieviel übst du? Das ist das Wichtigste bei Mathe. Du sollstest jeden Tag ein paar Aufgaben machen und zwar soviele, bis du sie ohne Probleme kannst. Vor den Prüfungen kannst du dich außerdem gezielt mit Prüfungsaufgaben vorbereiten. Die gibt's in Buchform (bestimmt auch in der Bibliothek) für jede Jahrgangsstufe und sicher auch im Internet. Du kannst außerdem ein paar Programme oder einen grafischen Taschenrechner nutzen um z.B. Kurven sofort zu visualisieren - je nachdem, was ihr gerade in Mathe macht.

Viel Glück und was am allerwichtigsten ist: Glaub an Dich!!

hi, ja ja, Mathe...:) zunaechst zur Beruhigung: du bist nicht alleine mit deinem Problem! Auch bei mir war Mathe immer DAS Thema in der Schule...

Also, hier ein paar Tipps: Neben der Lernhaeufigkeit, und da tust du ja schon einiges, ist die Lernmethode wichtig.

Eine Sache wird dabei haeufig vergessen: Manche Menschen haben einfach Schwierigkeiten, im Umgang mit Zahlen, tun sich aber deutlich leichter mit Bildern/Diagrammen (sog. figurale Darstellung) und Woertern (sog. verbale Darstellung).

D.h., oft hilft es denen, die Probleme mit Zahlen haben, wenn sie einen Lehrer haben, der/die ihnen den numerischen Sachverhalt irgendwie 'anders' darstellen kann. Z.B. mit Hilfe von Diagrammen oder eben mit Saetzen und Woertern. Ich gehoerte dazu, und es hat mir sehr geholfen, dass mein Nachhilfelehrer stets versucht hat, mir mathematische Konzepte in Bildern/Kreise u.a. aufzumalen.

Das ist natuerlich nicht einfach und haengt auch sehr sehr stark vom Lehrer ab. Aber versuch's doch mal! Loese dich von den Zahlen und frage deinen Lehrer auch immer nach praktischen Anwendungsbeispielen!

Viel Glueck und lass' den Kopf nicht haengen, aus mir ist auch ohne Mathe was geworden :)

Haha, das könnte ich geschrieben haben. Bin auch dabei, musste Mathe-Abi machen und das war der grösste Lernaufwand mit der geringsten Ausbeute - wirklich zum Verzweifeln. Also gnotzer, du siehst es geht einigen so. Vielleicht probierst du noch nen anderen Nachhilfelehrer aus, falls bullets Rat nicht wirkt. Ich kam auch erst mit dem 2. zurecht! ;-) Viel Erfolg und Kopf hoch, da musst du zwar durch, aber das ist nur ein vorrübergehender "Lebensbegleiter"!

0

Was möchtest Du wissen?