Probleme mit Kündigung befristeter Vertrag von 7 Monaten TV-L?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Deine Probezeit endet am 27. August (einem Sonntag). Bis dahin kannst du mit der "Probezeitkuendigungsfrist" von 2 Wochen zum Monatsende kuendigen. Da ein Kuendigungszugang an einem Sonntag aber kaum moeglich sein duerfte (wahrscheinlich auch nicht an einem Samstag), sollte deine schriftliche Kuendigung zum 30.9. spaetestens uebermorgen (25.8.) zu den bei euch ueblichen Buerozeiten bei deinem Arbeitgeber zugehen.

Danach kannst du den befristeten Vertrag tatsaechlich nicht mehr ordentlich kuendigen sondern koenntest deinen Arbeitgeber nur noch um einen Aufhebungsvertrag bitten. Zur Zustimmung ist dieser aber natuerlich nicht verpflichtet.

Danke für die schnelle Antwort. Wie kommst du auf den 25.08. bei einer Kündigung zum 30.09.? Müsste das bei einer 14-tägigen Kündigungsfrist unter 6 Monaten bzw 4-wöchiger Kündigungsfrist nach der Probezeit nicht der 15. bzw. 16.09. (Sa) bzw. 01. bzw. 02.09.(Sa) sein? Oder meintest du meine schriftliche Kündigung zum 10.09.?

0
@Ninebeere

Weil du nur waehrend der Probezeit kuendigen kannst und dies auch nur zum Monatsletzten. Die Probezeit endet am kommenden Sonntag, dem 27. August. Somit ist der letztmoegliche Zugangstag fuer eine Kuendigung der 25.8. oder - wenn euer Buero auch samstags besetzt ist, der 26.8. Danach ist keine Kuendigung mehr moeglich. 

Eine (von dir auch gar nicht gewollte) Kuendigung zum 31.8. ist nicht mehr moeglich weil die 14 taegige Frist dafuer nicht ausreicht. Der naechste Monatsletzte nach Ablauf der Frist ist der 30.9.

Am 15. 9. kannst du nicht mehr kuendigen (Probezeit bereits abgelaufen), eine vierwoechige Kuendigungsfrist nach der Probezeit ist in eurem Tarifvertrag nicht vorgesehen und eine Kuendigung zum 10.9. geht ebenfalls nicht (nur zum Monatsletzten). 

0

Hm. So wie ich das vesrtehe, wäre das tatsächlich möglich?

43

§ 34

Kündigung des Arbeitsverhältnisses

(1)

1

Die Kündigungsfrist beträgt bis zum Ende des sechsten Monats seit Beginn desArbeitsverhältnisses zwei Wochen zum Monatsschluss.

2

Im Übrigen beträgt die Kündigungsfrist bei einer Beschäftigungszeit (Absatz 3 Satz 1 und 2) bis zu einem Jahr     ein Monat zum Monatsschluss,

Wundert mich,da ich es sonst bei befristeten Verträgen oft so kenne, dass man nach der Probezeit nicht so eionfach rauskommt.

Kannst Du Dich mal vertrauensvoll an Personalrat oder so wenden, ohne dass der das gleich an die große Glocke hängt?

Oder, da der TV sich ja auf Verdi beruft, mal die Verdi fragen?

Fehler machen wäre ja doof in diesem Fall.

Danke. Meinen Arbeitgeber habe ich schon über den Wechselwunsch informiert und man sagte mir dort, dass man mir keine Steine in den Weg legen möchte. Sie finden es zwar schade dass ich gehe, haben aber auch gesagt, dass sie damit gerechnet haben. Es ist auch ein sehr humaner und kulanter Arbeitgeber. Ich frage mich gerade, ob sich die Kündigungsfristen im TV-L auf Arbeitsverträge von einer Dauer von min. 1 Jahr beziehen also wenn man z.B. seit einem Monat dort arbeitet aber schon vorher kündigen möchte.

1
@Ninebeere

Wow, echt kulanter, sympathischer AG! (ja, mei ich ernst)

Naja, was mir eben auffiel ist: die Formulierung ist>
bei einer Beschäftigungszeit (Absatz 3 Satz 1 und 2)
bis zu einem Jahr     ein Monat zum Monatsschluss,

Also wenn es bis ist, dann gilt es ja wohl für alles, was bis ein Jahr geht.. 2, 4, 7, 8..10..

Ich bin leider kein ÖD-"Held", ich schließe nur mal aus dem,w as ich sonst so von Arbeitsrecht w eiss. Und ÖD ist ja nunmal immer etwas special (hey, drück mir die Daumen, ich hab grad ne Bewerbung an zwei Uni-Lehrstuhlsekretariaten laufen, dann gälte für mich bald auch TVÖD *hust*)

:-)

1

Du hast den falschen Paragrafen rausgesucht. § 34 des Tarifvertrags bezieht sich auf unbefristete Arbeitsverhaeltnisse. Fuer befristete gilt hingegen § 30. Dort findet sich in Absatz 5 dann folgender Satz: "Eine ordentliche Kündigung nach Ablauf der Probezeit ist nur zulässig, wenn die Vertragsdauer mindestens zwölf Monate beträgt." 

Hier haben wir aber eine Vertragsdauer von weniger als 12 Monaten. Somit ist eine ordentliche Kuendigung nach Ablauf der Probezeit NICHT moeglich.

0
@DerCaveman

Es bliebe dann also nur noch ein Aufhebungsvertrag. Einerseits soll diese Klausel ja den Arbeitnehmer bei einer Vertragslaufzeit unter 12 Monaten vor Kündigung durch den Arbeitgeber schützen, andererseits ist er ja auch verpflichtet aktiv nach einer neuen Stelle zu suchen und sich 3 Monate vor Vertragsende arbeitssuchend zu melden, sofern er bis dahin keine neue Stelle hat. Ein Kündigungsproblem ergibt sich, wenn der Arbeitnehmer nach Ende der Probezeit  von einer anderen Stelle eine Zusage erhält und er nicht kündigen kann, weil seine Vertragslaufzeit kürzer als 12 Monate ist. Es muss doch eine Lösung für so einen Fall geben, wenn man nicht das Risiko bei einem Aufhebungsvertrag eingehen möchte, dass es mit der neuen Stelle dann doch nicht klappt und man dadurch eine Sperre beim ALG I bekommt.

0

Wielange Kündigungsfrist in der Probezeit?

Hallo, habe einen 1-Jahres Vertrag mit 6 Monaten Probezeit.

möchte aufgrund eines neuen Jobs kündigen.

Wie lange beträgt meine Kündigungsfrist (steht leider nicht im Vertrag)??

Arbeitsplatz ist in Hamburg.

danke

...zur Frage

Ausbildungsstelle gefunden, beim alten Arbeitgeber kündigen (Frist)?

Hallo zusammen,

am 1.8. fange ich meine neue Ausbildung an, seit 2 Monaten arbeite ich auf Teilzeit bei meinem Arbeitgeber und bin somit noch in der Probezeit. Nächsten Monat würde ich gern kündigen, bevor die Ausbildung anfängt dass ich noch etwas frei habe, zudem ist seit letztem Jahr geplant, dass wir in den Urlaub möchten (gebucht wurde schon eher) der jetzige Arbeitgeber möchte mir aber keinen Urlaub geben.

meine Frage: in der Probezeit habe ich ja 2 Wochen Kündigungsfrist, kann ich egal wann kündigen? Oder muss ich auch zum 15. oder Ende eines Monats kündigen?

...zur Frage

Kündigungsfrist und wie kündigen?

Hallo Freunde,

heute habe ich mal mit meinem Anwalt gesprochen.

Da ich in meinem jetzigen Unternehmen viele Probleme und nur stress hatte, habe ich mich weiter beworben gehabt. Mein Chef ist ein Türke und es hat ihn nicht gepasst, dass ich mal ein Tag krank war. Er hat deswegen mir viele Probleme gemacht. Endlich habe ich eine viel bessere Stelle gefunden und habe mein Arbeitsvertrag heute unterschrieben.

Beginn ist der 02.05.2018.

Momentan bin ich bei meinem Betrieb noch in der Probezeit gewesen.

Ich habe ein unbefristetes Arbeitsvertrag, aber mein Probezeit war 6 Monate und Kündigungsfrist laut meinem Vertrag 4 Wochen.

Mein Anwalt hat zu mir gesagt, mein Arbeitsvertrag sei ungültig, da bei einem unbefristeten Arbeitsvertrag und einer Probezeit von 6 Monaten kann ein Kündigungsfrist maximal 2 Wochen betragen.

Am Montag werde ich meine Kündigung per Einschreiben mit Rückschein abschicken.

Kann mein Chef denn jetzt Probleme machen und sagen dein Frist beträgt 4 Wochen?

Kann ich ganz normal wie mein Anwalt gesagt hat zum Anfang Mai kündigen und ganz normal bei meinem neuen Unternehmen durchstarten?

Wie ist es denn gesetzlich?

Freue mich auf eure Antworten.

...zur Frage

Kündigungsfrist 5 Jahre Zugehörigkeit?

Hallo Zusammen,

folgende Frage:

welche Kündigungsfrist muss ich beachten wenn ich bei meinem Arbeitgeber kündigen möchte? Denn mit Ausbildung die ich bei meinem jetzigen Arbeitgeber gemacht habe bin ich schon 5 Jahre hier. Mein Einstellungsvertrag habe ich vor 3 Jahren unterzeichnet. Mir wurde damals auch die Betriebszugehörigkeit von der Ausbildung angerechnet und hatte dadurch auch keine Probezeit.

Habe ich nun eine Frist von 1 oder 2 Monaten?

Vielen Dank

...zur Frage

Kündigung am Ende der Probezeit?

Hallo,

ich habe während meiner Probezeit (3 Monate) eine Kündigungsfrist von 2 Wochen, danach von 4 Wochen.

Da ich am 16.04. angefangen habe geht meine Probezeit bis zum 15.07. oder?

Wenn ich nun zum 31.07. kündigen möchte, reicht es dann, wenn ich am 13.07. kündige, oder muss ich schon 4 Wochen früher kündigen, weil der letzte Arbeitstag erst nach der Probezeit wäre?

...zur Frage

Keine Übernahme nach Probezeit?

Ich mache z.Z. einen Job, der einfach nichts für mich ist und mein Arbeitgeber ist der selben Ansicht. Habe heute erfahren, dass sie mich nach der Probezeit wahrscheinlich nicht weiter übernehmen.

Muss der Arbeitgeber mich auch schriftlich kündigen und eine Frist von 14 Tagen einhalten?

Eigentlich wollte ich bis zum 13.7. mit der Kündigung warten und dann mit 14 Tage Frist kündigen zum 27.7.

Probezeit endet am 15.7.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?