Probleme mit Krankenkasse wegen Krankengeld

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

zum Thema Arbeitsunfähigkeit und Krankengeld gibt es hier oft gute Tipps:

patientenberatung.de

Ein Problem ist, das die Rehaklinik für die Arbeitsunfähigkeit bei Entklassung keinen Zeitraum angibt. Soll diese Aussage dann - überspitzt formuliert - für 1, 2 oder 3 Jahre gelten? Dann könnte man nachher für 1,5 Jahre rückwirkend einen Auszahlschein bei der Krankasse einreichen?

Gruß

RHW

hallo,

ich habe in AKTE auf Sat.1 gesehen dass so krass ist mit den KK , die wollen für JEDEN tag , lückenlosen nachweis über deine arbeitsunfähigkeit sehen ! die denken ja sonst du hast unberechtigterweise von dennen geld bekommen ! eine frage : war da ein arbeitsunfall weswegen du KG seit April 14 bekommen hast ? wenn ja , kann dich dein AG nicht einfach so kündigen ^^ ps : du kannst dir ja auch vom ARZT ein schreiben geben lassen dass der im URLAUB von so und so bis dann so und so war, für die KK , was damit dein problem löst nach zu weisen , dass du am 5.01 nich zum arzt konntest !

Hallo MusikFan88, Danke für Deine prompte Antwort. Es war kein Arbeitsunfall und es steht auch keine Kündigung durch den AG im Raum. Es geht lediglich darum, dass mir die KK die Krankengeldzahlung vom 03.01. bis 22.01.15 verweigert. Ich habe schon ein Schreiben vorbereitet, dass mir mein Arzt hoffentlich unterschreibt. Darin steht auch noch mal der Sachverhalt wie in meiner Frage. Ich habe auch das Gefühl, dass die KK hier einfach nicht zahlen will. Ich habe vor allem seit 01.01.15 eine neue Sachbearbeiterin bei der KK. Die scheint sich erstmal noch profilieren zu müssen. Ich hoffe ich komme mit dem Schreiben weiter, ansonsten bleibt nur noch der Gang zum Anwalt, denn bieten lasse ich mir das nicht.

0
@MartinaFuchs

hallo,

achsoo ! jetzt hab ich verstanden , arbeitsunfähig entlassen aus dem krankenhaus. gut das du schon ein schreiben angefertigt hast für den arzt. ich kenne das wenn man plötzlich jemanden anderes hat der das ganze bearbeiten soll...bleib doch trotzdem höfflich und nett ( so kommt man meistens weiter ) auch wenns schwer fällt und einen anwalt würde ich nur als letzten schritt ins boot holen ( dadurch wird bestimmt nicht alles leichter )

0

Nach dem Sozialgesetzbuch bist du verpflichtet, für die Auszahlung des KG einen lückenlosen Nachweis vorzulegen. Bei Urlaub deines behandelnden Arztes

hättest du seine Vertretung konsultieren müssen. Soweit zur Rechtslage.

Sprich mit dem Leiter deiner KK und versuche bei deinem Doc eine rückwirk. AU zu erreichen. Sollte keine Einigung mit der KK erreicht werden, Fachanwalt für Sozialrecht einschalten. Viel Erfolg

LG

Ich war der Meinung, da ich arbeitsunfähig aus der Reha entlassen worden bin, ist klar, dass die AU weiter geht. Da der Auszahlschein auch immer erst im Nachhinein bezahlt wird, bin ich der Meinung, mein Nachweis ist lückenlos. Ich bin von niemandem darauf hingewiesen worden, dass ich mich gleich nach der Reha wieder beim Arzt vorstellen muss. Weder von der KK noch von der Rehaeinrichtung. Okay, Unwissenheit schützt nicht vor Fehlern. Aber danke für die Antwort. Ich werde jetzt erstmal mit meinem Arzt sprechen.

1
@MartinaFuchs

Der Entlassungsbericht der Reha-Klinik mit dem Vermerk weiter arbeitsunfähig verifiziert nur eine Bestätigung des Krankheitsbildes des Reha-Arztes. Formal- juristisch ersetzt er leider keine AU Bescheinigung des behandelnden Arztes (SGB)

LG

0

Also ich habe etwas am Bein die wollten bei mir nichts machen obwohl der Arzt das und das gesagt hat du musst Do mal Ne andere KK anrufen und da nachfragen wenn sie ja sagen einfach der anderen KK drohen zu kündigen die werden es dann schon Zahlen Viel Glück 🝀

Was möchtest Du wissen?