Probleme mit Kommunikation mit meinem Mann

11 Antworten

Also ich würde mal sagen, dass die Charaktereigenschaften die negativ sind, in einer Beziehung auch mal abgebremst werden müssen. Sachlichkeit im Streit und weniger Vorwürfe sind nötig um eine gewisse Harmonie und Bodenständigkeit zu bewahren. Dies sollte in einer Beziehung durch aus möglich sein auch mal vernünftig mit einander diskutieren zu können, wenn es geht in Zimmerlautstärke. Da Streit Beziehungen kaputt machen können, rate ich dir wie mein Vorredner sagt zu einem Paartherapeuten zu gehen.

Tja wenn ihr beide so temperamentvoll seid würd ich für den Anfang raten, klingt vielleicht blöd, wenn ihr nicht miteinander redet sondern über email oder SMS redet, da ist man nicht so aufbrausend und gleich beleidigend (möglicherweise). Hab das bei meiner Frau auch so gemacht. Ansonsten würd ich Euch beiden raten, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen, entweder zu zweit oder jeder allein.

Reden müsst ihr mit einander, doch müsst ihr bevor ihr das tun wollt regeln aufstellen da musst du dir halt was einfallen lassen vielleicht Karteikarten oder so ein Flipchart auf das jeder von euch was drauf schreibt was im halt nicht so passt. Ihr müsst halt Struktur rein bringen und es sollte nur einer von euch reden ohne das ihm der andere ins Wort fällt aber das sollte selbstverständlich sein. So lange ihr eure Kleinigkeiten nicht aus dem Weg geschafft habt so lange braucht ihr auch nichts mit einander Unternehmen. Bücher werden dir da nicht viel helfen, das ist etwas das ihr gemeinsam lösen müsst ganz individuell. Aber nach zehn Jahren kommt es wohl vor das sich was Festfährt und erst gelöst werden muss bevor es weiter gehen kann. Choleriker Selbsthilfe Gruppe wann alle Stricke reißen ;-)

Am besten, wenn Ihr ein Problem behandeln wollt bzw. müsst: erstmal GAR NICHT REDEN, sondern SCHREIBEN!

Da ist man am Ende viel besonnener und eben weniger impulsiv, kann sich umentscheiden, ob man's wirklich schreibt oder nicht, anstatt dass es aus einem heraussprudelt.

Ein Problem hat meist Lösungsansätze. Du Deine, er seine. Jeder Lösungsansatz hat pros und contras... schreibt das (getrennt voneinander) auf und präsentiert es Euch.

Da ist der erst "Rumms!" erstmal raus. Vllt habt Ihr dann ja sogar irgendwo den gleichen Ansatz dabei.

Peux á peux könnt ihr daraus lernen, das Vorgehen auch im Gespräch anzuwenden. Vor allem ist es immer wichtig, erst einen ausreden zu lassen und nicht dazwischen zu brabbeln. Das macht nämlich nochmal extra wild :o)

Schlimmstenfalls gibt es sicherlich irgendwelche Therapien / Selbsthilfegruppen, die die Aggressivität senken und die Kommunikationsfähigkeit steigern.

Wenn es auf der Ebene nicht klappt könnte eine Paartherapie helfen.

Was möchtest Du wissen?